Führerschein Ab 17 Ab Wann?

Führerschein Ab 17 Ab Wann
Du darfst die Fahrausbildung mit 16,5 Jahren beginnen, sprich ein halbes Jahr vor deinem 17. Geburtstag. Drei Monate vor deinem 17. Geburtstag darfst du die Theorieprüfung angehen und einen Monat vorher dann auch die praktische Prüfung.

Wer kann Begleitperson sein?

Mindestalter 30 Jahre – Begleitperson kann nur werden, wer 30 Jahre oder älter ist und seit mindestens fünf Jahren ununterbrochen die Fahrerlaubnis der Klasse B besitzt. Außerdem gilt es, nur höchstens einen Punkt in Flensburg zu haben.

Wann endet BF 17?

Wie lange muss der Fahranfänger in Begleitung fahren? – Bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres.

Kann die Begleitperson hinten sitzen?

Der Führerschein ab 17 wird immer beliebter. Und das aus gutem Grund: Das begleitete Fahren die Sicherheit fördert junge Fahrer und hilft, Unfälle zu vermeiden. Laut Gesetz muss die Begleitperson in der Prüfungsbescheinigung genannt und mindestens 30 Jahre alt ist.

Diese darf höchstens einen Punkt in Flensburg haben und muss mindestens seit fünf Jahren einen Pkw-Führerschein besitzen. Für den Begleiter gilt die 0,5-Promille-Grenze. Für den minderjährigen Fahrer natürlich die 0,0-Promille-Grenze.

Bleibt nur die Frage, wo die Begleitperson im Auto sitzen muss. Vorne neben dem Fahrer oder doch auch hinten im Fond? Laut Auto Club Europa (ACE) ist es unerheblich, wo die Begleitperson im Wagen sitzt. Denn aktiv ins Fahrgeschehen darf sie nicht. Die Begleitperson für einen jungen Autofahrer ab 17 Jahren muss also nicht zwingend auf dem Beifahrersitz Platz nehmen.

Was passiert wenn man beim begleitenden Fahren geblitzt wird?

Du hast die Führerscheinprüfung erfolgreich bestanden? Dann gilt beim Führerschein jedoch zuerst die Probezeit oder das Begleitete Fahren. Bei Fehlverhalten während dieser Zeit droht dir nicht nur ein Bußgeld, sondern auch die Pflicht zur Teilnahme an einem Aufbauseminar oder im schlimmsten Fall ein Führerscheinentzug.

Worauf du in der Probezeit beim Führerschein achten musst und welche Strafen dir genau bei Fehlverhalten drohen, haben wir dir hier im Artikel zusammengefasst. Probezeit beim Führerschein ─ was ist das? Die Führerscheinprüfung ist bestanden und die Fahrerlaubnis wurde dir erteilt.

Jetzt kann dir nichts mehr passieren. Doch Achtung: Der Führerschein wird für Fahranfänger in den Klassen A, B, C und D lediglich auf Probe erteilt. Die steigende Anzahl von Verkehrsunfällen, die von Fahranfängern verursacht wurden, veranlasste die Bundesregierung 1986, die Probezeit einzuführen.

Vor allem Geschwindigkeitsüberschreitungen und Fahren unter Alkoholeinfluss häuften sich unter den jungen Autofahrern. Die Probezeit beim Führerschein soll die Fahranfänger auf diese Risiken aufmerksam machen.

Dafür wurde das Gesetz in den darauffolgenden Jahren noch nachgebessert: Wie lange dauert die Führerschein-Probezeit? Die dringlichste Frage jedes neuen Verkehrsteilnehmers lautet: Wie lange dauert meine Führerschein-Probezeit? Die Probezeit beim Führerschein beträgt zwei Jahre.

Die gute Nachricht: Die Probezeit muss nur einmal bewältigt werden, auch wenn man weitere Führerscheine in anderen Klassen macht. Der Zeitraum beginnt, sobald der Führerschein oder eine befristete inländische Prüfbescheinigung für Begleitetes Fahren ab 17 Jahren ausgehändigt wurde.

Die Führerschein-Probezeit verdoppelt sich auf maximal vier Jahre, wenn du dich im Straßenverkehr schwerwiegend falsch verhältst. Zum Beispiel, wenn du aufgrund deines Fehlverhaltens an einem Aufbauseminar teilnehmen musst. Die Probezeit kann nicht verkürzt werden.

  • Sie gilt auch, wenn du als Fahranfänger in dieser Zeit gar nicht fährst;
  • Welche Verstöße kennt der Bußgeldkatalog? Der Bußgeldkatalog unterscheidet zwischen A- und B-Verstößen: Bei jedem Verstoß wird ein Bußgeld von mindestens 40 EUR fällig;

Zusätzlich bekommst du einen Punkt im Verkehrszentralregister in Flensburg. Wichtig: Die Punkte können während der Probezeit nicht in einem Aufbauseminar abgebaut werden. A-Verstöße Als schwerwiegendes Fehlverhalten gelten nach der Straßenverkehrsordnung (StVO): B-Verstöße Für einmalige B-Verstöße bekommst du keinen Punkt.

  1. Dazu gehört beispielsweise das Falschparken, sofern keine besondere Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer vorliegt;
  2. Auch ein unzureichendes Reifenprofil oder die Mitnahme von Kindern ohne Kindersitz gehören zu den B-Verstößen;

Achtung: Zwei Verstöße der Gruppe B werden wie ein A-Verstoß gewertet. Welche Strafen gibt es in der Führerschein-Probezeit? Die Fahrerlaubnisbehörde unterscheidet beim Führerschein auf Probe in drei Sanktionsstufen: Stufe 1: Teilnahme am Aufbauseminar Verstößt du einmalig gegen einen Verstoß der Gruppe A oder gegen zwei Verstöße der Gruppe B, musst du ein Aufbauseminar besuchen.

Zudem kommt eine Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre auf dich zu. Stufe 2: Schriftliche Verwarnung Wenn du nach der Teilnahme an einem Aufbauseminar innerhalb der nun 4-jährigen Probezeit erneut einen Verstoß der Gruppe A oder zwei Verstöße der Gruppe B begehst, erhältst du eine schriftliche Verwarnung der Fahrerlaubnisbehörde.

