Was Ist Aufbauseminar Fahrschule?

Was Ist Aufbauseminar Fahrschule
Dauer und Ablauf des Aufbauseminars – © ADAC/Markus Hannich Ist ein Aufbauseminar angeordnet, muss der Fahranfänger dieses innerhalb einer festgelegten Frist (meist zwei Monate) absolvieren. Sechs bis maximal zwölf Personen können einen solchen Kurs besuchen und müssen diesen innerhalb eines Zeitraums von zwei bis vier Wochen durchlaufen. Hat der Fahranfänger das Seminar abgeschlossen, erhält er eine Bescheinigung , die er der Behörde vorlegen muss.

  1. Tut er dies nicht innerhalb der gesetzten Frist, wird der Führerschein entzogen und erst bei Vorlage der Bescheinigung neu erteilt;
  2. Das Aufbauseminar für Fahranfänger umfasst vier Theorie-Sitzungen von je 135 Minuten (zuzüglich Pausenzeiten) sowie eine Beobachtungsfahrt (Fahrprobe) von 30 Minuten;

Letztere findet zwischen der ersten und zweiten Sitzung mit jeweils bis zu drei Teilnehmern statt. Für jeden Teilnehmer werden dabei 45 Minuten veranschlagt: 30 Minuten Fahrprobe plus 15 Minuten Nachbesprechung.

Was ist ein Aufbauseminar für Autofahrer?

A wie ASF Aufbauseminar für Fahranfänger – Fahrty’s Führerschein ABC

Das Aufbauseminar für Fahranfänger ist ein Seminar, welches den Teilnehmern helfen soll, sich im Straßenverkehr richtig zu verhalten. Dabei geht es um die Wahrnehmung, Einschätzung und Vermeidung von Gefahren sowie ein rücksichtsvolles und partnerschaftliches Verhalten.

Auch andere Dinge wie Emotionen beim Autofahren und die Beherrschung des Fahrzeugs sind Inhalte des Aufbauseminars. Ein Aufbauseminar für Fahranfänger müssen Autofahrer absolvieren, die innerhalb der gesetzlichen Probezeit auffällig geworden sind.

Das Aufbauseminar wird auch oftmals Nachschulung genannt..

Was ist der Unterschied zwischen Aufbauseminar und Fahreignungsseminar?

Was ist ein Fahreignungsseminar? – Was Ist Aufbauseminar Fahrschule Aufbauseminar für Fahranfänger: Welche Kosten fallen an? Nicht mit dem Aufbauseminar zu verwechseln ist das sogenannte Fahreignungsseminar oder auch Punkteabbauseminar. Hierbei handelt es sich um eine gesetzliche Maßnahme zum deutschen Bewertungssystem zur Fahreignung. Anders als beim Aufbauseminar können hier Punkte abgebaut werden. Das Fahreignungsseminar wird fälschlicherweise in der Umgangssprache auch als „freiwilliges Aufbauseminar” oder als „Aufbauseminar für Punkteauffällige” bezeichnet.

Sobald ein Autofahrer vier oder fünf Punkte im Flensburger Fahreignungsregister gesammelt hat, ist er zunächst von Seiten der Behörde zu ermahnen. Hierbei wird dem Kraftfahrer die Möglichkeit eröffnet, zwecks Punkteabbau an einem Fahreignungsseminar teilzunehmen.

Anders als das Aufbauseminar ist dies für jeden Autofahrer vorgesehen und nicht ausschließlich für Fahranfänger in der Probezeit. Bei sechs oder sieben Punkten hingegen wird eine Verwarnung ausgesprochen. Das Fahreignungsseminar kann nur bis zu einem Punktestand von maximal fünf besucht werden.

  • Ferner besteht die Möglichkeit nur einmal innerhalb eines Zeitraumes von fünf Jahren;
  • Das Fahreignungsseminar ist anders aufgebaut als das Aufbauseminar;
  • Es besteht indes aus zwei Teilen, einem verkehrspädagogischen und einem verkehrspsychologischen Teil;
You might be interested:  Wie Lange Ist Der Rosa Führerschein Noch Gültig?

Ersteres findet entweder als Einzelmaßnahme oder in einer Gruppe statt. Hierbei werden zwei Module von jeweils 90 Minuten besucht. Dazwischen muss der Teilnehmer bestimmte Hausaufgaben durchführen zum Thema „Übungen zur Selbstbeobachtung”. Der verkehrspsychologische Teil , bestehend aus zwei Sitzungen zu je 75 Minuten, findet stets als Einzelmaßnahme statt.

In der ersten wird das jeweilige verkehrswidrige Verhalten des Fahrers analysiert sowie dessen Ursachen. Auch hier bekommt der Teilnehmer eine Hausaufgabe zwischen den Sitzungen , im Rahmen derer der Fahrer sein Verhalten selbst kritisch aufarbeiten soll.

In der nach frühestens drei Wochen stattfindenden zweiten Sitzung werden die jeweiligen Erfahrungen mit der Selbstbeobachtung besprochen.

Was kostet ein Aufbauseminar für Fahranfänger?

