Was Kostet Die Theorie Beim Führerschein?

Was Kostet Die Theorie Beim Führerschein
Die Gebühr für die Vorstellung zur theoretischen Prüfung, also die Anmeldung durch die Fahrschule, kostet 60 bis 70, die zur praktischen Prüfung 160 bis 250 Euro.

Was kostet die Theorie?

Was kostet der theoretische Teil der Fahrschule? – Die Kosten für die Theorie belaufen sich durchschnittlich auf 200 Euro , welche eine Grundgebühr für die Anmeldung beinhaltet. Der theoretische Unterricht setzt sich aus einzelnen Doppelstunden von 90 Minuten zusammen.

  1. Um frühestens zur theoretischen Fahrprüfung zugelassen zu werden, sind zwölf Doppelstunden plus zwei Stunden über Zusatzstoff Pflicht;
  2. Wer sich im theoretischen Bereich noch nicht sicher genug für die Prüfung fühlt, verlängert seine Theoriestunden beliebig;

Je nach Fahrschule ist das Unterrichtsmaterial in der Grundgebühr enthalten oder wird zusätzlich mit durchschnittlich 25 Euro berechnet.

Wie viele theoriestunden braucht man für einen Führerschein?

Fahrerlaubnis Klasse AM – Die Fahrerlaubnis der Klasse AM deckt u. leichte zweirädrige Kraftfahrzeuge mit einer bauartbestimmten Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h, einer Nutzleistung von maximal vier kW und einem Hubraum von maximal 50 cm³ ab. Alle Details zur Klasse AM Theoriestunden Der Fahrschüler muss mindestens zwölf Doppelstunden à 90 Minuten bei einem Ersterwerb der Fahrerlaubnis besuchen – bei Erweiterung sind es noch acht Doppelstunden.

Wie teuer ist ein Führerschein in Deutschland?

Der Führerschein für das Auto ist teurer als noch vor ein paar Jahren. Zwischen 1. 200 und 2. 200 € kostet der Führerschein mindestens im Durchschnitt. Doch wie setzen sich die Kosten für den Führerschein zusammen? Und was gibt es zu beachten? Abhängig vom Bundesland und der Fahrschule werden verschiedene Preise für die Fahrerlaubnis fällig.

Wie viel kostet ein Führerschein in Baden Württemberg 2022?

Ein Führerschein der Klasse B kostet mittlerweile mehr als 2000 Euro. Unterschiede gibt es je nach Region – eine Übersicht. Düsseldorf Mit 18 Jahren sind Menschen in Deutschland volljährig. Das bedeutet: Ab diesem Tag sind sie voll geschäftsfähig, dürfen auch auf Bundesebene wählen und alleine Auto fahren – vorausgesetzt sie haben einen Führerschein. Für herkömmliche Autos braucht man einen Führerschein der Klasse B. Und der ist teuer. Zwischen 1500 Euro und 2400 Euro kann die Fahrerlaubnis kosten.

Die große Preisspanne ergibt sich, weil es in Deutschland keinen Pauschalpreis gibt. Laut einer Erhebung der Vereins Moving International Road Safety Association lag der Schnitt 2020 bei 2182 Euro. Die Organisation hat verschiedene Fahrschulen nach ihren Kosten abgefragt.

Dabei zeigte sich: Am teuersten sind Fahrschulen in mittelgroßen Städten durchschnittlich 2237 Euro für den Führerschein der Klasse B. Am günstigsten sind Fahrschulen in den Großstädten, wo künftige Autofahrer im Schnitt 2121 Euro bezahlen. Hier drückt vermutlich die hohe Konkurrenz den Preis, wohingegen in mittelgroßen Städten ein paar große Fahrschule eine Art Oligopol bilden.

  • Rainer Zeltwanger, Vorsitzender des Fahrschulverbands deutscher Fahrunternehmen, geht sogar von einem noch höheren Preis aus: „Wir beraten unsere Kunden bei der Klasse B – einschließlich der externen Kosten – mit 2800 und 3500 Euro zu rechnen” , schreibt er auf Anfrage des Handelsblatts;

Grund dafür seinen derzeit zusätzliche Hygienemaßnahmen durch das Coronavirus. Außerdem sind in jüngster Vergangenheit die Tüv-Kosten gestiegen. Wie viel der Führerschein 2022 am Ende kostet, das liegt an verschiedenen Faktoren, wie der Anzahl der Fahrstunden und der Höhe der Gebühren der Fahrschule.