Diese beinhaltet die Empfehlung, innerhalb der nächsten zwei Monate freiwillig an einer verkehrspsychologischen Beratung (VPB) teilzunehmen. Lehnst du dies ab, hast du keine Konsequenzen zu befürchten. Stufe 3: Entzug der Fahrerlaubnis Begehst du als Fahranfänger nach dieser zweimonatigen Frist nochmals einen Verstoß der Gruppe A oder zwei Verstöße der Gruppe B, verlierst du die Fahrerlaubnis.

  • Nach einer Sperrfrist von mindestens drei Monaten kannst du die Fahrerlaubnis neu beantragen und deinen Führerschein nach Ablauf der Sperrfrist zurückbekommen;
  • Du musst den Führerschein aber nicht neu machen, sondern nur einen Antrag bei der Führerscheinstelle deines Wohnortes stellen;

Dort erfährst du auch, welche Dokumente für die Neuerteilung des Führerscheins erforderlich sind. Außerdem kommen Kosten auf dich zu, die je nach Wohnort variieren. Was passiert beim Aufbauseminar in der Probezeit? Ein A-Verstoß oder zwei B-Verstöße führen bei Fahranfängern in der Probezeit zur Verpflichtung, an einem Aufbauseminar teilzunehmen.

In den 9 Stunden Seminardauer werden in einer Fahrschule mögliche A- und B-Verstöße und das korrekte Verhalten nach Straßenverkehrsordnung besprochen. Dazu gehört eine Probefahrt mit dem Fahrlehrer, der die Fahrt dann bewertet.

Sofern du bei deinem Fehlverhalten im Verkehr unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen gestanden hast, zieht der Fahrlehrer einen Psychologen hinzu. Die Kosten für das Aufbauseminar betragen circa 250-500 EUR. Die Kosten musst du tragen. Die konkrete Höhe wird von der Fahrschule festgelegt.

Wichtig: Wenn du nicht innerhalb der üblichen Frist von zwei Monaten an einem angeordneten Aufbauseminar teilnimmst, wird dir die Fahrerlaubnis entzogen. Den Führerschein auf Probe erhältst du erst zurück, wenn du an dem Aufbauseminar teilgenommen hast.

Alkohol am Steuer in der Probezeit Für Fahranfänger gilt eine Null-Promille-Grenze. Wer in der Probezeit seines Führerscheins nicht konsequent auf Alkohol verzichtet, riskiert den Verlust des Führerscheins. Mit Alkohol am Steuer zu fahren, ist ebenfalls für Fahrer bis zum Alter von 21 Jahren verboten.

  1. Der Grund: Schon ab einem Wert von 2 ‰ Alkohol im Blut oder 0,1 mg/l Alkohol in der Atemluft wird eine physische und psychische Beeinträchtigung angenommen;
  2. Die Straßenverkehrsordnung ahndet in dieser Zeit Verstöße gegen das Alkoholverbot besonders streng;

Verstößt du als Fahranfänger gegen die Null-Promille-Grenze, hast du schon beim ersten Versuch ohne Gefährdung diese Konsequenzen zu tragen: Zusätzlich zur Verdopplung der Führerschein-Probezeit fallen ein Bußgeld von 250 EUR und die Eintragung eines Punktes beim Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg an.

Zudem musst du ein Aufbauseminar besuchen, dessen Kosten (ca. 250-500 EUR) du selbst trägst. Leistest du dir in der Führerschein-Probezeit weitere alkoholisierte Fahrversuche und baust unter Alkohol einen Unfall, wird eine Verwarnung ausgesprochen und eine verkehrspsychologische Beratung (VPB) empfohlen.

In einer solchen Beratung sollen die Ursachen für das Fahren unter Alkohol analysiert und Alternativen gefunden werden. Zusätzliche Strafen bei Alkohol am Steuer sind bis zu 3 Punkte auf deinem Konto im Kraftfahrt-Bundesamt plus ein Bußgeld. Das kann beim zweiten Verstoß bereits 1.

  • 000 EUR und beim dritten Verstoß 1;
  • 500 EUR betragen;
  • Außerdem drohen bis zu 3 Monate Fahrverbot und 2 Punkte in Flensburg;
  • Je nach Gefährdung und Promillegehalt können die Maßnahmen variieren;
  • Tipp: Handelt es sich um begleitetes Fahren, muss sich übrigens auch die Begleitperson an eine Promillegrenze halten;

Sie darf nicht mehr als 0,5 Promille Alkohol im Blut haben. In der Probezeit geblitzt Nicht nur das Alkoholverbot sollten Fahranfänger besonders ernst nehmen, sondern auch die ausgewiesenen Höchstgeschwindigkeiten. Bei der ersten Geschwindigkeitsüberschreitung von 21 km/h und mehr begeht der Fahrer einen A-Verstoß mit Verlängerung der Probezeit um weitere 2 Jahre und verpflichtender Teilnahme an einem Aufbauseminar.

  • Das gilt auch, wenn du beim begleiteten Fahren geblitzt wirst;
  • Wirst du nach einem Aufbauseminar geblitzt, begehst du die zweite Geschwindigkeitsüberschreitung;
  • Diese zieht ebenfalls eine schriftliche Verwarnung und die Empfehlung zur Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung nach sich;

Wirst du zum dritten Mal mit über 21 km/h geblitzt, zieht das den Fahrerlaubnisentzug mit mindestens sechsmonatiger Sperrfrist nach sich. Zusätzlich ist jeweils mit einem Bußgeld, Punkten in Flensburg und bis zu 3 Monaten Fahrverbot zu rechnen. Langsamer fahren lohnt sich.

You might be interested:  Was Kostet Heute Ein Führerschein 2016?

Zwar wird bei Geschwindigkeitsübertretung bis zu 20 km/h lediglich ein Verwarnungs- oder Bußgeld ausgesprochen. Es handelt sich aber dennoch um einen Verstoß. Tipp: Nicht nur beim zu schnellen Fahren kann ein Fahranfänger in der Probezeit geblitzt werden.

Auch das Telefonieren mit dem Handy wird teuer. Es handelt sich ebenfalls um einen A-Verstoß mit Verlängerung der Probezeit um zwei Jahre, einem Punkt in Flensburg, dem aktuellen Bußgeld von 100 EUR und einem verpflichtenden Aufbauseminar. Was sind VPB und MPU? Du hast das Aufbauseminar hinter dich gebracht und verstößt erneut gegen die Probezeit-Regeln der Straßenverkehrsordnung? Dann wird eine verkehrspsychologische Beratung (VPB) empfohlen, die du freiwillig absolvieren kannst.

