Wie Viel Kostet Ein Roller Führerschein?

Wie Viel Kostet Ein Roller Führerschein
Wie lange gilt ein Rollerführerschein? – Die verschiedenen Fahrzeugklassen sind auf der Rückseite des Führerscheins aufgeführt © ADAC Der Führerschein für Motorroller ist unbegrenzt gültig. Für Inhaber eines alten Führerscheins gilt: Wenn ein Autoführerschein vor dem 1. April 1980 ausgestellt wurde, darf dessen Inhaber Fahrzeuge der Klasse A1 fahren. Sobald der Führerschein ausgetauscht wird, trägt die Behörde das auf dem neuen Schein ein. Seit der Neuregelung im Januar 2013 sind Führerscheine nur noch 15 Jahre gültig.

Was kostet ein Rollerführerschein in Bayern?

Wie teuer ist der Roller-Führerschein? – Die Kosten für einen Roller-Führerschein sind von der Region, der Fahrschule und den eigenen Vorerfahrungen abhängig. Die Anmeldegebühr bei der Fahrschule beträgt rund 70 bis 150 Euro. Eine Übungsfahrt kostet zwischen 30 und 48 Euro.

Das Übungsmaterial für die theoretische Prüfung gibt es kostenfrei über diverse Smartphone-Apps oder klassisch in Form von Papierfragebögen für rund 30 Euro. Nicht vergessen: Für den Sehtest muss man zwischen 6 und 9 Euro einplanen.

Hinzu kommt ein Erste-Hilfe-Kurs für 15 bis 30 Euro. Die Vorstellung bei der Fahrschule für die theoretische Prüfung kostet meistens rund 60 Euro, plus etwa 22 Euro beim TÜV für die Theorieprüfung. Die Vorstellung zur praktischen Prüfung kostet um die 190 Euro.

Wie viel kostet ein Mofa?

Wie viel kostet ein Mofa? Zweckmäßig ausgestattete Einsitzer mit geringer Zuladung bekommst du ab rund 1. 100 €. Dagegen können Mofaroller für zwei Personen mit erweitertem Ladevolumen, umfangreicher Verkleidung und technischer Vollausstattung bis zu 1. 800 € kosten.

Was braucht man um Roller zu fahren?

Keine Fahrt ohne Versicherungskennzeichen – Die Farbe verrät die Gültigkeit: 2021 sind die Moped-Kennzeichen blau © GDV Neben dem Vorhandensein von AM-Führerschein oder Autoführerschein ist eine gültige Versicherung für Roller bis 45 km/h Pflicht. Beim Kleinkraftrad wird der Versicherungsschutz durch das Kennzeichen nachgewiesen. Die Mofa-Kennzeichen wechseln jedes Jahr die Farbe und werden immer im März neu ausgegeben.

Welchen Führerschein für 50 ccm?

Mit welchem Führerschein kann man in Deutschland einen 50er Roller fahren? – Einen 50er Roller Führerschein als solches gibt es nicht, sondern den nach europäischen Richtlinien vereinheitlichten AM-Führerschein. Halter dieses Scheins dürfen gemäß Verkehrsrecht verschiedene Fahrzeuge lenken: Kleinkrafträder, zweirädrige Kraftfahrzeuge, dreirädrige Krafträder sowie vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge.

All diesen Fahrzeugtypen ist gemein, dass deren Geschwindigkeit maximal 45 km/h betragen darf und der Hubraum auf 50ccm beschränkt ist. Die Leistung des Verbrennungsmotors, beziehungsweise der Elektromotoren, ist auf 4kW begrenzt.

Die AM-Kategorie ist in der B-Klasse mit eingeschlossen, was bedeutet, dass Autofahrer einen Roller 50ccm lenken dürfen. Auch ein Motorradführerschein der Klassen A, A1 und A2 oder ein Traktorführerschein der Klasse T berechtigt zur Fahrt auf dem Motor- oder Elektroroller “50ccm”.

Ist ein Moped auf 25 km/h gedrosselt, wird es vor dem Gesetz zum Mofa und es reicht auch ein Mofaführerschein, beziehungsweise eine Prüfbescheinigung für einspurige, einsitzige Fahrräder mit Hilfsmotor.

Das Mindestalter dafür liegt bei 15 Jahren.