Was passiert wenn man 3 mal Theorie nicht besteht 2022?

Nach der Theorie ist vor der Praxis – Ist die Theorie bestanden, kann eine Zulassung für die praktische Fahrprüfung beantragt werden. Dabei ist laut FeV eine Frist einzuhalten. Diese wird ebenfalls in § 18 geregelt: Die praktische Prüfung muss innerhalb von zwölf Monaten nach Bestehen der theoretischen Prüfung abgelegt werden.

  1. Andernfalls verliert die theoretische Prüfung ihre Gültigkeit;
  2. Der Zeitraum zwischen Abschluss der praktischen Prüfung oder – wenn keine praktische Prüfung erforderlich ist – zwischen Abschluss der theoretischen Prüfung und der Aushändigung des Führerscheins darf zwei Jahre nicht überschreiten;

Andernfalls verliert die gesamte Prüfung ihre Gültigkeit. Mit der Theorie ist also die Hälfte der Führerscheinprüfung schon geschafft. Was Sie in der praktischen Führerscheinprüfung erwartet, lesen Sie in unserem Ratgeber zum Thema praktische Fahrprüfung. Die wichtigsten Informationen für die theoretische Prüfung zum Führerschein im Überblick:

  • Sie kann erst absolviert werden, wenn die Mindestanzahl an Theoriestunden besucht wurde.
  • Sie kann frühestens drei Monaten vor dem Erreichen des Mindestalters für die angestrebte Führerscheinklasse absolviert werden.
  • Sie kann beim TÜV oder der DEKRA abgelegt werden. Eine Prüfungsgebühr von 22,49 Euro  ist zu entrichten.
  • Sie besteht aus einer festgelegten Anzahl an Fragen , die je nach Fahrzeugklasse variieren. Auch die zulässigen Fehlerpunkte sind variabel.
  • Ist sie bestanden, dient das Prüfungsprotokoll als Nachweis für eine Zulassung zur praktischen Fahrprüfung
  • Ist sie nicht bestanden , kann die Theorieprüfung nach einer Sperrfrist von mindestens 14 Tagen wiederholt werden. Die Prüfungsgebühr muss in diesem Fall erneut bezahlt werden.
You might be interested:  Was Kann Ich Mit Führerschein Klasse Ce Fahren?

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte: Loading. Diese Themen könnten Sie auch interessieren: .

Was passiert wenn man 3 mal Theorie nicht besteht?

Tipps zum Vorgang nach 3-maligem Nichtbestehen –

  • Nach 3-maligem Durchfallen werden Sie zunächst drei Monate von der Teilnahme der Theorieprüfung ausgeschlossen. In dieser Zeit bietet es sich an, noch mal alle Theoriekurse zu besuchen und Ihr Wissen zu verstärken.
  • Nutzen Sie die drei Monate, um die Fragebögen alle auswendig zu lernen. Wenn Sie dies getan haben, kann Ihnen in der nächsten Prüfung nichts mehr passieren. Wiederholen Sie das Lernen der Fragen und Antworten so lange, bis Sie die Fragen im Schlaf beantworten können.
  • Sie sind in Ihrer Theorieprüfung für den Führerschein durchgefallen und wissen nun nicht was Sie …

  • Versuchen Sie, die Fragen zu verstehen, so fällt es Ihnen leichter, diese auswendig zu lernen. Klären Sie aufkommende Unklarheiten mit Ihrem Fahrlehrer oder jemandem, der sich mit dem Autofahren gut auskennt.

Das 3-malige Durchfallen bei der Theorieprüfung ist keine Schande, lernen Sie aus Ihren Fehlern und schon bald haben Sie den Führerschein in der Hand. Wie hilfreich finden Sie diesen Artikel? .

Was sind die 12 pflichtstunden?