  1. Dabei wird im Gespräch mit den Psychologen versucht, Ursachen und Lösungen für das wiederholte Fehlverhalten zu finden;
  2. Es hat keine Folgen, wenn du das Gespräch ablehnst;
  3. Nimmst du das Angebot an, kostet die Beratung ca;

300 EUR. Auch diese Kosten musst du selbst tragen. Nicht mehr freiwillig ist für dich die medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU). Diese ist verpflichtend, wenn du aufgrund schwerwiegender Verstöße deinen Führerschein länger als sechs Monate abgeben musst.

In einem gemeinsamen Termin beurteilen ein Arzt und ein Psychologe mithilfe verschiedener Tests, ob du fähig bist, ein Fahrzeug verantwortungsbewusst zu führen. Bei positiver Einschätzung beginnt die Probezeit beim Führerschein mit einer neuen Fahrerlaubnis von vorne.

Welche Besonderheiten gelten beim Begleiteten Fahren mit 17? Wer sich zum Begleiteten Fahren angemeldet hat, muss die gleiche Probezeit bewältigen und erhält dieselben Sanktionen wie Fahranfänger ab 18. Fahrer und Begleitperson müssen sich an die Straßenverkehrsordnung halten.

Begleitperson darf sein: Dabei liegt die Promillegrenze für die Begleitperson bei 0,5 ‰. Fehlverhalten wird mit Punkten bestraft. Ab mehr als einem Punkt darf die Begleitperson dich nicht mehr beim Fahren begleiten.

Entscheidest du dich dann, ohne Begleitperson zu fahren, begehst du einen schwerwiegenden A-Verstoß. Der Führerschein wird dir dann abgenommen. Fazit: Führerschein Probezeit bestanden und jetzt? Wenn du die Probezeit beim Führerschein hinter dich gebracht hast, erhältst du keine Benachrichtigung.

Nach der Probezeit gelten für dich die üblichen Regeln der Straßenverkehrsordnung. Du sammelst bei Verkehrsverstößen Bußgelder und Punkte im Fahreignungsregister, die durch Verjährung oder Seminare reduziert werden können.

Bist du noch unter 21 Jahren gilt für dich weiterhin die 0,0 ‰-Promillegrenze. Für ältere Verkehrsteilnehmer gilt nun die 0,5 ‰-Promillegrenze für das Fahren mit Alkohol..

Was darf ich mit b17 alleine fahren?

Mehr Funktionen zu diesem Artikel Wer im Rahmen des Modellversuchs “Begleitetes Fahren mit 17” eine Prfbescheinigung zum Autofahren mit Begleiter erhlt, kann damit auch mit Moped, Quad und Traktor fahren – mit diesen Fahrzeugen aber auch ohne Begleitung! Die Auflage, nur in Begleitung zu fahren, gilt nicht fr die Fhrerscheinklassen, die man mit dem Autofhrerschein (Klasse B) automatisch mit erwirbt. Darauf weist TV Auto Service angesichts vermehrter Nachfragen von Interessenten hin. Im Klartext: Wer mit 17 Jahren eine Prfbescheinigung zum begleiteten Fahren in Hnden hlt, darf damit auch mit Mopeds, kleinen Quads und Traktoren der Klassen M, S und L fahren, ohne dass die eingetragenen Begleiter mitfahren mssen, teilt der Auto-TV von TV SD mit.

  • Das begleitete Fahren sieht vor, dass ein 17jhriger nach erfolgter Ausbildung in der Fahrschule und bestandener Prfung zunchst eine Prfungsbescheinigung erhlt, in der Begleitpersonen namentlich eingetragen sind und die er zusammen mit seinem Personalausweis beim Fahren dabei haben muss;

Sie gilt nur innerhalb Deutschlands fr die Klassen B und BE, also den Auto-Fhrerschein. Im Alter von 18 Jahren kann dann ein normaler Fhrerschein beantragt werden, es ist keine erneute Ausbildung oder Prfung mehr er Ford erlich. Klasse B, ob mit 18 Jahren regulr oder mit 17 im Rahmen dieser Neuregelung erworben, schliet aber auch die Fhrerscheinklassen L (z.

Traktoren bis 32 km/h), M (Kleinkraftrder bis max. 50 ccm und max. 45 km/h) und S (dreirdrige Kleinkraftrder und vierrdrige Leichtkraftfahrzeuge) mit ein. Alle drei Klassen knnen mit 16 erworben werden, daher darf auch der 17jhrige Klasse-B-Fahrer unbeschrnkt mit allen Fahrzeugen aus diesen Fhrerscheinklassen fahren.

Wie bei der begleiteten Autofahrt mssen Prfbescheinigung und Personalausweis mitgefhrt werden. Das Angebot “begleitetes Fahren mit 17” kommt bei den Jugendlichen gut an. Nach einem erfolgreichen Modellprojekt in Niedersachsen haben seit Anfang September 2005 viele deutsche Bundeslnder den Jugendlichen diesen neuen Weg zum Fhrerschein erffnet.

.

Was passiert wenn ich mit 17 alleine Auto fahre?

Das Gesetz der Straße – Was sind wichtige Regeln? Worauf gilt es für dich zu achten? Hier findest du alles rund um Regeln und Rechtliches zu BF17. Sobald du 17 Jahre alt bist, kannst du dich hinters Steuer setzen, wenn dich eine eingetragene, erwachsene Person begleitet.

Nach der Fahrprüfung erhältst du mit 17 noch keinen Führerschein in Kartenform, sondern eine Prüfungsbescheinigung, auf der deine Begleitpersonen vermerkt sind. Zusammen mit deinem Ausweis gilt die Prüfungsbescheinigung als Nachweis deiner Fahrerlaubnis.

Du musst die Prüfungsbescheinigung und deinen Personalausweis oder Reisepass immer dabeihaben, wenn du fährst. Die Probezeit dauert genau wie bei über 18-Jährigen zwei Jahre und beinhaltet die gleichen Regelungen. Auch beim BF17 gilt so zum Beispiel: Verstößt du innerhalb der Probezeit schwerwiegend gegen die Verkehrsregeln, kann es sein, dass du an einem Aufbauseminar teilnehmen musst.