Was kostet der 45 km h Führerschein?

Rollerführerschein: Kosten und Voraussetzungen – Die Kosten für einen Rollerführerschein variieren je nach Anzahl der Fahrstunden © Copyright 2012 sonsart/Shutterstock. No use without permission. Wer sich einen Motorroller anschaffen möchte, sollte auch die Kosten für die Fahrschule einkalkulieren. Die Preise für die Theoriestunden unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland und natürlich auch von Fahrschule zu Fahrschule.

  • Generell sollten Fahrschüler mit Kosten in Höhe zwischen 500 und 800 Euro rechnen;
  • Dieser Betrag setzt sich zusammen aus der Grundgebühr, die die Fahrschule erhebt, sowie den Kosten für die Theorie- und Praxisstunden;

Lehrmittel kosten extra. Ebenfalls extra schlagen die Kosten zur Anmeldung für Theorie- und Praxisprüfung zu Buche, außerdem sind ein Sehtest und ein Erste-Hilfe-Sofortmaßnahmen-Kurs Pflicht. Und nicht vergessen: Rechtzeitig den Antrag für die Führerscheinklasse ausfüllen und den Personalausweis und ein Passbild zur Prüfung mitbringen!.

Was kann ich mit 15 Jahren fahren?

Jugendliche in ganz Deutschland können seit Mitte 2021 den Roller-Führerschein der Klasse AM mit 15 machen. • Klasse AM für 15-Jährige in allen Bundesländern möglich • Bis zum 16. Geburtstag gilt AM nur in Deutschland • Keine Fahrten ins Ausland vor dem 16.

Geburtstag erlaubt Gerade auf dem Land haben Jugendliche den Wunsch nach unabhängiger Mobilität. Es ist deshalb wichtig, dass das Mindestalter für den Roller-Führerschein (Klasse AM) gesenkt wurde. Wer die Fahrerlaubnis der Klasse AM bereits mit 15 erwirbt, dem wird zusätzlich zur Klasse AM die Schlüsselziffer 195 in den Führerschein eingetragen.

Die Schlüsselziffer 195 bedeutet, dass die Fahrerlaubnis der Klasse AM mit der Auflage erteilt wurde, dass diese bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres nur in Deutschland gilt. Fahrten ins Ausland sind damit verboten. Mit der beschlossenen bundeseinheitlichen Regelung wird der “unübersichtliche Flickenteppich” unterschiedlicher Regelungen beendet und Jugendliche können jetzt in allen Bundesländern bereits mit 15 die Klasse AM erwerben und (bis zu ihrem 16.

You might be interested:  Wer Muss Jetzt Den Führerschein Umtauschen?

Wie viel kostet ein Mofa in der Schweiz?

Pony Mofa neu kaufen Die Modelle Pony GTX und Pony Cross können Sie bei uns neu kaufen (ab CHF 3’299. 00). Die folgenden Abbildungen zeigen die verfügbaren Ausführungen.

Wie schnell darf ein Mofa fahren 2022?

Theorieunterricht? ✔ , Praxisunterricht? ✔ Dann steht nur noch die Prüfung an. Deine Prüfung machst du in der Regeln beim TÜV oder einer anderen Prüfungsorganisation bei dir in der Nähe. Wichtig! Vergiss nicht die Ausbildungsbescheinigung deiner Fahrschule und deinen Personalausweis oder Reisepass mitzubringen. Aber wie sieht die Prüfung eigentlich aus?

  • Die Prüfung besteht aus 20 Fragen aus einem Fragenkatalog mit insgesamt 320 Fragen und wird an einem Computer absolviert
  • Die Fragen haben dabei einen Wert zwischen 2 und 5, je nachdem wie wichtig sie für die Verkehrssicherheit sind
  • In der Prüfung darfst du dann maximal 7 Fehlerpunkte haben (z. 18 Fragen richtig und eine 5 Punkte und eine 2 Punkte-Frage falsch. Bei jedem weiteren Fehlerpunkt wärst du dann leider durchgefallen)

Wichtig ist hier die gute Vorbereitung und ruhig zu bleiben. Wenn du während der Prüfung nicht sofort die Antwort weiß, kannst du die Frage nach hinten schieben und später nochmal draufschauen. Hast du die Prüfung geschafft, bekommst du sofort nach der Prüfung die Prüfungsbescheinigung ausgestellt. Wenn du zum Zeitpunkt der Prüfung noch nicht 15 bist, musst du mit dem Fahren allerdings noch bis zu deinem Geburtstag warten.