Pflichtfahrstunden für den Führerschein – die verschiedenen Fahrzeugklassen – Für die unterschiedlichen Fahrzeugklassen variieren die Pflichtstunden für den Führerschein in Praxis und Theorie. Die folgende Auflistung gibt einen Überblick über die wichtigsten Fahrzeugklassen und die zu erfüllenden Voraussetzungen für eine praktische Prüfung :

  • Pflichtstunden Führerschein Klasse B : Zwölf Theoriestunden sind Pflicht. Hinzu kommen drei Stunden Nachtfahrt, vier Stunden Autobahnfahrt und fünf Stunden Überlandfahrt.
  • Pflichtstunden Führerschein Klasse BE : Keine Theorie erforderlich, da Klasse B schon erworben wurde. Drei Stunden Überlandfahrt, eine Stunde Autobahn und eine Stunde Nachtfahrt.
  • Pflichtstunden Führerschein Klasse A : Theoretisch müssen zwölf Grundstoffstunden und vier Zusatzstoffstunden belegt werden. Praktisch gelten dieselben Bestimmungen wie für einen Führerschein der Klasse B.
  • Pflichtstunden Führerschein Klasse A1 : Erfordert dieselbe Anzahl an Pflichtstunden wie Klasse A.
  • Pflichtstunden Führerschein Klasse C1 : Für die Theorie sind sechs Stunden Grundstoffunterricht und sechs Stunden Zusatzstoffunterricht notwendig. Praktisch werden drei Überlandfahrten, eine Autobahnfahrt und eine Nachtfahrt verlangt.

Wie lange ist der theoretische Unterricht gültig?

Wie lange ist eine bestandene Theorieprüfung gültig? – Deine bestandene Theorieprüfung ist 12 Monate gültig. Du solltest daher innerhalb von 12 Monaten nach der Theorieprüfung die praktische Prüfung bestehen.

Wie oft muss man zum theoretischen Unterricht?

Wie viele Theoriestunden sind vorgeschrieben? – Es muss grundsätzlich unterschieden werden zwischen Fahrschülern, die ihren ersten Führerschein machen und denen, die eine vorhandene Fahrlerlaubnis erweitern. Der Theoriestoff ist nämlich unterteilt in den Grundstoff für alle Klassen (der dann für die »Erweiterer« immer verkürzt wird) und den so genannten klassenspezifischen Stoff (bei dem es nur bei bestimmten Klassen Verkürzungsmöglichkeiten gibt).

Grundstoff für alle Klassen Doppelstunden zu 90 Minuten
als Ersterwerber 12
wenn man bereits eine Fahrerlaubnis besitzt 6
  plus:  
Klassenspezifischer Stoff Doppelstunden zu 90 Minuten
Klasse M 2
Klasse S 2
Klasse A1, A 4
Klasse B 2
Klasse C1 6 bei Vorbesitz D1 oder D: 2
Klasse C 10 bei Vorbesitz C1 oder D1: 4 bei Vorbesitz D: 2
Klasse CE 4
Klasse D1 10 bei Vorbesitz C1 oder C: 4
Klasse D 18 bei Vorbesitz C1: 12 bei Vorbesitz C oder D1: 8
Klasse L 2
Klasse T 6

Wer richtig mitgerechnet hat, kommt zum Beispiel zu folgenden Ergebnissen: Ein Ersterwerber der Klasse B (Pkw) muss insgesamt 14 mal zum Unterricht erscheinen (12 mal Grundstoff und zwei mal klassenspezifischer Stoff); ein Schüler der Klasse A, der schon die Klasse A1 mitbringt, benötigt 6 Doppelstunden Grundstoff und 4 mal den klassenspezifischen Unterricht. FAHRTIPPS-Seiten, die Sie auch interessieren könnten:

  FahrschAusbO (Fahrschüler-Ausbildungsordnung) § 4 Theoretischer Unterricht
  FahrschAusbO (Fahrschüler-Ausbildungsordnung) Anlage 7. 1 Ausbildungsbescheinigung für den theoretischen Mindestunterricht: Drucken Sie sich beliebig viele Exemplare für Ihre Fahrschule aus
  FahrschAusbO (Fahrschüler-Ausbildungsordnung) Anlage 1 Rahmenplan für den Grundstoff für alle Klassen

Zum nächsten Thema:

Fahrstunden Die praktische Ausbildung in der Fahrschule. Vorschriften und Regelungen für die Fahrausbildung.

