Mit Wie Vielen Jahren Kann Man Mofa Führerschein Machen?

Mit Wie Vielen Jahren Kann Man Mofa Führerschein Machen
Wie alt muss man zum Erwerb des Führerscheins sein? – Jugendliche dürfen ab einem Alter von 15 Jahren Mofa fahren, die Prüfung darf frühestens drei Monate vor dem 15. Geburtstag abgelegt werden. Mit der theoretischen Ausbildung kann schon ein halbes Jahr vorher begonnen werden.

Was kann ich mit 16 Jahren fahren?

Durchstarten mit 16 Jahren mit dem A1-Motorradführerschein – Der Klasse-A1-Führerschein ist auch als Motorradführerschein bekannt. Die Führerscheinklasse A1 beinhaltet das Motorrad. Sie gehört zu den Klassen , die bereits mit 16 Jahren erworben werden können. Der A1-Führerschein wird auch 125ccm-Führerschein oder 125er Führerschein genannt. Er kann auch als Leichtkraftrad -Führerschein bezeichnet werden.

Wie viel kostet ein neuer Mofa?

Mofa kaufen oder finanzieren? – Gebrauchte Mofas sind häufig schon ab 300 oder 400 Euro zu haben. Der Preis für ein neues Mofa beträgt um die 1. 000 Euro. Nicht jeder kann diesen Betrag direkt bezahlen. Aber ob bar oder mit Finanzierung – der Preis muss keine Hürde darstellen: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der nächsten Sparkasse kennen sich sehr gut aus – und der neuen Unabhängigkeit sind keine Grenzen gesetzt. Sie möchten sich ein Mofa kaufen? Wir helfen Ihnen gern bei der Finanzierung..

Wie viel kostet ein Mofa Führerschein in Bayern?

Wie teuer ist der  “Mofa-Führerschein” ? – Die Kosten für die theoretische und praktische Ausbildung liegen zwischen 100 und 130 Euro. Hinzu kommen etwa 8 Euro für das Ausstellen der Prüfbescheinigung sowie 15 Euro für die Prüfungsgebühren. Um für die Theorieprüfung zu lernen, kann man sich entweder kostenlose Smartphone-Apps herunterladen, im Internet diverse Seiten aufsuchen und eine Prüfungssituation simulieren, oder ganz klassisch die gedruckten Papierfragebögen für etwa 18 bis 25 Euro kaufen.

Was für ein Motorrad kann man mit 16 fahren?

Krafträder mit bis zu 125 ccm Hubraum und bis zu 11 kW Leistung – Der Klasse A1 – 125 ccm-Führerschein ist der Einstieg für junge Motorradfahrer. Mit dem Mindestalter von 16 Jahren kann die Klasse A1 absolviert werden und wird daher oft als Einstieg in den Straßenverkehr genutz.

  • Direkter Erwerb
  • Beinhaltet AM
  • Ab 16 Jahre

Kann man mit 16 eine 125 fahren?

Ab einem Alter von 16 Jahren dürfen Sie ein 125ccm -Motorrad fahren, wenn Sie über einen Führerschein der Klasse A1 verfügen. Wie schnell darf ich mit einem 125ccm -Motorrad fahren? Eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 km/h für unter 18-Jährige gibt es seit 2013 für 125ccm -Motorräder nicht mehr.

Werden noch neue Mofas gebaut?

Noch drei Mofas in Produktion – Drei Mofas werden heute noch produziert: Tomos, Pony und ByeBike. Deren Beliebtheit halte sich in Grenzen, sagt Zürcher. Mofakult. ch verkauft keine kompletten Töffli, sondern nur Ersatzteile. Das Hauptaugenmerk liege dabei auf den Schnäppern der 1960er, 70er und 80er.

Wie viel kostet ein Nummernschild für ein Mofa?

Das Kennzeichen für ein Mofa gibt die jeweilige Kfz-Versicherung aus, für die sich der Halter entscheidet. Die Kosten für ein Mofa – Kennzeichen mit Kfz-Haftpflichtversicherung belaufen sich in der Regel auf deutlich unter 100 Euro im Jahr.

Was kostet ein Mofa im Jahr?