  1. Im Gegensatz zu anderen Führerscheinen musst du für deine Mofa Prüfbescheinigung nur eine theoretische Prüfung bestehen;
  2. Falls du die Prüfung leider nicht bestanden hast, ist das auch kein Weltuntergang;

Die Prüfung kannst du ohne Probleme mehrmals absolvieren. Beachte aber, dass für jeden weiteren Versuch nochmals die Prüfungsgebühr von ca. 15€ bezahlt werden muss. Damit es gar nicht soweit kommt, haben wir dir hier noch ein paar Tipps für dich:

  • Ruhig bleiben ! Du hast genug Zeit und musst dich nicht beeilen
  • Wenn du während der Prüfung nicht sofort die Antwort weißt, kannst du die Frage nach hinten schieben und später nochmal draufschauen
  • Am Tag der Prüfung solltest du dann nicht erst auf den letzten Drücker beim TÜV erscheinen. Komm am besten 15-20 min vorher an, damit du Raum finden kannst und deine Dokumente in Ruhe geprüft werden können
  • Eine gute Vorbereitung ist das Wichtigste. Bei vielen Websites und Apps kannst du die Prüfung so oft du willst simulieren. Dabei kommen die originalen Prüfungsfragen dran und du siehst sofort, ob du bestanden hast
  • Für eine erfolgreiche Vorbereitung kannst du dir gerne unsere Artikel zu den Themen Lernen lernen und produktiver lernen anschauen.

Wo darf man mit 45 km h Roller fahren?

Elektroroller bis 45 km / h dürfen nach wie vor nicht auf Radwegen fahren. Wenn die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit über 60 km / h liegt, darfst du in Deutschland mit deinem Elektroroller auf der Autobahn fahren. emco Elektroroller haben eine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von maximal 45 km / h.

Wie lange dauert es ein Rollerführerschein zu machen?

Das solltest du unbedingt wissen: – Das Mindestalter für diese Führerscheinklasse beträgt 16 Jahre Der Führerschein kostet in der Regel unter 1000 € Du musst eine theoretische Prüfung abgelegen Fast jeder Jugendliche, der sich für Motorräder interessiert, wird seinem 16. Geburtstag entgegenfiebern – denn ab diesem Zeitpunkt darf er den  Rollerführerschein (behördlich auch Klasse AM genannt) erwerben. Wer es nicht abwarten kann, darf auch schon ein halbes Jahr vor dem entsprechenden Geburtstagsdatum mit dem Fahrunterricht beginnen.

Dazu ist lediglich das Einverständnis mindestens eines Erziehungsberechtigten erforderlich. Einen Monat bevor du 16 Jahre alt wirst, kann dann die praktische Prüfung für den Rollerführerschein abgelegt werden.

Wer im Anschluss den praktischen Teil des Scheins angeht, ist oft überrascht: Lediglich eine halbe Stunde Fahrpraxis wird für den Führerschein der Klasse AM benötigt. Im Einzelfall obliegt es dem Fahrlehrer, zu entscheiden, ob weitere Fahrstunden vonnöten sind.

  • Der Führerschein für den Roller umfasst keine Sonderfahrten wie z;
  • Überlandfahrten oder Nachtfahrten;
  • Für einen Rollerführerschein sind mindestens 14 Einheiten Theorieunterricht von 90 Minuten Dauer zwingend erforderlich;
You might be interested:  Wie Kann Ich Prüfen Ob Mein Führerschein Registriert Ist?

Davon werden 12 Stunden genutzt, um die Grundlagen des Rollerführerscheins zu vermitteln, während sich die restlichen 2 Stunden mit grundlegender Motorradtheorie befassen. Bereits mit 16 Jahren den Führerschein der Klasse AM zu machen, ist eine gute Idee, denn angehende Motorradfahrer lernen auf diese Weise schon früh, wie man zweirädrige Kraftfahrzeuge kontrolliert.