Diese FAHRTIPPS-Seite (Nr. 155) wurde zuletzt aktualisiert am 25. 09. 2005 Rechtliche Hinweise: Sämtliche Texte und Abbildungen auf dieser Internetseite unterliegen dem Urheberrecht bzw. genießen Datenbankschutz nach §§ 87a ff UrhG. Nutzung oder Vervielfältigung von Textauszügen oder Abbildungen, egal in welchem Umfang, nur mit vorheriger Zustimmung des Autors.

Zuwiderhandlung wird kostenpflichtig verfolgt. Der Hauptdomainname dieser Internetseite ist FAHRTIPPS. DE. Bild- und Textrechte können auf Honorarbasis erworben werden. Die Abbildungen der theoretischen Fahrlerlaubnisprüfung sind von der TÜV | DEKRA arge tp 21 GbR lizensiert.

Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der FAHRTIPPS-Inhalte übernommen. Für Inhalte bzw. Produkte auf Internetseiten, die nicht unmittelbar zu FAHRTIPPS. DE gehören, und auf die hier z. durch Hyperlinks oder Anzeigen hingewiesen wird, wird keine Verantwortung übernommen.

Wie viel kostet ein Führerschein Klasse B?

B-Führerschein Kosten – In der Steiermark kann man aus über 50 Fahrschulen wählen um Autofahren, Motorradfahren, Mopedfahren oder LKW-Fahren zu lernen. Die Auswahl ist groß, die Preisunterschiede bei den Fahrschulen auch. Wir gehen hier auf den Klassiker – den Autoführerschein, auch B-Führerschein genannt, ein.

You might be interested:  Wie Läuft Der Sehtest Für Den Führerschein Ab?

Die Arbeiterkammer Steiermark verglich stichprobenartig per Mystery Shopping die Preise von 28 Fahrschulen in der ganzen Steiermark und kam dabei zu einem ernüchterndem Ergebnis: Für den Führerschein kommen auf einen Kosten in der Höhe von rund 1.

300 bis 2. 000 Euro je nach Region, Fahrschule und Ausbildung (Klassisch, B-Dual oder L17) zu.

  • Für die klassische Führerschein Ausbildung mit Fahrstunden und Theorie an der Fahrschule sind zwischen rund 1. 500 und 2. 000 Euro zu berappen.
  • Die Mehrphasenausbildung B-Dual ist etwas günstiger und liegt zwischen 1. 260 und 1. 680 Euro.
  • Für die mittlerweile häufigste Führerschein Ausbildung L17 beginnen die Preise bei rund 1. 300 und gehen hinauf bis etwa 1. 900 Euro.

Extra Kosten wie zum Beispiel für den Erste-Hilfe-Kurs, das Arztgutachten, die Prüfgebühr oder die Führerscheinausstellung sind dabei nicht eingerechnet. Die Gesamtpreise für den B-Führerschein setzen sich aus der Grundausbildung , dem Lernmaterial und der Mehrphasenausbildung zusammen. Je nach Fahrschule sind diese inkludiert oder werden extra hinzugerechnet. Also genau schauen!.

Kann man den Führerschein auch in Raten zahlen?

Den Führerschein in Raten zahlen? – Was Kostet Die Theorie Beim Führerschein Per Ratenzahlung kann der Führerschein in einigen Fahrschulen finanziert werden. Eine Ratenzahlung für den Führerschein ist eine weitere Möglichkeit, die Ausbildung zu finanzieren. Diese muss mit der Fahrschule vereinbart werden. In großen Unternehmen kann so eine Zahlung über mehrere Monate genehmigt werden. Die Fahrschule selbst darf keinen Kredit für den Führerschein ausgeben.

  • Bei einer Ratenzahlung wird ein monatlicher Betrag festgelegt, den der Fahrschüler an das Unternehmen zahlen muss;
  • Je nach Absprache kann dieser Zahlungsbetrag variieren;
  • Sie sollten vorab mit der Fahrschule klären, ob Sie für diese Zahlungmethode Zinsen verlangt;

Bei kleineren Fahrschulen ist es in der Regel schwieriger , eine Zahlung für den Führerschein auf Raten zu vereinbaren. Diese Unternehmen stehen unter größerem finanziellem Druck und können auf Ihre Zahlungen angewiesen sein. Daher sollten Sie immer vorab klären, ob eine solche Form der Finanzierung möglich ist. Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte: Loading. Diese Themen könnten Sie auch interessieren: .