  • Dann verlängert sich die Probezeit um zwei Jahre – und endet dementsprechend erst vier Jahre nachdem du deine Prüfbescheinigung bekommen hast;
  • Das gilt mindestens bis zum 21;
  • Geburtstag – und für alle Fahranfängerinnen und Fahranfänger in der gesamten Probezeit;

Das heißt: Falls du den Führerschein erst später gemacht hast oder sich deine Probezeit verlängern sollte, kann das Alkoholverbot auch über den 21. Geburtstag hinaus gelten. Zusätzlich bist du dafür verantwortlich, dass deine Begleitperson nüchtern ist. Dies bedeutet mindestens eine Geldbuße von 70 Euro und einen Punkt in Flensburg.

  1. Außerdem wird in der Regel die Fahrerlaubnis widerrufen;
  2. Möchten betroffene Jugendliche ihre Fahrerlaubnis wiederbekommen, müssen sie an einem Aufbauseminar teilnehmen;
  3. Derzeit ist es nicht erlaubt, mit der BF17-Prüfungsbescheinigung in anderen Ländern zu fahren;

Wir informieren euch auf unseren Social-Media-Kanälen und auf dieser Website, wenn weitere Länder dazukommen. Mit der kannst du eine bestimmte, klar definierte Strecke allein zurücklegen. In der Regel sind das etwa Wege zum Ausbildungsplatz. Um eine solche Ausnahmegenehmigung zu erhalten, muss für dich eine sogenannte persönliche Härte vorliegen.

Das bedeutet einerseits, dass es sich um wichtige Fahrten handeln muss, und andererseits, dass es aufgrund der persönlichen Umstände keine andere zumutbare Möglichkeit gibt, das Fahrtziel zu erreichen.

Das heißt, dass du als Fahrerin oder Fahrer für das Fahrzeug verantwortlich bist – nicht deine Begleitpersonen. Die Bescheinigung musst du innerhalb von drei Monaten gegen den Kartenführerschein eintauschen – denn spätestens dann verliert sie ihre Gültigkeit.

  1. Wer nach dem Ablauf der drei Monate immer noch mit der Prüfungsbescheinigung fährt, begeht eine Ordnungswidrigkeit;
  2. Die Fahrerlaubnisbehörde, die oft umgangssprachlich auch Führerscheinstelle genannt wird, stellt den Kartenführerschein automatisch zu deinem 18;

Geburtstag aus. Du kannst ihn dort einfach abholen. Dazu musst du deine Prüfungsbescheinigung und deinen Personalausweis oder Reisepass vorlegen. Einige Landkreise verschicken den Kartenführerschein auch per Post. Die zuständige Behörde informiert dich dazu. Frag am besten nochmal nach, welche Regel für dich in deinem Wohnort gilt.

Wo muss die Begleitperson bei BF17 sitzen?

Was ist bei der Kfz-Versicherung zu beachten? Die Versicherungspolice für das Auto, das du gemeinsam mit der oder dem Jugendlichen für BF17 nutzt, muss angepasst werden. Falls es dein Auto ist, dann teile der Kfz-Versicherung die Teilnahme am begleiteten Fahren unbedingt vor der ersten Begleitfahrt mit.

  • Es ist wichtig, dass der Versicherungsanbieter den Vertrag anpasst;
  • Der Grund: In manchen Fällen ist im Versicherungsvertrag ein Mindestalter für die Fahrerinnen und Fahrer des entsprechenden Fahrzeugs genannt;

Einige Versicherungen belohnen die Teilnahme mit geringeren Beiträgen. Bitte sprich dazu mit deinem Versicherungsanbieter. War die Antwort hilfreich? Hat es Auswirkungen, wenn die Begleitperson während der Begleitphase Punkte in Flensburg bekommt? Grundsätzlich dürfen Begleitpersonen nur einen Punkt im Fahreignungsregister in Flensburg haben, wenn sie in der Prüfungsbescheinigung der BF17-Teilnehmenden eingetragen werden.

  • Kommen später Punkte hinzu, hat das keinen Einfluss auf BF17;
  • Die Begleitperson ist weiterhin berechtigt, in der Prüfungsbescheinigung des Fahranfängers zu stehen und Fahrten zu begleiten;
  • War die Antwort hilfreich? Kann die Begleitperson Punkte in Flensburg bekommen? Während einer Begleitfahrt können Begleitpersonen keine Punkte im Fahreignungsregister bekommen;

Denn die Fahrerin oder der Fahrer ist für das Führen des Fahrzeugs verantwortlich – auch wenn sie oder er minderjährig ist. Für Verstöße gegen die Straßenverkehrs-Ordnung haftet die die Fahrerin oder der Fahrer selbst. War die Antwort hilfreich? Muss die Begleitperson besondere Vorschriften in Bezug auf Alkohol beachten? Ja.

  • Für Begleitpersonen gilt in Bezug auf Alkohol die 0,5-Promille-Grenze;
  • Da die Begleitpersonen Vorbilder für die jungen BF17-Teilnehmenden sind, ist es ratsam, ganz auf Alkohol zu verzichten;
  • Zudem dürfen sie nicht unter dem Einfluss anderer berauschender Mittel, wie zum Beispiel Drogen, stehen;

War die Antwort hilfreich? Fallen für die Begleitpersonen Kosten an? Nein, für die Begleitpersonen selbst fallen keine zusätzlichen Kosten an. Lediglich bei der Antragstellung muss eine kleine Gebühr von höchstens 20 Euro gezahlt werden. Diese ist pro Begleitperson einmalig.

Die Gebühren können sich von Wohnort zu Wohnort unterscheiden. War die Antwort hilfreich? Wann komme ich als Begleitung infrage? Grundsätzlich kommt jede Person als Begleitung infrage, die mindestens 30 Jahre alt ist, seit mindestens fünf Jahren ununterbrochen den Führerschein Klasse B besitzt und nicht mehr als einen Punkt im Fahreignungsregister in Flensburg hat.

Ein Höchst- oder Maximalalter gibt es für Begleitpersonen nicht. War die Antwort hilfreich? Hat die Begleitperson besondere Aufgaben? Durch die Anwesenheit einer Begleitperson soll sich die Fahranfängerin oder der -anfänger sicherer fühlen. Begleiterinnen oder Begleiter unterstützen die Fahrerin oder den Fahrer während der Fahrt und geben Ratschläge und Feedback.