  • Vor allem der verbesserte Gleichgewichtssinn und ein gesteigertes Gefühl für Feinmotorik lassen die Prüfungen für spätere Motorradführerscheine deutlich leichter von der Hand gehen;
  • Egal ob es beim Rollerführerschein bleiben soll oder später ein Schein der Klassen A1, A2 oder A nachgeholt wird – mit dem AM-Führerschein wird der Fahrer gut auf den Straßenverkehr vorbereitet;

Gut zu wissen! Wer die alte Führerscheinklasse S besitzt, muss mit dem Roller fahren natürlich nicht aufhören. Die Fahrerlaubnis ist weiterhin gültig.

Wie viel km h Roller mit autoführerschein?

Wenn du also einen Auto-Führerschein der Klasse B hast, darfst du auch Leichtkrafträder führen, die zur Fahrzeugklasse AM zählen. Dazu gehören motorisierte Zweiräder wie Mopeds und Roller mit maximal 50 ccm Hubraum und 45 km / h Höchstgeschwindigkeit.

Wie alt muss man für 50ccm sein?

Wie Viel Kostet Ein Roller Führerschein Rollerführerschein ab 15 (Moped): Gesetzesänderung Moped- oder Rollerfahren ab 15 – was zuvor nur für einige Bundesländer galt, ist seit 28. Juli 2021 in ganz Deutschland erlaubt. >> Mehr zum Thema News Foto: BauerStock/AUTO ZEITUNG Der Bundestag hat im Oktober 2019 eine Gesetzesänderung  für einen Rollerführerschein ab 15 Jahren beschlossen. Die Entscheidung lag jedoch bei den Ländern. Seit Juli 2021 gilt das Gesetz nun bundesweit.

Jugendliche dürfen bereits ab dem Alter von 15 Jahren – und nicht wie zuvor ab 16 – einen Rollerführerschein machen. Das hatte der Bundestag Ende Oktober 2019 beschlossen. Nach einer entsprechenden Änderung des Straßenverkehrsgesetzes konnten die einzelnen Bundesländer jedoch selbst entscheiden, ob sie das Mindestalter fürs Mopedfahren auch tatsächlich senken.

Das erzeugte eine unübersichtliche Situation. Seit 28. Juli 2021 gilt die Erlaubnis für Jugendliche ab 15 Jahren Moped fahren zu dürfen einheitlich in ganz Deutschland. Konkret geht es dabei um das Fahren von Kleinkrafträdern mit maximal 50 Kubikzentimetern Hubraum und einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 45 km/h.

Entsprechende Zweiräder sind in Deutschland zulassungsfrei und benötigen auf öffentlichen Straßen eine Betriebserlaubnis sowie ein Versicherungszeichen. Um die Roller beziehungsweise Mopeds fahren zu dürfen, ist ein Führerschein der Klasse AM erforderlich.

Bis Oktober 2019 konnten 15-Jährige lediglich die Mofa-Prüfbescheinigung für Kleinkrafträder mit maximal 50 Kubikzentimeter Hubraum und einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 25 km/h erwerben. Mehr zum Thema:  Führerschein nochmal bestehen? News E-Scooter mit Straßenzulassung: Test/Mieten Promillegrenze gilt auch für E-Scooter-Fahrer Der teuerste Führerschein der Welt (Video):.

Wie viel ccm darf man mit am Fahren?

Sonstige Fahrzeugtypen im Rollerführerschein – Neben den vier großen Fahrzeuggruppen, welche in der Führerscheinklasse AM definiert sind, gibt es noch weitere, welche als Ausnahmen gelten:

  • Krafträder, die erstmals vor dem 31. Dezember 2001 zugelassen wurden: Hubraum von maximal 50 ccm, Höchstgeschwindigkeit zwischen 45 km/h und 50 km/h
  • Kleinkrafträder, die erstmals vor dem 28. Februar 1992 zugelassen wurden: Hubraum von maximal 50 ccm, Höchstgeschwindigkeit bis zu 60 km/h
  • Fahrräder mit Hilfsmotor, die erstmals vor dem 28. Februar 1992 zugelassen wurden
  • Fahrzeuge, die erstmals vor dem 1. Januar 1957 zugelassen wurden: Höchstgeschwindigkeit mehr als 40 km/h, Gewicht maximal 33 kg (mit Hilfsmotor, ohne Werkzeug, Kraftstoff, Gepäckträger)*
  • Fahrzeuge, die erstmals vor dem 1. September 1952 zugelassen wurden: Hubraum von mehr als 50 ccm, Höchstleistung des Motors auf 0,7 kW (1 PS) begrenzt

*Die Gewichtsgrenze gilt nicht bei Fahrzeugen mit zwei Sitzen oder drei Rädern.