Wie viele Fahrstunden sind normal 2021?

Wie viele Fahrstunden braucht man im Durchschnitt? – Ein Besuch der Fahrschule kann mitunter zu einer kostspieligen Angelegenheit werden, die Fahrstunden schlagen dabei als größter Posten zu Buche. Doch gibt es bezüglich der Anzahl der Fahrstunden eigentlich einen Durchschnitt? Genau lässt sich dies nicht bestimmen, allerdings sollten Sie durchschnittlich 30 bis 40 Fahrstunden einplanen.

Wie viel kostet ein Führerschein in Baden Württemberg?

Lkw, Motorrad und Mofa. Was kosten andere Führerscheine? – Wer keinen klassischen Auto-Führerschein machen will, sondern sich über den Führerschein für Lkws, Motorräder oder Mofas informieren möchte, dem zeigt die folgende Tabelle, welche Kosten für den jeweiligen Führerschein anfallen:

  • Antrag: 40 bis 80 Euro
  • Anmeldegebühr: ab 150 Euro
  • Prüfungsgebühren Praxis: ca. 140 Euro
  • Prüfungsgebühren Theorie: ca. 21 Euro

Fahrstunden

  • Pflichtfahrstunden (variieren je nach Klasse): ab 60 Euro pro Fahrstunde

Sonstige Kostenfaktoren:

  • Sehtest: 6,43 Euro
  • Erste-Hilfe-Kurs: 50 bis 150 Euro
  • Ärztliche Untersuchung: 80 bis 100 Euro
  • Lernmaterial: 50 Euro
  • Führerschein: ca. 50 Euro
Lkw-Führerschein Fixkosten
Motorrad-Führerschein Fixkosten

  • Anmeldegebühr: ca. 100 Euro
  • Prüfungsgebühren Praxis: ca. 260 Euro
  • Prüfungsgebühren Theorie: ca. 70 Euro

Fahrstunden

  • Pflichtfahrstunden (variieren je nach Klasse): 30 bis 45 Euro pro Fahrstunde

Sonstige Kostenfaktoren:

  • Sehtest: 6,43 Euro
  • Erste-Hilfe-Kurs: 50 Euro
  • Passbilder: 20 Euro
  • Führerschein: ca. 50 Euro
Mofa-Führerschein Der Mofa-Führerschein wird meist als Pauschale abgerechnet. Für sechs Theoriestunden, eine praktische Fahrstunde und die theoretische Prüfung fallen – je nach Fahrschule – zwischen 70 und 150 Euro an. Prüfgebühren in Höhe von circa 15 Euro sowie Kosten für den Führerschein in Höhe von acht Euro kommen hinzu.

.

Was ist der Grundbetrag bei der Fahrschule?

Kosten für die Fahrschule – Mit dem Grundbetrag ist der Theorieunterricht in der Fahrschule abgegolten © Shutterstock/Drazen Zigic Fahrschulen sind per Gesetz zu Preisklarheit und Preiswahrheit verpflichtet. Das bedeutet, dass sie für jeden angebotenen Leistungsbereich einen festen Preis nennen, diesen in den Geschäftsräumen durch Aushang bekannt geben und einhalten müssen. Da sie keiner Gebührenordnung unterliegen, kann jede Fahrschule ihre eigenen Tarife festlegen.

Es lohnt sich also, vor dem Abschluss des Ausbildungsvertrags mehrere Anbieter miteinander zu vergleichen – auch wenn die Kosten allein keine verbindliche Aussage über die Qualität der Ausbildung beinhalten.

Die Fahrschulen erheben zunächst einen Grundbetrag , auch Grundgebühr genannt. Sie liegt bei 350 bis 500 Euro. Damit ist der theoretische Unterricht in zwölf Doppelstunden à 90 Minuten für den Grundstoff plus zwei für den Zusatzstoff abgegolten. Den größten Kostenblock bilden die Fahrstunden à 45 Minuten, für die je ca.