Was kostet ein Aufbauseminar? – Was Ist Aufbauseminar Fahrschule Die Nachschulung für den Führerschein verursacht Kosten. Die Teilnahme an einem Aufbauseminar verursacht Kosten. Der Verkehrssünder in der Probezeit hat diese selbst zu tragen. Das bedeutet für viele Fahrer eine erhebliche finanzielle Belastung , da in der Regel bereits eine beträchtliche Summe für die Kurse ausgegeben worden ist, welche für den Erwerb des Führerscheins erforderlich sind.

  1. Kurz nach dem Führerschein ein Aufbauseminar zu bezahlen , ist deshalb nicht für alle Fahranfänger einfach;
  2. Doch wie hoch sind die Kosten für ein Aufbauseminar? In der Regel variieren die Kosten für ein Aufbauseminar, denn die Fahrschulen , welche ASF-Kurse anbieten, verlangen unterschiedliche Preise;

Hier bietet sich die Möglichkeit, Geld zu sparen – vorausgesetzt, der Betroffene nimmt sich die Zeit, die jeweils bei einem Aufbauseminar für Fahranfänger anfallenden Kosten zu vergleichen. Im Regelfall ist davon auszugehen, dass die Nachschulung mit Kosten zwischen 150 und 500 Euro zu Buche schlägt.

  • Absolvieren Sie ein Aufbauseminar , können die Kosten dafür bei der durchführenden Fahrschule erfragt werden;
  • Besonderer Preis: Das Fahren unter Alkohol- oder Drogeneinfluss kann auch in Bezug auf den ASF-Kurs teuer werden;
You might be interested:  Was Kostet Führerschein Für 125?

Ein besonderes Aufbauseminar kann mehr kosten als ein „normales” Seminar.

Kann man mit einem Aufbauseminar den Führerschein umgehen?

Besondere Formen des Aufbauseminars – Was Ist Aufbauseminar Fahrschule Bei Alkohol am Steuer in der Probezeit ist ein besonderes Aufbauseminar zu absolvieren. Es gibt verschiedene Aufbauseminare. Bei gewissen Verstößen gegen die Verkehrsregeln hat der Fahranfänger ein besonderes Aufbauseminar zu besuchen. Dabei handelt es sich um Verstöße, die im Zusammenhang mit Drogen oder Alkohol am Steuer stehen. Da für Fahranfänger ein absolutes Alkoholverbot gilt, zählt dazu z.

jeder Verstoß gegen die 0-Promille-Grenze. Solch ein besonderes Aufbauseminar für Probleme mit Drogen und Alkohol weist einige Unterschiede zum herkömmlichen ASF-Kurs auf. Die Kursinhalte beispielsweise sind an die Art der begangenen Verkehrsdelikte angepasst.

In § 36 Absatz 4 Satz 2 und 3 FeV heißt es: Wissenslücken der Kursteilnehmer über die Wirkung des Alkohols und anderer berauschender Mittel auf die Verkehrsteilnehmer sollen geschlossen und individuell angepasste Verhaltensweisen entwickelt und erprobt werden, um insbesondere Trinkgewohnheiten zu ändern sowie Trinken und Fahren künftig zuverlässig zu trennen.

Durch die Entwicklung geeigneter Verhaltensmuster sollen die Kursteilnehmer in die Lage versetzt werden, einen Rückfall und weitere Verkehrszuwiderhandlungen unter Alkoholeinfluss oder dem Einfluss anderer berauschender Mittel zu vermeiden.

Doch es gibt noch weitere Unterschiede. Ein besonderes Aufbauseminar für Fahranfänger findet z. nicht in der Fahrschule statt, sondern bei einem Verkehrspsychologen. An diesen werden spezielle Anforderungen gestellt, welche in § 36 Absatz 6 FeV definiert sind. Dazu gehören unter anderem:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium in Psychologie
  • Seminarkonzept auf wissenschaftlicher, sachgerechter Grundlage
  • sachgerechte Austattung und geeignete Räumlichkeiten

Auch die Anzahl der Teilnehmer kann von der „allgemeinen” Nachschulung abweichen. Gemäß § 36 Absatz 3 FeV können die Gruppen zwei bis zwölf Teilnehmer aufweisen. Bei einem besonderen Aufbauseminar wegen Alkohol- oder Drogenverstößen gibt es vor Kursbeginn außerdem ein Vorgespräch. Zudem sind es drei Sitzungen statt vier. Diese dauern jedoch jeweils 180 Minuten.

Die Teilnehmer haben zwischen den Sitzungen Kursaufgaben anzufertigen. Bei Einzelseminaren dauert eine Sitzung jeweils 90 Minuten. Der Zeitraum , in welchem ein besonderes Aufbauseminar stattfindet, unterscheidet sich allerdings nicht von demjenigen, welcher für ein „normales” ASF-Seminar vorgegeben ist: Auch hier sind es zwei bis vier Wochen.

Entziehung der Fahrerlaubnis: Sollte die Fahrerlaubnis aufgrund von Drogen oder Alkohol am Steuer entzogen worden sein, kann der Betroffene erst bei Vorlage des Nachweises über die Teilnahme an einem besonderen Aufbauseminar wieder einen Führerschein erhalten.