Ab Wann Braucht Man Lkw Führerschein?

Ab Wann Braucht Man Lkw Führerschein

Erlaubte FahrzeugeKlasse C¹ Die Klasse C berechtigt zum Führen von Kraftfahrzeugen – ausgenommen Kraftfahrzeuge der Klassen AM, A1, A2, A, D1 und D – mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3. 500 kg und mit nicht mehr als acht Sitzplätzen außer dem Führersitz (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750kg). Ist das Kraftfahrzeug zur Personenbeförderung gebaut und ausgelegt, darf es mit der Klasse C – unabhängig von der Zahl der Fahrgastplätze – nicht mehr gefahren werden. Erlaubte Fahrzeuge Klasse C1¹ Kraftfahrzeuge – ausgenommen Kraftfahrzeuge der Klassen AM, A1, A2, A, D1 und D – mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3. 500 kg, aber nicht mehr als 7. 500 kg und mit nicht mehr als acht Sitzplätzen außer dem Führersitz (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg). Ist das Kraftfahrzeug zur Personenbeförderung gebaut und ausgelegt, darf es mit der Klasse C1 – unabhängig von der Zahl der Fahrgastplätze – nicht mehr gefahren werden. Erlaubte Fahrzeuge der Klasse C1E¹ Kombinationen aus einem Zugfahrzeug der Klasse C1 und einem Anhänger über 750 kg oder der Klasse B und einem Anhänger über 3. 500 kg, soweit die zulässige Gesamtmasse der Kombination jeweils 12. 000 kg nicht übersteigt. Ist das Kraftfahrzeug zur Personenbeförderung gebaut und ausgelegt, darf es mit der Klasse C1E – unabhängig von der Zahl der Fahrgastplätze – nicht mehr gefahren werden. Erlaubte Fahrzeuge der Klasse CE¹ Kombinationen aus einem Zugfahrzeug der Klasse C und einem Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg. Ist das Kraftfahrzeug zur Personenbeförderung gebaut und ausgelegt, darf es mit der Klasse CE – unabhängig von der Zahl der Fahrgastplätze – nicht mehr gefahren werden. Umtausch Klasse 2 Im Falle eines Umtausches der Fahrerlaubnisklasse 2 werden die Fahrerlaubnisklassen AM, B, BE, C1, C1E, C, CE, L und T erteilt. Aus Gründen des Bestandsschutzes werden weitere Berechtigungen über Schlüsselzahlen eingetragen. Befristungen In den Lkw-Klassen gelten beim Erwerb ab 1. 1999 und vor dem 28. 12. 2016 folgende Befristungen der Fahrberechtigung:

  • Klassen C1,C1E: bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres; nach Vollendung des 45. Lebensjahres für fünf Jahre
  • Klassen C,CE: für fünf Jahre

Für Inhaber einer ab dem 28. 12. 2016 erworbenen Fahrerlaubnis der Klassen C1, C1E, C, CE gilt, dass deren Fahrerlaubnis auf 5 Jahre befristet wird. Wichtiger Hinweis:  Diese nationale Lösung, dass die Befristung erst für Fahrerlaubnisse der Klassen C1 bzw. C1E gilt, die ab dem 28. 12. 2016 erworben wurden, entspricht nicht dem Europäischen Recht. Umtausch Klasse 3 Bei einem Umtausch der Fahrerlaubnisklasse 3 werden auch die Klassen C1 und C1E ohne ärztliche Untersuchung und ohne Befristung erteilt; das Dokument unterliegt der formalen gestaffelten Befristung. Nur der von Klasse 3 erfasste Lkw-Klassenausschnitt CE 79 unterliegt – unabhängig vom Umtausch –  auch den Einschränkungen der Klasse CE. Untersuchungen Für den Erwerb wie auch die Verlängerung der Klassen C1, C1E, C oder CE ist eine ärztliche Bescheinigung erforderlich. Der Arzt wird dabei vom Antragsteller frei gewählt. Bei Inhabern der Klasse 3 sind die Klassen C1 und C1E nicht befristet. es fällt insoweit keine Untersuchung an. Darüber hinaus ist immer auch ein ausreichendes Sehvermögen nachzuweisen. Zum Erwerb einer unbefristeten Fahrerlaubnisklasse genügt die Bescheinigung einer amtlich anerkannten Sehteststelle. Mindestalter