  • 55 bis 70 Euro anzusetzen sind;
  • Die Zahl der normalen Ausbildungsfahrstunden, auch Übungsfahrten genannt, hängt vom individuellen Lernfortschritt ab;
  • Manche schaffen es in zehn, andere brauchen 25 Übungsstunden;

Dazu kommen für alle zwölf Sonderfahrten. Für das Lernmaterial wie Bücher, Online-Medien und -Zugänge zu Führerschein-Apps etc. werden rund 90 bis 120 Euro fällig. Die Gebühr für die Vorstellung zur theoretischen Prüfung , also die Anmeldung durch die Fahrschule, kostet 60 bis 70, die zur praktischen Prüfung 160 bis 250 Euro.

Warum ist der Führerschein so teuer?

Die meisten Fahrschulen sind ausgelastet – Allein am Preis sollten sich Schüler bei der Auswahl der richtigen Fahrschule natürlich nicht orientieren. Besser ist es, sich die Schule und die Lehrer vorher einmal anzusehen. Auch Tipps von Freunden können hilfreich sein.

  1. Ist es bei einem Anbieter schwer, an Plätze zu kommen, kann das ein gutes Zeichen sein;
  2. „Die meisten Fahrschulen sind derzeit voll ausgelastet”, sagt Zeltwanger;
  3. Das liegt einerseits am zunehmenden Mangel an Fahrlehrern;
You might be interested:  Wie Lange Braucht Man Um Seinen Führerschein Zu Machen?

Aber auch an einer gestiegenen Nachfrage: „Nach dem Flüchtlingszuzug der vergangenen Jahre werden die Fahrschulen nun überrannt”, sagt Zeltwanger. „ Viele Flüchtlinge machen einen Führerschein , um ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu steigern und beispielsweise als Paketbote arbeiten zu können. ” Lesen Sie auch Was Kostet Die Theorie Beim Führerschein Auch junge Großstädter machen inzwischen häufig erst dann einen Führerschein, wenn sie ihn für den Beruf brauchen, stellt Zeltwanger fest. Das gilt sogar für seine eigenen Kinder. Sein Sohn hat sich bis zur Prüfung anderthalb Jahre Zeit gelassen und seine Tochter fragt ihn nun, wozu sie in der Großstadt Stuttgart überhaupt einen Führerschein brauche. Auf dem Land dagegen kann es den meisten Fahranfängern nicht schnell genug gehen.

Viele nutzen den Führerschein ab 17, bei dem sie bis zum 18. Geburtstag ein Jahr lang mit einer in der Prüfungsbescheinigung eingetragenen Begleitperson fahren dürfen. Zur Prüfung kann man sich bereits ein halbes Jahr vor dem 17.

Geburtstag anmelden..

Wie oft kann man die theoretische Prüfung machen?

Wie oft darf die Führerscheinprüfung wiederholt werden? Es gibt keine Obergrenze, die festlegt, wie oft Sie die Führerscheinprüfung absolvieren dürfen. Für die theoretische und die praktische Prüfung können beliebig viele Versuche unternommen werden.

Wie viele Fehlerpunkte darf man bei B haben?

Erweiterung – *es sei denn 2 Fragen mit der Wertigkeit 5 wurden falsch beantwortet Bei den Klassen C, C1, CE, D und D1, die zum Erwerb die Klasse B voraussetzen, die aber auch in einem Termin mit Klasse B abgelegt werden können, erhöhen sich die zulässigen Fehlerpunkte von 10 auf 13.

  1. Legt man gleichzeitig die theoretische Prüfung für mehrere Führerscheinklassen ab, wird der Grundstoff nur einmal geprüft;
  2. Grundstoff und Zusatzstoff werden immer gemeinsam bewertet;
  3. Die theoretische Prüfung für die Klassen A und B z;

im Ersterwerb sieht demnach folgendermaßen aus:   Grundstoff (Ersterwerb) mit 20 Fragen + Zusatzstoff Klasse A mit 10 Fragen + Zusatzstoff Klasse B mit 10 Fragen   Um die Prüfung zu bestehen, darf die Fehlerzahl aus Grundstoff und Zusatzstoff für die jeweilige Klasse nicht mehr als 10 Fehlerpunkte betragen.