FAQ: Mofa-Versicherung – Welche Versicherung benötige ich für ein Mofa? Bis zu einem Hubraum von 50 ccm reicht die Versicherung per Versicherungskennzeichen aus. Was kostet die? Die Versicherung für ein Mofa ist meist sehr günstig und beispielsweise schon zwischen 30 und 40 Euro pro Jahr zu haben.

Was für ein Moped darf man mit 15 fahren?

FAQ zum Rollerführerschein – Mit Wie Vielen Jahren Kann Man Mofa Führerschein Machen 16. 05. 2019 — Das Bundeskabinett ebnet den Weg für den Rollerführerschein ab 15. Aktuell muss man grundsätzlich 16 Jahre alt sein. Hier kommen alle Infos zum Thema Rollerführerschein: Kosten, Führerscheinprüfung, Versicherung. Ab 15 Jahren Roller oder Moped fahren? Das ist momentan nur in wenigen Bundesländern möglich, könnte aber schon bald auch in weiteren erlaubt werden.

  1. Denn das Bundeskabinett hat am 15;
  2. Mai 2019 beschlossen, das Mindestalter für die Führerscheinklasse AM, umgangssprachlich Rollerführerschein oder Mopedführerschein genannt, von 16 auf 15 Jahre abzusenken;

Dafür soll eine Änderung des Straßenverkehrsgesetzes auf den Weg gebracht werden. Einen Haken gibt es jedoch: Die Bundesländer sollen nach der Gesetzesänderung selbst entscheiden können, ob sie das Mindestalter anpassen. Momentan läuft in den Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern bereits das Modellprojekt “Moped mit 15”.

Wer aber vor seinem 16. Geburtstag außerhalb dieser Bundesländer mit dem Roller fährt, muss mit einer Strafe wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen. Außerhalb der Bundesländer, die am Modellprojekt teilnehmen, muss, wer einen Roller mit 45 km/h fahren möchte, aktuell mindestens 16 Jahre alt sein.

Mit der Vorbereitung auf die Führerscheinprüfung kann es aber schon ein halbes Jahr vorher losgehen. Allerdings ist bis zum 18. Geburtstag die Einverständniserklärung von mindestens einem Erziehungsberechtigten notwendig. Einen Roller mit einer Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h darf man bereits ab 15 Jahren fahren.

You might be interested:  Führerschein Klasse B Was Darf Ich Fahren 2019?

Was kann ich mit 15 Jahren fahren?

Die Klasse AM kann ab 15 Jahren erworben werden. Die Ausbildung zur Erlangung der Lenkberechtigung für die Klasse AM kann frühestens zwei Monate vor dem 15.

Welchen Führerschein für 50 ccm?

Mit welchem Führerschein kann man in Deutschland einen 50er Roller fahren? – Einen 50er Roller Führerschein als solches gibt es nicht, sondern den nach europäischen Richtlinien vereinheitlichten AM-Führerschein. Halter dieses Scheins dürfen gemäß Verkehrsrecht verschiedene Fahrzeuge lenken: Kleinkrafträder, zweirädrige Kraftfahrzeuge, dreirädrige Krafträder sowie vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge.

All diesen Fahrzeugtypen ist gemein, dass deren Geschwindigkeit maximal 45 km/h betragen darf und der Hubraum auf 50ccm beschränkt ist. Die Leistung des Verbrennungsmotors, beziehungsweise der Elektromotoren, ist auf 4kW begrenzt.

Die AM-Kategorie ist in der B-Klasse mit eingeschlossen, was bedeutet, dass Autofahrer einen Roller 50ccm lenken dürfen. Auch ein Motorradführerschein der Klassen A, A1 und A2 oder ein Traktorführerschein der Klasse T berechtigt zur Fahrt auf dem Motor- oder Elektroroller “50ccm”.

  1. Ist ein Moped auf 25 km/h gedrosselt, wird es vor dem Gesetz zum Mofa und es reicht auch ein Mofaführerschein, beziehungsweise eine Prüfbescheinigung für einspurige, einsitzige Fahrräder mit Hilfsmotor;

Das Mindestalter dafür liegt bei 15 Jahren.

Was kostet der 125ccm Führerschein mit 16?