Begleitpersonen beobachten aufmerksam den Verkehr, unterstützen gegebenenfalls durch Kommentare und geben Feedback zum Fahrverhalten – am besten nach der Fahrt. Begleitpersonen haben keine Ausbildungsfunktion.

Das heißt, sie dürfen nicht aktiv ins Fahren eingreifen. War die Antwort hilfreich? Wie lange darf ich mit der BF17-Prüfungsbescheinigung fahren? Die BF17-Prüfungsbescheinigung ist bis zu drei Monate nach deinem 18. Geburtstag gültig. In dieser Phase kannst du bereits allein fahren.

Danach ist die Prüfungsbescheinigung allerdings abgelaufen. Wenn du dennoch mit dem Auto unterwegs bist, begehst du eine Ordnungswidrigkeit. Deshalb solltest du deinen Kartenführerschein bis spätestens drei Monate nach deinem 18.

Geburtstag abholen. War die Antwort hilfreich? Wer händigt mir die Prüfungsbescheinigung aus? Wenn du die Prüfung nach deinem 17. Geburtstag ablegst, bekommst du die Prüfungsbescheinigung direkt vom Prüfenden. Wenn du die Prüfung vor deinem 17. Geburtstag ablegst, erhältst du zunächst eine entsprechende Bestätigung vom Prüfenden.

  1. Die musst du im Anschluss bei der Führerscheinstelle deiner Gemeinde vorlegen;
  2. Dann erhältst du die Prüfungsbescheinigung;
  3. Achtung: Die Prüfungsbescheinigung erhältst du erst, wenn du 17 Jahre alt bist! War die Antwort hilfreich? Entstehen durch BF17 zusätzliche Kosten? Ja, aber nur geringfügige;

Die Ausfertigung der Prüfungsbescheinigung für die junge Fahrerin oder den jungen Fahrer sowie die Auskunft aus dem Verkehrszentralregister für den Punktestand in Flensburg der Begleitpersonen kosten Geld. Die Gebühren fallen beim Führerschein mit 18 Jahren nicht an.

Du findest entsprechende Informationen auf der Internetseite deiner zuständigen Führerscheinstelle. War die Antwort hilfreich? Welche weiteren Unterlagen sind für die Antragstellung für BF17 erforderlich? Bei der Führerscheinstelle benötigst du folgende Unterlagen: • Antragsformular für BF17 • deinen Personalausweis oder Reisepass (bei Letzterem eine zusätzliche Meldebestätigung) • ein biometrisches Passbild von dir • einen Sehtest vom Augenarzt oder Optiker (nicht älter als zwei Jahre) • eine Bescheinigung über deinen absolvierten Erste-Hilfe-Kurs • die Angaben zu deinen gewünschten Begleitpersonen sowie Kopien ihrer Führerscheine und Personalausweise • die Einverständniserklärung deiner Eltern oder Erziehungsberechtigten • Kopien der Personalausweise oder Reisepässe (mit Meldebestätigung) deiner Erziehungsberechtigten • Geld beziehungsweise eine Girokarte zum Bezahlen der Gebühren War die Antwort hilfreich? Wo kann ich einen Antrag auf BF17 stellen? Die ausgefüllten Anträge kannst du an deinem Wohnort bei der Fahrerlaubnisbehörde abgeben, die auch Führerscheinstelle genannt wird.

Deine Eltern beziehungsweise deine gesetzlichen Vertreterinnen oder Vertreter müssen dem begleiteten Fahren ebenso zustimmen wie die Begleitpersonen, die auf der Prüfungsbescheinigung benannt sind. Bedenke: Mindestens eine erziehungsberechtigte Person muss dich bei der Antragstellung begleiten.

War die Antwort hilfreich? Muss ich meine Fahrschule über die Teilnahme am BF17 informieren? Ja. Du musst für BF17 außerdem entsprechende Anträge ausfüllen. Häufig hat die Fahrschule die notwendigen Formulare vorrätig und gibt Hinweise zur richtigen Antragstellung.

Beachte, dass du für formelle Anträge das Einverständnis deiner Eltern oder anderer Erziehungsberechtigter benötigst. War die Antwort hilfreich? Darf ich mit 17 auch im Ausland begleitet fahren? Wenn du die deutschen Begleitauflagen einhältst, darfst du auch in Österreich mit 17 begleitet Auto fahren.

  • Das solltest du beziehungsweise die Autobesitzerin oder der Autobesitzer unbedingt vorher mit der Haftpflichtversicherung abklären;
  • In anderen Ländern ist es nicht erlaubt, mit 17 begleitet zu fahren;
  • War die Antwort hilfreich? Darf ich auch unbegleitet fahren, zum Beispiel zur Arbeit oder zur Schule? Du darfst nicht alleine fahren;

In ganz besonderen Fällen kann für dich unabhängig vom Alter eine Ausnahmegenehmigung erteilt werden. Mit der kannst du eine bestimmte, klar definierte Strecke allein zurücklegen. In der Regel sind das etwa Wege zum Ausbildungsplatz. Um eine solche Ausnahmegenehmigung zu erhalten, muss für dich eine sogenannte persönliche Härte vorliegen.

Das bedeutet einerseits, dass es sich um wichtige Fahrten handeln muss, und andererseits, dass es aufgrund der persönlichen Umstände keine andere zumutbare Möglichkeit gibt, das Fahrtziel zu erreichen.

War die Antwort hilfreich? Wie viele Begleitpersonen darf ich benennen? Die Anzahl ist unbegrenzt. Denk daran: Je mehr Begleitpersonen auf der Prüfungsbescheinigung eingetragen sind, umso mehr Gelegenheiten hast du, in Begleitung zu fahren und dazuzulernen.

War die Antwort hilfreich? Ab wann darf ich mit der Fahrausbildung beginnen? Du darfst die Fahrausbildung mit 16,5 Jahren beginnen, sprich ein halbes Jahr vor deinem 17. Geburtstag. Drei Monate vor deinem 17.

Geburtstag darfst du die Theorieprüfung angehen und einen Monat vorher dann auch die praktische Prüfung. War die Antwort hilfreich? Warum soll ich am BF17 teilnehmen? Das Unfallrisiko für Fahranfängerinnen und Fahranfänger, ist hoch – insbesondere dann, wenn sie mit 18 Jahren sofort allein mit dem Auto unterwegs sind.