  1. Achtung : Werden allerdings zwei Fragen mit der Wertigkeit 5 falsch beantwortet, so ist die Prüfung nicht bestanden;
  2. Ein Rechenbeispiel: Ein Fahrschüler hat noch keinen Führerschein und möchte an einem Tag die theoretische Prüfung für die Führerscheinklassen A und B ablegen;

Er erhält vom Prüfer den Bogen für den Grundstoff, die klassenspezifischen Fragen der Klasse B und zusätzlich einen Bogen mit den klassenspezifischen Fragen für die Klasse A. Der Fahrschüler bekommt nach der Prüfung folgendes Ergebnis: Grundstoff 5 Fehlerpunkte Zusatzstoff A 7 Fehlerpunkte Zusatzstoff B 3 Fehlerpunkte Das führt zu folgenden Konsequenzen: Führerscheinklasse A durchgefallen (5+7=12 Fehlerpunkte) Führerscheinklasse B bestanden (5+3=8 Fehlerpunkte) Der Grundstoff wird zwar nur einmal geprüft, das Ergebnis zählt aber für alle Führerscheinklassen (in diesem Fall A und B), die gleichzeitig geprüft werden.

  1. Bei der nächsten Prüfung für die Klasse A wird der Fahrschüler erneut in Grund- und Zusatzstoff geprüft;
  2. Er muss also den Bogen für den Grundstoff nochmals ausfüllen, obwohl er in der ersten Prüfung nur 5 Fehlerpunkte hatte;

Der Grundstoffbogen enthält in diesem Fall statt 20 nur 10 Fragen, weil die Klasse B bereits in der ersten Prüfung erworben und  bestanden wurde und daher nun als Vorbesitz gilt. Die Klasse A wird in diesem Fall als erweiterte Führerscheinprüfung definiert. Die theoretische Prüfung entfällt auch, wenn man folgende Führerscheinklassen auf die jeweilige Anhängerklasse erweitern möchte: B auf BE

  • C1 auf C1E
  • D1 auf D1E
  • D auf DE

Wie viel kostet Theorieprüfung Bayern?

Beim B-Führerschein sind Kosten für die Theorieprüfung (22,49 Euro) und die praktische Fahrprüfung (116,93 Euro) zu entrichten.

Wie viel kostet der Führerschein in Hessen?

Mit diesen Kosten sollten Sie rechnen – Einen festen Preis für den Führerschein zu nennen, ist schwierig. Da es keine einheitliche Gebührenordnung für Fahrschulen gibt, legen diese die Gebühren für Theorieunterricht und Fahrstunden selbst fest. Die Preise variieren zudem je nach Region.

Für Hessen betragen die Kosten durchschnittlich zwischen 1. 500 und 1. 900 Euro. Wie hoch die Kosten für die Fahrschule sind, hängt auch davon ab, wie viele praktische Fahrstunden Sie absolvieren. Dies ist bei jedem Fahrschüler anders.

Einige brauchen nur wenig Übung, andere hingegen viel Zeit, bis sie sicher genug im Straßenverkehr unterwegs sind. Das liegt ganz im Ermessen Ihres Fahrlehrers, denn er oder sie bestimmt, wann Sie bereit für die Führerscheinprüfung sind. Der ADAC gibt Tipps , wie teuer eine Fahrschule sein darf.

So sollte die Grundgebühr höchstens das 10-fache der Kosten einer Fahrstunde betragen, eine Sonderfahrstunde sollte nicht mehr als das 1,5-fache einer regulären Stunde kosten. Bei der theoretischen und praktischen Prüfung zahlen Sie außer den Prüfungsgebühren an TÜV oder DEKRA auch ein Vorstellungsentgelt an die Fahrschule.

Dieses sollte für Theorie- und Praxisprüfung zusammen maximal das 5-fache einer normalen Fahrstunde betragen. Folgende Posten fallen von Seiten der Fahrschule an:

  • 14 Theoriestunden à 90 Minuten
  • Kosten für Lernmaterial für den Theorieunterricht
  • Grundfahrstunden à 45 Minuten (Anzahl individuell verschieden)
  • 12 Sonderfahrten à 45 Minuten
  • Kosten für Vorstellung zur theoretischen Prüfung
  • Kosten für Vorstellung zur praktischen Prüfung