Welche 50ccm dürfen 60 fahren?

Mopeds der Reihe Simson S50/S51 sind die meist gebauten Kleinkrafträder in Deutschland und nach wie vor beliebt. Denn die Mopeds fahren mit einem Führerschein der Klasse AM bis zu 60 km/h schnell.

Was darf man mit 14 Jahren fahren?

Der Rollerführerschein mit 14 – Theoretisch ist laut europäischer Vorgabe ein Führerschein fürs Moped bereits ab 14 Jahre möglich. Nach dem erfolgreichen Modellversuch in den Bundesländern hat der Bundestag einer bundesweiten Regelung zugestimmt. Seit dem 28.

Was kann ich mit 15 Jahren fahren?

Die Klasse AM kann ab 15 Jahren erworben werden. Die Ausbildung zur Erlangung der Lenkberechtigung für die Klasse AM kann frühestens zwei Monate vor dem 15.

Welchen Führerschein für Roller 45 km h?

Beschreibung Gruppentypen – Pedelecs ohne Anfahrhilfe : Ein Pedelec ist ein Elektrofahrrad, das die Tretbewegung unterstützt: Nur wenn der Fahrer tritt, unterstützt der Elektromotor bis zu einer maximalen Geschwindigkeit von bis zu 25 km/h das Fahren.

You might be interested:  Wie Lang Ist Mein Führerschein Gültig?

Es kann ohne Unterstüzung aber auch schneller als 25km/h gefahren werden. Daher, werde Pedelecs wie normale Fahrräder eingestuft. Es besteht zwar keine gesetzlich vorgeschriebene Helmpflicht, dennoch ist das Tragen eines geprüften Fahrradhelmes im Straßenverkehr zu empfehlen.

Des Weiteren ist für die Nutzung kein Mindestalter und Führerscheinpflicht vorgeschrieben. Ein Versicherungskennzeichen wird bei einem Pedelec ohne Anfahrhilfe ebenfalls nicht benötigt. Aufkommende Schäden und Unfälle werden von Ihrer privaten Haftpflichtversicherung gedeckt.

  • Mit einem Pedelec ohne Anfahrhilfe dürfen Sie Radwege inner- und außerorts jederzeit befahren;
  • Pedelecs mit Anfahrhilfe : Diese Räder können ohne eigenes Mittreten eine Geschwindigkeit von bis zu 6 km/h erreichen;

Da ihre Nenndauerleistung aber 250 W nicht übersteigt, sind sie laut Gesetzgeber ein Fahrrad. Hier gelten somit die gleichen rechtlichen Bedingungen wie beim Pedelec ohne Anfahrhilfe. S-Pedelecs : Der Anteil an Pedelecs, die über 25 km/h fahren, liegt gerade mal bei 5 %.

Dadurch sind sie eindeutig bei den Kraftfahrzeugen einzustufen, welche ein eigenes Versicherungskennzeichen benötigen sowie eine Kfz-Versicherung. Denn die private Haftpflichtversicherung greift nur bei Pedelecs und E-Bikes, die die 25 km/h Grenze nicht überschreiten.

Fahrer eines S-Pedelecs müssen ein Mindestalter von 16 Jahren vorweisen, sowie mindestens eine Fahrerlaubnis der Klasse AM. Eine Nutzung von gekennzeichneten Fahrradwegen ist aber bei diesem schnellen Modell tabu, sie dürfen ausschließlich auf der Straße gefahren werden.

Wie bei Mofafahrern, gilt auch bei den schnellen Pedelecs, die Helmpflicht. E-Bikes bis max. 20 km/h : E-Bikes, die eine Geschwindigkeit von bis zu 20 km/h erreichen, sind rechtlich gesehen, als Leichtmofas einzustufen.