Das begleitete Fahren ab 17 bietet dir die Möglichkeit, bis zu zwölf Monate in Begleitung eines erfahrenen Erwachsenen zu üben. So bist du nicht allein und kannst direkt nach Hilfe, Tipps und Tricks fragen, wenn es nötig ist.

Außerdem kannst du gemeinsam mit deiner Begleitperson bei außergewöhnlichen Situationen wie erschwerten Wetterbedingungen üben. Studien belegen: BF17-Teilnehmende sind beim selbstständigen Fahren mit deutlich weniger Risiko und dadurch unfallfreier unterwegs.

War die Antwort hilfreich? Muss ich vor der Begleitung eine Schulung machen? Nein, eine Schulung wird nicht vorausgesetzt. Es ist jedoch empfehlenswert, dass sich Begleiterinnen oder Begleiter gemeinsam mit den Jugendlichen vorbereiten.

Viele Fahrschulen bieten freiwillige Einführungen an, bei denen sie alles Wissenswerte vermitteln – Tipps für die BF17-Praxis inklusive. Diese Veranstaltungen richten sich insbesondere an Begleiterinnen und Begleiter. War die Antwort hilfreich? Ist die Anzahl der Begleitpersonen begrenzt? Nein.

  1. Es gilt: je mehr Begleitpersonen, desto besser;
  2. Die Chancen der Fahranfängerin oder des -anfängers auf Fahrpraxis steigen, je mehr Personen sie als Begleiterin oder Begleiter benennen;
  3. War die Antwort hilfreich? Warum sollte ich mich als Begleitperson für eine 17-Jährige oder einen 17-Jährigen anbieten? Das Unfallrisiko für Fahranfängerinnen und Fahranfänger ist hoch – insbesondere dann, wenn sie mit 18 Jahren sofort allein mit dem Auto unterwegs sind;

Das begleitete Fahren ab 17 bietet ihnen die Möglichkeit, bis zu zwölf Monate in Begleitung eines erfahrenen Erwachsenen zu üben. So sind Jugendliche nicht allein und können dich direkt nach Hilfe, Tipps und Tricks fragen, wenn es nötig ist. Außerdem können sich Jugendliche und Begleitpersonen insbesondere über außergewöhnliche Situationen wie erschwerte Wetterbedingungen austauschen.

  1. Studien belegen: BF17-Teilnehmende sind beim selbstständigen Fahren deutlich unfallfreier unterwegs;
  2. War die Antwort hilfreich? Was passiert, wenn ich mit 17 ohne Begleitung fahre? Ohne Begleitung zu fahren, ist ein schwerwiegender Verstoß gegen die Vorschriften der Fahrerlaubnis-Verordnung;

Als Folge wird deine Fahrerlaubnis widerrufen. Da du dich als BF17-Teilnehmerin oder -Teilnehmer innerhalb der Probezeit befindest, wird für einen solchen Verstoß nicht nur ein Bußgeld erteilt, sondern auch die Probezeit verlängert. Zudem musst du vor der Neuerteilung der Fahrerlaubnis ein kostenpflichtiges Aufbauseminar absolvieren und erhältst einen Punkt in Flensburg.

War die Antwort hilfreich? Wie lange dauert die Probezeit beim BF17? Jede Person, die zum ersten Mal eine Fahrerlaubnis erteilt bekommt, befindet sich im Regelfall für zwei Jahre in der Probezeit. Ausgenommen sind davon die Klassen AM, L und T.

Die Zwei-Jahre-Regel gilt auch für die Fahrerlaubnis, die Teilnehmende am BF17-Programm erhalten. Im Regelfall kommst du also aus der Probezeit, wenn du 19 wirst. War die Antwort hilfreich? Wann beginnt beim BF17 die Probezeit? Die Probezeit beginnt in dem Moment, in dem dir deine Fahrerlaubnis erteilt wird, also mit der Aushändigung der Prüfungsbescheinigung.

  • War die Antwort hilfreich? Wie bekomme ich meinen Kartenführerschein? Die Führerscheinstelle beantragt den Kartenführerschein von selbst einen Monat vor deinem 18;
  • Geburtstag;
  • Sobald du 18 Jahre alt bist, musst du dir diesen in der Regel selbst und ohne Aufforderung bei der Führerscheinstelle abholen;

Dabei musst du die bisher gültige Prüfungsbescheinigung vorlegen. War die Antwort hilfreich? Ist auf der Prüfungsbescheinigung ein Foto von mir? Nein. Deshalb musst du immer deinen Personalausweis oder Reisepass dabeihaben. Das Passbild, das du beim Antrag bei der Führerscheinstelle abgibst, ist für den späteren Kartenführerschein.

War die Antwort hilfreich? Bekomme ich nach bestandener Prüfung den Kartenführerschein? Nein. 17-Jährige erhalten eine sogenannte Prüfungsbescheinigung, auf der die Begleitpersonen eingetragen sind. Diese musst du bei Kontrollen zusammen mit deinem Personalausweis oder Reisepass vorzeigen.

Erst mit dem 18. Geburtstag kannst du dir deinen Kartenführerschein bei der Führerscheinstelle abholen. War die Antwort hilfreich? Welche Fahrerlaubnisklassen sind beim BF17 eingeschlossen? Mit bestandener Fahrerlaubnisprüfung der Klasse B (Auto) wird auch die Fahrerlaubnis für die Klassen AM und L erteilt.

In die Fahrzeugklasse AM fallen grundsätzlich kleine und leichte Krafträder wie beispielsweise Roller oder Mopeds. In die Fahrzeugklasse L fallen grundsätzlich alle land- und forstwirtschaftlichen Zugmaschinen bis zu einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h, also beispielsweise Gabelstapler oder kleinere Traktoren.

War die Antwort hilfreich? Darf ich beim BF17 die Fahrausbildung zum Motorradführerschein A2 gleich mitmachen? Nein. Die Fahrausbildung zum Motorradführerschein der Klasse A2 darfst du erst mit 17,5 Jahren beginnen. Alternativ gibt es die Fahrerlaubnis der Klasse A1 für Leichtkrafträder mit bis zu 125 ccm Hubraum.