Details zur A1-Führerschein-Prüfung: Dauer, Kosten, Mindestalter – Wie bereits angeklungen, kann für die Klasse A1 der Führerschein schon vor dem achzehnten Lebensjahr erlangt werden. Jede Fahrschule bietet einen entsprechenden Kurs an. Die Klasse A1 im Stufensystem der Führerscheinklassen fürs Motorrad Auf dem Weg zum ultimativen Motorradführerschein A ist die Klasse A1 der erste Schritt. Die A1-Führerschein-Prüfung kann ab 16 Jahren absolviert werden. Wer mindestens 16 Jahre alt ist, kann die praktische Prüfung für ein A1-Motorrad ablegen. Dazu bedarf es allerdings einer Einverständniserklärung seitens der Eltern oder Erziehungsberechtigten. Aufgrund des geringen Mindestalters ist abzusehen: Für den A1-Führerschein gibt es keine weiteren Voraussetzungen.

  • Hernach folgt Klasse A2 , welche zum Führen von Motorrädern berechtigt, die eine höhere Leistung und Höchstgeschwindigkeit aufweisen;
  • Allerdings kann diese Klasse erst mit 18 Jahren absolviert werden;
  • Die Prüfung für Klasse A darf voraussetzungslos erst mit 24 Jahren abgelegt werden;

Es ist also nicht notwendig etwa den in der Rangfolge darunter stehenden AM-Führerschein vorzuweisen. Die Klasse AM nimmt eine Sonderrolle ein und ist kein offizielles Mitglied im Klub der Führerscheinklassen, da sie keine Stufe zur Klasse A darstellt. Um ein Mofa zu fahren, braucht es übrigens weder einen Motorradführerschein der Klasse A1 noch Klasse AM.

Das Fahrrad mit Hilfsmotor, dessen Höchstgeschwindigkeit nicht über 25 km/h hinausgeht, kann mit einer Prüfungsbescheinigung gefahren werden, die auch in einer Fahrschule erworben wird. Die Dauer der Ausbildung beläuft sich auf etwa ein bis zwei Monate.

Dies schließt den Besuch von 16 90-minütigen Theoriestunden mit ein. Darüber hinaus kommt es natürlich darauf an, wie viel Zeit der Fahrschüler für die Praxisstunden wöchentlich einplanen kann. Entsprechend leer muss auch der Terminplan des Fahrlehrers sein.

  • Außerdem kann es zu Verzögerungen kommen, wenn die A1-Prüfung nicht bestanden wird und also nachgeholt werden muss;
  • Doch was kostet ein 125ccm-Führerschein? Die Kosten für den A1-Führerschein sind genau wie die Ausbildungsdauer vom Prüfling abhängig;

Eine zu wiederholende Prüfung treibt die Führerscheinkosten für den A1-Führerschein natürlich in die Höhe. Doch gewisse fixe Beträge können natürlich schon im Vorfeld eingeplant werden. Für die Ausbildung samt Übungsfahrten , Sonderfahrten , Theoriestunden und Anmeldegebühren können Sie mit etwa 950 € bis 1.

500 € Kosten beim Führerschein der Klasse A1 rechnen. Dieses Geld werden nicht viele 16-Jährige aufbringen können. Deshalb ist es eine Überlegung wert, stattdessen den Rollerführerschein zu machen, der den Führerschein der Klasse A1 in puncto Kosten weit unterbietet.

Immerhin kann ein junger Mensch dann auf dem Roller , Moped oder Mofa durch die Gegend cruisen. Für leistungsstarke dreirädrige Fahrzeuge und Krafträder der Klasse A1 kann man dann noch ein bisschen sparen. Diese Sonderfahrten sind für den A1-Führerschein obligatorisch:

  • 5 Überlandfahrten
  • 4 Autobahnfahrten
  • 3 Nachtfahrten

Wie viel PS darf man mit 16 Jahren fahren?

Mit der Fahrerlaubnis A1 dürfen Jugendliche ab 16 Jahren Zweiräder mit 125 Kubikzentimeter (ccm) Hubraum und bis zu 11 kW/15 PS fahren. Den Führerschein-Unterricht dürfen sie mit 15,5 Jahren beginnen, das Dokument bekommen sie aber frühestens am 16. Geburtstag.

Kann man mit 16 Auto und Motorrad Führerschein machen?