Sie werden daher nicht anders behandelt, als ein entsprechendes Fahrzeug mit Verbrennungsmotor. Einen Helm müssen Sie bei diesem Fahrradtyp aber nicht tragen. Falls Sie nach dem 31. 03. 1965 geboren wurden und keine gültige Fahrerlaubnis besitzen, benötigen Sie zum Fahren, mindestens eine Mofaprüfbescheinigung.

Da ein Versicherungskennzeichen Pflicht ist, werden Schäden und Unfälle leider nicht durch die private Haftpflichtversicherung gedeckt. Hier müssen Sie eine Kfz-Versicherung abschließen. Radwege innerhalb einer Ortschaft dürfen nur genutzt werden, wenn diese eine Erlaubnis für Mofas aufzeigen.

Außerhalb einer Ortschaft, dürfen Radwege, generell immer befahren werden. E-Bikes bis max. 25 km/h : Die rechtliche Grundlage beim Fahren eines E-Bikes mit bis zu 20 km/h und 25 km/h sind deckungsgleich. Lediglich die Helmpflicht unterscheidet sich bei den beiden Fahrradtypen.

  • So müssen Sie bei E-Bikes, mit einer Geschwindigkeit von bis zu 25 km/h, einen geeigneten Helm für Krafträder tragen;
  • E-Bikes bis max;
  • 45 km/h : Diese Typen gelten als Kleinkraftrad und dürfen ausschließlich mit einer Fahrerlaubnis der Klasse AM gefahren werden;

Des Weiteren gilt ebenfalls eine Helmpflicht. Radwege sind hierbei aber grundsätzlich tabu. Mofa bis max. 25 km/h : Das Motor-Fahrrad bzw. Motorisiertes Fahrrad erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu 25 km/h. Es wird nach der EG-Fahrzeugklasse als Kleinkraftrad eingeordnet.

  • Bei einem Mofa gelten die gleichen rechtlichen Grundlagen wie bei einem E-Bike ab 25 km/h;
  • Mokick max;
  • 45 km/h : Diese Klasse umfasst zwei-, drei- oder vierrädrige Krafträder und vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von maximal 45 km/h;

Bei einem Verbrennungsmotor, darf der Hubraum nicht größer als 49 ccm sein. Bei Fahrzeugen mit Elektromotor, darf die Nenndauerleistung 4 kW nicht übersteigen. Mit dieser Klasse beginnt auch die Abtrennung zu Fahrrädern und Mofas. Anders als diese darf ein Mokick nicht auf Fahrradwegen gefahren werden und es besteht Helmpflicht.

Auch ist Mokick das größte Kraftrad, welches noch mit einem Versicherungskennzeichen versichert werden kann. Elektroroller/Motorroller/Motorrad max. 125 ccm : Umgangssprachlich einfach 125er genannt, mit dieser Klasse beginnt die Zulassungspflicht.

Das heißt, 125er sind zu behandeln wie vollwertige Motorräder oder Autos. Daraus folgt die Anmeldung des Fahrzeugs bei der Zulassungsstelle, der Abschluss einer Versicherung und die regelmäßigen TÜV Untersuchungen. Als Führerschein wird mindestens die Klasse A1 benötigt.

  1. Elektroroller/Motorroller/Motorrad über 125 ccm max;
  2. 35 kW : Für diese Zweiradklasse wird mindestens der Führerschein A2 benötigt;
  3. Es gelten die gleichen Vorschriften wie bei Elektroroller/Motorrollern/Motorrädern mit maximal 125 ccm Hubraum;

Motorroller/Motorrad über 125 ccm : Bei dieser Klasse handelt es sich um die unbeschränkten Fahrzeuge für die mindestens der Füherrschein der Klasse A benötigt wird. Diese Klasse unterliegt keinerlei Beschränkungen in Leistung oder Hubraum. In der nachfolgenden Tabelle erhalten Sie alle Details über die Nutzung nochmals im Überblick:.

Kann man mit 14 einen Führerschein machen?

FAQ: AM-Führerschein – Wozu dient die Führerscheinklasse AM? Zum Führen welcher Fahrzeuge die Fahrerlaubnisklasse AM berechtigt, erfahren Sie hier. Darf man bereits mit 14 Jahren einen Rollerführerschein machen? Das Mindestalter für die Fahrerlaubnis der Klasse AM liegt bei 15 Jahren.