Wie weit darf man mit 17 fahren?

Nachdem du diesen Artikel gelesen hast, kannst du folgende Fragen beantworten: 

  •  Wann kann ich mit der Führerscheinausbildung starten?
  • Was genau steht in der Prüfungsbescheinigung?
  • Wie lange ist die Prüfungsbescheinigung für BF17 gültig?
  • Wie kann ich die  Prüfungsbescheinigung in den Führerschein der Klasse B umtauschen?
  • Worauf muss ich bei Reisen mit dem Auto ins Ausland achten?

Das Mindestalter beträgt 17 Jahre. Erst dann kannst du dich zur praktischen Führerscheinprüfung anmelden und dir deinen Führerschein mit 17 holen. 6 Monate vorher kannst du dich schon auf die Suche nach einer Fahrschule machen und dich anmelden. Woran du eine gute Fahrschule erkennst, haben wir für dich in der Checkliste „10 Dinge, die eine gute Fahrschule ausmachen” zusammengefasst.

Mit der bestandenen Prüfung erhältst du als Fahranfänger die Prüfungsbescheinigung. Diese dokumentiert, dass du die praktische Fahrprüfung bestanden hast und listet deine Begleitpersonen auf. Wichtig: Die Begleitpersonen musst du handschriftlich eintragen.

Ohne den Vermerk ist die Prüfungsbescheinigung nicht gültig und du riskierst ein Bußgeld. Hat der Fahrer die Volljährigkeit erreicht, gilt die Prüfungsbescheinigung noch maximal drei Monate. Dann läuft diese aus und muss durch den normalen Führerschein der Klasse B ersetzt werden.

Dies geschieht in einem Antragsverfahren. Frag am besten deinen Fahrlehrer noch vor der praktischen Prüfung, was zu beachten ist und wie du deine Prüfungsbescheinigung umwandeln kannst. Die Probezeit des Führerscheins mit 17 dauert zwei Jahre.

Sie läuft automatisch weiter, wenn du die Prüfungsbescheinigung in den Führerschein der Klasse B eingetauscht hast. Der Führerschein mit 17 gilt NUR in Deutschland, da nur hier das Begleitende Fahren erlaubt ist. Beim Überfahren einer Ländergrenze eines Nachbarlandes, egal ob in Richtung Österreich, Polen, Niederlande oder Dänemark verliert deine Prüfungsbescheinigung ihre Gültigkeit. Du bist neugierig auf das begleitete Fahren geworden? Na dann suche jetzt hier schnell und bequem deine Qualitätsfahrschule in der Umgebung und starte den Führerschein mit 17..

Wie viel Promille darf der begleitende Fahrer haben?

Welche besonderen Auflagen gelten mit 17? –

  • Bei jeder Fahrt muss eine mindestens 30-jährige Begleitperson mitfahren. Sie muss aber auf der Prüfbescheinigung namentlich eingetragen sein! Es kann also nicht einfach »irgendjemand« spontan als Begleitperson mitfahren.
  • Die Begleitperson muss seit mindestens 5 Jahren im Besitz der Fahrerlaubnisklasse B (bzw. Klasse 3) sein und darf bei Erteilung der Prüfbescheinigung höchstens drei Punkte in Flensburg besitzen.
  • Der Fahrer darf keinen Alkohol getrunken haben (0,0-Promille-Grenze für Fahranfänger!) Für den Begleiter gilt die 0,5-Promille-Grenze.
  • Für Fahrer und Beifahrer gelten die einschlägigen Vorschriften über berauschende Mittel: drogenfrei fahren!
  • Die Begleitperson ist nicht Fahrzeugführer! Sie darf keinesfalls aktiv in die Bedienung des Fahrzeugs eingreifen, sondern fährt nur als Berater mit.
  • Wo die Begleitperson im Fahrzeug sitzen muss, ist deshalb auch nirgends vorgeschrieben. Sie darf also durchaus auch auf der Rückbank Platz nehmen. Nur schlafen sollte sie nicht.
  • Weil die Prüfungsbescheinigung kein Lichtbild enthält, muss der Fahrer ein gültiges Ausweisdokument mitführen (typischerweise den Personalausweis).

Wer noch keine 18 Jahre alt ist, und mit Ausnahmgenehmigung, aber ohne die Begleitperson beim Fahren erwischt wird, zahlt 150 Euro Bußgeld und kassiert vier Punkte in Flensburg. Außerdem wird sogleich die Fahrerlaubnis wieder entzogen und ein Aufbauseminar angeordnet. Das Nicht-Mitführen (“Vergessen”) der Prüfbescheinigung ist mit einem Verwarnungsgeld von 10 Euro belegt.

Wie viel Alkohol darf die Begleitperson haben?

Darf die Begleitperson während eines Fahrverbotes begleiten? – Durch Anklicken des Vorschaubildes mit dem Play-Button werden Sie auf die Internetseite von YouTube weitergeleitet. Für deren Inhalte und Datenverarbeitung ist der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich.

Wann verliert man als Fahranfänger den Führerschein?

Kurz & knapp: In der Probezeit geblitzt – Was ist, wenn ich als Fahranfänger geblitzt werde? Geschwindigkeitsüberschreitungen bis 20 km/h haben in der Probezeit nur Sanktionen gemäß Bußgeldkatalog zur Folge. Ab welcher Geschwindigkeitsüberschreitung drohen Probezeitmaßnahmen? Bei mehr als 20 km/h zu schnell handelt es sich um einen A-Verstoß.

Was ist wenn man seinen bf17 Führerschein nicht dabei hat?

Die Prüfbescheinigung für den Führerschein mit 17 – Wie bereits erwähnt, ist begleitetes Fahren mit einer Prüfbescheinigung verbunden. Diese ist quasi eine Vorstufe zu dem „normalen” Kartenführerschein. Da sie kein Foto vom Fahranfänger enthält, muss der Personalausweis mitgeführt werden. Für den Führerschein BF 17 wird eine Prüfbescheinigung ausgegeben. Es ist zu beachten, dass Ihnen der Führerschein nicht an Ihrem 18. Geburtstag zugesendet wird. Sie müssen zur zuständigen Führerscheinstellen und ihn unter Vorlage der Prüfbescheinigung abholen. Bis zu drei Monate nach diesem Stichtag ist die Bescheinigung gültig.