    • [Führerschein]
  • maddin01
  • Jun 29th 2011
    • #1

    Hallo liebe MotorradOnline24 Community. Ich habe eine Frage bezüglich des Auto- und Motorradführerscheins. Ich wollte eigentlich den 125er schon mit 15 anfangen, bin aber nicht dazu gekommen, weil ich keinen Job bekommen habe um mir das Motorrad danach finanzieren zu können. Jetzt wollte ich sowieso den Autoführerschein anfangen und mein Vater hat mir davon erzählt, dass es möglich ist, den Autoführerschein mit 16 zu machen [also begleitendes Fahren mit 17] und dazu noch direkt den Motorradführerschein.

    1. Jedoch erhält man dann nur den 125er Lappen und mit 18 kann man sich den richtigen Motorradführerschein dann abholen;
    2. Habt ihr davon schonmal gehört das sowas möglich ist? Ich möchte nämlich möglichst früh mit dem Fahranfänger anfangen, damit ichs hinter mir habe, aber nicht warten bis ich erst mit 17 1/2 den Motorradführerschein nochmal extra machen muss, weil mir das zu teuer wär und wenn man beides gleichzeitg macht ja günstiger ist;

    mfg ps: noch ne kleine Frage: Ich habe mich für 2 Motorräder/Roller für den 125er entschieden, einmal den Gilera Runner 125 und die Suzuki mx 125. Die Enduro würde mich bis zu 500€ im Jahr an Versicherung kosten, der Roller nur 170€, wenn ich einen Job hätte, wär beides kein Problem, welches von den beiden Zweirrädern würdert ihr eher nehmen? Enduro ist ja nicht nur für die Stadt ausgelegt, man kann damit auch mal durch den Wald holzen, aber beim Roller hat man mehr Sitzkomfort und nen Fach wo man evt.

    • #2

    Motorradführerschein gibt es erst ab 18. Und ein 1/2 Jahr vor Deinem 18. Geburtstag kannst Du erst mit dem FS anfangen. Ob bei begleitetem Fahren trotzdem schon die Theorie möglich ist? Frag doch einfach mal bei der Fahrschule an. Die kennen sich damit aus.

    • #3

    Motorradführerschein gibt es erst ab 18. Und ein 1/2 Jahr vor Deinem 18. Geburtstag kannst Du erst mit dem FS anfangen. Ob bei begleitetem Fahren trotzdem schon die Theorie möglich ist? Frag doch einfach mal bei der Fahrschule an. Die kennen sich damit aus. Ich meine damit, ob ich den Motorradführerschein schon mit dem begleitendem Fahren machen kann, wenn ich die Prüfung bestanden habe dann aber erstmal nur den 125er bekomme.

    • #4

    Ich meine damit, ob ich den Motorradführerschein schon mit dem begleitendem Fahren machen kann, wenn ich die Prüfung bestanden habe dann aber erstmal nur den 125er bekomme. Nein. Den Motorradführerschein (A) darfst du erst mit 17einhalb machen. Auch nicht früher, wenn du begleitetes Fahren mit 17 machst. Ausnahmegenehmigungen erfordern sehr gute Gründe, und dafür fällt mir wirklich keiner ein. Den Schein für 125er (A1) darfst du schon kurz vorm 16ten machen.

    1. noch was reintun könnte;
    2. Wäre nett wenn ihr mir in meiner Entscheidung ein paar Tipps geben könntet;
    3. Den kannst du dann später mit ein paar Theorie- und Fahrstunden zum vollen A-Schein upgraden (mit 34 PS-Drossel, wenn du das vor 25 machst);

    Enduro oder Roller ist ziemlicher Glaubenskrieg. Enduro macht mehr Spaß und ist sportlicher, Roller ist praktischer und ziviler.

    • #5

    ps: noch ne kleine Frage: Ich habe mich für 2 Motorräder/Roller für den 125er entschieden, einmal den Gilera Runner 125 und die Suzuki mx 125. Warum willst Du überhaupt so etwas haben? Um bei schönem Wetter durch den Wald zu holzen, Spaziergänger ärgern, sich mit Förstern und Polizisten anlegen und bis zu 50000€ wegen Verstoß gegen Naturschutzgesetze riskieren? -> Enduro Um Alltagsbesorgungen zu erledigen und auch so manche längere und schöne Touren machen? -> Roller

    • #6

    Deine Vorstellungen mit dem Führerschein kannst du schon mal ziemlich sicher vergessen. Da hat Vater Staat etwas dagegen. Die Suzi scheint eine Vollcross ohne Straßenzulassung zu sein, da kannst du den Straßenverkehr auch direkt streichen und über Feldwege heizen ist so eine Sache, man müsste die richtigen Wege kennen. Das gibt ohne Zulassung und Versicherungsschutz aber direkt richtig Ärger.