  • Während dieser Zeit entfällt bereits die Auflage, dass Sie mit dem Führerschein nur mit Begleitperson fahren dürfen;
  • Nach Ablauf dieses Zeitraums ist die Prüfbescheinigung abgelaufen;
  • Falls Sie dann ohne Kartenführerschein unterwegs sein sollten, begehen Sie eine Ordnungswidrigkeit;

Haben Sie die Prüfbescheinigung bei einer Verkehrskontrolle nicht dabei , müssen Sie mit einem Verwarngeld von zehn Euro rechnen.

Wie viel darf ich zu schnell fahren in der Probezeit?

Die magische Grenze: 21 km/h zu schnell in der Probezeit – Führerschein Ab 17 Ab Wann Wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung kann die Probezeit verlängert werden. Gerade Fahranfänger versuchen die neue Freiheit durch das Fahren mit dem Auto auszukosten. Dazu gehört es auch, die eigenen Grenzen auszutesten. Nicht selten wird dann auch mal ein wenig schneller gefahren. Mitunter kommt es aber auch zu Fahrfehlern : Ein Schild wurde nicht gesehen oder eine Regel aus dem theoretischen Unterricht vergessen.

  1. Doch was passiert eigentlich, wenn Fahranfänger zu schnell gefahren sind in der Probezeit? Folgen immer die Verlängerung der Probezeit und ein Aufbauseminar? Es kommt auf die Geschwindigkeit an;
  2. Bis 20 km/h zu schnell müssen Sie meist nur mit einem Verwarnungs- oder Bußgeld rechnen;

Es ist zwar ein Ärgernis, wenn Sie in der Probezeit mit dem Auto geblitzt werden, führerscheinrelevante Maßnahmen drohen aber hier noch nicht. Bei mehr als 20 km/h über der zugelassenen Höchstgeschwindigkeit sieht das etwas anders aus. Hier droht oftmals ein Aufbauseminar und die Probezeit wird um zwei weitere Jahre fortgesetzt.

Wann ist eine Begleitperson notwendig?

Mitaufnahme: Weitere Leistungen möglich – Daneben kann die Begleitperson weitere Leistungsansprüche haben. So sind z. die Fahrkosten zu übernehmen, die ihr im Rahmen der Mitaufnahme entstehen. Ist die Begleitperson die haushaltsführende Person und können durch die stationäre Mitaufnahme weitere im Haushalt lebende Kinder nicht mehr betreut und versorgt werden, kann ein Anspruch auf Haushaltshilfe bestehen.

Was zahlt die Krankenkasse für eine Begleitperson?

Erstattung des Verdienstausfalls – Wird eine Begleitperson – im Regelfall handelt es sich um einen Elternteil – im Krankenhaus mit aufgenommen, kann hierdurch ein Verdienstausfall entstehen. Ebenfalls kann die Situation eintreten, dass sich weitere Kinder im Haushalt befinden, die durch die Mitaufnahme der Begleitperson (die zugleich haushaltsführende Person ist) nicht mehr versorgt sind.

Für die Erstattung des Verdienstausfalls einer medizinisch notwendigen Begleitperson bei einer stationären Mitaufnahme ist die Krankenkasse zuständig, die auch die Hauptleistung – die stationäre Krankenhausbehandlung – übernehmen muss.

Bei der Erstattung des Verdienstausfalls handelt es sich um eine Nebenleistung zur stationären Behandlung. Die Krankenkassen haben unterschiedliche Regelungen, in welcher Höhe der Verdienstausfall erstattet wird. So dann der Verdienstausfall in voller Höhe des entgangenen Netto-Arbeitsentgelts erfolgen.

Teilweise erstatten die Krankenkassen den Verdienstausfall auch in Höhe von 90 Prozent des ausgefallenen Netto-Arbeitsentgelts erstattet und setzten für die Berechnung analog die Berechnung des Kinder-Krankengeldes an.

Sofern in den letzten zwölf Kalendermonaten vor der Freistellung von der Arbeit beitragspflichtige Einmalzahlungen bezogen wurden, werden 100 Prozent des ausgefallenen Netto-Arbeitsentgelts erstattet. Allerdings kommt es zu einer Begrenzung des Erstattungsbetrags auf 70 Prozent der kalendertäglichen Beitragsbemessungsgrenze.

  1. Im Kalenderjahr 2022 beträgt die kalendertägliche Beitragsbemessungsgrenze 161,25 Euro; 70 Prozent hiervon sind 112,88 Euro;
  2. Sofern der errechnete Erstattungsbetrag diesen Erstattungs-Höchstbetrag überschreitet, kommt es zu einer entsprechenden Kürzung;

Bei selbstständig Tätigen erfolgt die Erstattung des Verdienstausfalls in Höhe von 70 Prozent des erzielten regelmäßigen Arbeitseinkommens, soweit dieses der Beitragsberechnung unterliegt. Da es sich bei der Erstattung des Verdienstausfalls im Rahmen des § 11 Abs.

3 SGB V um keine „klassische” Entgeltersatzleistung handelt, werden aus dem Erstattungsbetrag keine Sozialversicherungsbeiträge geleistet. Es kommt also zu keinem Abzug von Beiträgen zur Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung, wie dies z.

beim Kinder-Krankengeld der Fall wäre. Es erfolgt bei der Erstattung des Verdienstausfalls aufgrund einer stationären Mitaufnahme keine (zeitliche) Begrenzung auf zehn bzw. 20 Arbeitstage, auf die im Regelfall ein Anspruch auf das Kinder-Krankengeld (Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes nach § 45 SGB V) besteht.

Was bedeutet das B auf dem Schwerbehindertenausweis?

Das Wichtigste in Kürze – Das Merkzeichen B im Schwerbehindertenausweis wird erteilt, wenn als Folge der Behinderung bei der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel eine ständige Begleitung nötig ist. Schwerbehinderte Menschen mit Merkzeichen B sind zur Mitnahme einer Begleitperson berechtigt, aber nicht verpflichtet.

Wie viel kostet eine Begleitperson im Flugzeug?

Begleitperson Lufthansa befördert notwendige Begleitpersonen von Menschen mit Behinderungen mit Merkzeichen B im Schwerbehindertenausweis im innerdeutschen Flugverkehr kostenlos.

Copyright 2022 © Blogsia by Monzur Alam. All Rights Reserved.