    • Was willst du mit einem 125er Roller? Du kommst von A nach B, das stimmt;
    • Fahrspaß? Einstieg in die “Welt” des Motorrads? Emotionen? Fehlanzeige und meistens sind die 125er Roller auch noch ungleich teurer als ein vergleichbares Mopped;

    Mit dem hast du eine Menge Fahrspaß, sammelst Erfahrung und bequem können die auch sein, die Auswahl ist riesig. Du musst dich nur etwas umschauen.

Kann man bald mit 16 Auto fahren?

Aktuelle Regelungen zum Begleiteten Fahren mit 17 – Mit Wie Vielen Jahren Kann Man Mofa Führerschein Machen Auch bei einem möglichen Führerschein ab 16 muss eine Begleitperson bis zur Volljährigkeit mitfahren. Aktuell gibt es in Deutschland den Führerschein mit 16 noch nicht. Im Jahr 2008 wurde allerdings das Begleitete Fahren mit 17 eingeführt. Es ist Jugendlichen seither möglich, schon in diesem Alter eine Fahrerlaubnis der Klasse B oder BE zu erwerben. Diese ist allerdings mit einer Auflage verbunden: Die Fahranfänger dürfen ein Kraftfahrzeug nur im Straßenverkehr führen, wenn eine vorab in der Prüfungsbescheinigung eingetragene Begleitperson mitfährt. Diese muss folgende drei Voraussetzungen erfüllen:

  • 30 Jahre oder älter
  • Seit mindestens fünf Jahren in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis (mindestens Klasse B )
  • Nicht mehr als ein Punkt in Flensburg

Loading. Das könnte Sie auch interessieren: .

Wo kann man mit 16 Auto fahren?

Afrika und Südamerika: volle Fahrerlaubnis oft ab 18 – Afrika: In den meisten afrikanischen Ländern beträgt das Mindestalter für den vollen Führerschein 18 Jahre. Oft kann auch schon im Alter von 17 mit einer Anfängerlizenz gefahren werden. In Sambia darf man sogar schon mit 16 fahren.

Wie viel PS darf man mit 16 fahren?

Während du mit dem Führerschein der Klasse AM Roller fahren darfst, ist der Führerschein der Klasse A1 dein Einstieg in die Welt der Motorräder. Den kleinen Motorrad-Führerschein darfst du bereits mit 16 Jahren machen. Beim A1-Führerschein erhältst du automatisch auch den AM-Führerschein. Du möchtest langsam den Schritt in die Welt der Motorräder wagen? Dann suche hier eine geeignete Fahrschule in deiner Nähe, um den Führerschein der Klasse A1 zu machen.

  • Mindestalter: 16 Jahre. Die Theorieprüfung kannst du bereits 3 Monate vorher ablegen, die praktische Prüfung 1 Monat vor deinem Geburtstag.
  • Unterlagen/Dokumente:  Sehtest, Erste-Hilfe-Kurs und biometrisches Passbild.
  • Befristung : keine. Jedoch ist der Führerschein nur 15 Jahre gültig. Spätestens dann musst du ein neues Dokument beantragen, das dann wieder 15 Jahre gültig ist.
  • Prüfungen: Für den A1-Führerschein musst du eine erfolgreiche Theorie- und Praxisprüfung ablegen.
  • Diese Führerscheinklasse erhältst du automatisch mit dem A1-Führerschein:   AM
  • Das darfst du mit dem A1-Führerschein fahren:  Krafträder mit einem Hubraum von max. 125 ccm , einer Leistung von höchstens 11 kW und einem Verhältnis von Leistung zu Gewicht von max. 0,1 kW/kg. Zudem darfst du dreirädrige Kraftfahrzeuge (z. Trikes) mit einem Hubraum von über 50 ccm (bei Verbrennungsmotoren) oder einer bbH von über 45 km/h fahren.
  • Besonderheit: Bei dem A1-Führerschein handelt es sich um die erste Stufe der Motorrad-Führerscheine. Darauf folgen der Führerschein Klasse A2 mit einem Mindestalter von 18 Jahren und der A-Führerschein mit mindestens 20 Jahren. Sinn der Stufen ist, dass man sich langsam steigert und sich behutsam an die steigenden Motorleistungen herantastet.

In deiner theoretischen Führerscheinausbildung wirst du mit den Grundlagen des Motorradfahrens und den Verkehrsvorschriften vertraut gemacht. Der Theorieunterricht umfasst dabei den Grund- und Zusatzstoff. Der Grundstoff beinhaltet den allgemeinen Prüfungsstoff, der für alle Führerscheinklassen gilt. Der Zusatzstoff beinhaltet die besonderen Anforderungen der jeweiligen Fahrzeugklasse. Beim Grundstoff in Klasse A1  musst du insgesamt 12 Doppelstunden à 90 Minuten besuchen, um zur Theorieprüfung zugelassen zu werden.

Mit dem A1-Führerschein darfst du die “kleinen” Motorräder mit einem Hubraum von bis zu 125 ccm fahren. Die Leistung darf maximal 11kW betragen. Allerdings ist die Leistung auf max. 15 kW begrenzt. Besitzt du bereits eine Fahrerlaubnis, reduziert sich der Grundstoff auf 6 Doppelstunden.

Zudem musst du beim Zusatzstoff mindestens 4 Doppelstunden à 90 Minuten besucht haben. In diesen Stunden geht es anders als im Grundstoff um spezielle Motorradinhalte der Ausbildung. Sie sind verpflichtend vorgeschrieben für den Erwerb des Führerscheins. Dabei gilt: Hast du Probleme bei einem bestimmten Thema, z. In deinen Motorrad-Fahrstunden machst du dich mit deiner Maschine und den Verkehrsvorschriften vertraut. Wie viele dieser Übungsstunden du brauchst, hängt ganz von deinem Können und Lernfortschritt ab. Eine Fahrstunde dauert dabei immer 45 Minuten. Eine vorgeschriebene Zahl an Sonderfahrten muss absolviert werden. So musst du in Klasse A1 mindestens 5 Ausbildungsstunden auf Bundes- oder Landstraßen machen, 4 Ausbildungsstunden auf Autobahnen und 3 Ausbildungsstunden bei Dämmerung oder Dunkelheit.

den Vorfahrtregeln, darfst du dir den Stoff selbstverständlich auch noch ein zweites Mal im Unterricht anhören. Bei den oben genannten Stunden handelt es sich um die mindestens vorgeschriebenen Stunden. Wenn du bereit für die Prüfung bist, wird dir dein Fahrlehrer Bescheid geben und dir in einer finalen Stunde nochmals wertvolle Tipps für deine Prüfungsfahrt geben.

Schau dir vorab auch noch mal deine schwierigen Stellen aus deinem Prüfgebiet in der Drivers Cam App an. Eine gute Fahrschule lässt dich nicht ohne sichere Schutzkleidung aufs Motorrad steigen, sondern wird dir diese zur Verfügung stellen. Lege dir aus hygienischen Gründen eine Sturmhaube zu oder kaufe dir am besten gleich einen gut sitzenden Helm, den du danach sowieso brauchen wirst. Gerne gibt dir deine Fahrschule auch Tipps für den Kauf einer eigenen Schutzkleidung..

Welche Freiheiten mit 16?

Hoch die Tassen: Regeln zum Alkoholkonsum – Ab dem 16. Geburtstag dürfen Jugendliche in Deutschland allein Sekt, Bier oder Wein kaufen. Obgleich ihnen Getränke mit hohem Alkoholgehalt wie Longdrinks oder Schnaps verwehrt bleiben, schürt der mögliche Alkoholgenuss die Ängste der Eltern.

  1. Ein Gespräch mit dem Teenager hilft, Regeln für dessen Trinkverhalten aufzustellen;
  2. In dessen Rahmen klären die Eltern ihn ebenfalls über die Gefahren übermäßigen Alkoholkonsums und ihre Meinung zum Alkohol auf;

Trinken Jugendliche mit 16 Jahren regelmäßig Bier oder Wein, stoßen Verbote oder Vorhaltungen der Eltern auf taube Ohren. In dem Fall ergibt es Sinn, sich mit dem Teenager auf ein Mindestmaß an Alkoholgenuss zu einigen. Die Vereinbarung lautet beispielsweise, nur an den Wochenenden ein oder zwei Bier zu trinken.