  • 18 Jahre für die Klassen C1 und C1E
  • 21 Jahre für Klassen C und CE

Für Personen mit abgeschlossener Ausbildung zum Berufskraftfahrer oder zur Fachkraft im Fahrbetrieb gilt für die Klassen C und CE ein Mindestalter von 18 Jahren. Bereits während der Ausbildung gilt für den Fahrerlaubniserwerb das herabgesetzte Mindestalter; es dürfen dann aber nur Fahrten in Deutschland und im Rahmen des Ausbildungsverhältnisses gemacht werden. Ausbildung Grundsätzlich ist für den Erwerb einer Fahrerlaubnis eine theoretische und praktische Ausbildung und Prüfung vorgeschrieben. Bei einer Erweiterung von Klasse C1 auf Klasse C1E entfällt die Theorie. Sonstiges

  • Wer den Lkw-Führerschein gewerblich nutzen möchte, muss zusätzlich eine Berufskraftfahrerqualifikation nachweisen. Dies gilt auch bei Aushilfsfahrten.
  • Darüber hinaus berechtigen Fahrerlaubnisse der Klassen C, C1, CE oder C1E innerhalb Deutschlands auch zum Führen von Kraftomnibussen der entsprechenden zGM ohne Fahrgäste, sofern die Fahrt lediglich der Überprüfung des technischen Zustandes des Fahrzeuges dient. Ohne Einschränkung auf diesen Fahrzweck dürfen Busse ohne Fahrgäste nur mit Schlüsselzahl 171 oder 172 gefahren werden. Diese Berechtigung des Inhabers einer umgeschriebenen Fahrerlaubnis der alten Klasse 2 gilt nur im Inland.

.

Contents

You might be interested:  Wie Viel Prozent Der Deutschen Haben Einen Führerschein?

Welche Lkw darf ich mit Klasse B fahren?

Darf ich einen LKW fahren? – Diese Frage lässt sich einfach beantworten: Alle Umzugswagen unter 3,5 Tonnen Gesamtgewicht dürft ihr mit einem gängigen PKW Führerschein (Klasse B) fahren. Sobald der Miet-LKW das Gewicht von 3,5 Tonnen übersteigt, ist ein Führerschein der Klasse C1 notwendig.

Wie viel Tonnen darf ich mit einem B Führerschein fahren?

Vom Mofa bis zum 3,5-Tonner – Ab Wann Braucht Man Lkw Führerschein 12. 10. 2018 — Welche Fahrzeuge darf man mit dem Führerschein Klasse B eigentlich fahren? Und ist die Nutzung von Anhängern erlaubt? AUTO BILD schafft Klarheit. Wer den Führerschein Klasse B, also den Autoführerschein, gemacht hat, darf neben dem Pkw noch eine ganze Menge anderer Fahrzeuge fahren.

Was für Lkw darf ich mit Klasse 3 fahren?

Ein Teil der Klasse 3 ist befristet auf das 50. Lebensjahr – was bedeutet das? – Was viele vielleicht nicht wissen: Mit der Klasse 3 darf man nicht nur Pkw und Lkw bis 7,5 Tonnen fahren. Mit dem 7,5-Tonner können Sie auch Anhänger ziehen. Bis zwölf Tonnen zulässiges Gesamtgewicht kann ein solches Gespann haben.

Dieses dürfen Sie als Inhaber der Klasse 3 auch nach einem Umtausch oder dem Erreichen des 50. Lebensjahres führen. Das ist jedoch nicht alles: Mit dem 7,5-Tonner dürfen Sie auch schwere Anhänger ziehen. Hier geht es um Gespanne von mehr als zwölf bis zu 18,75 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht.

Züge bis 17,5 Tonnen (Einachsanhänger) bzw. 18,75 Tonnen (Anhänger mit Tandemachse) dürfen mit dem Führerschein der Klasse 3 geführt werden.

Wer darf bis 7 5 Tonnen fahren?

Der Führerschein C1E: Für Anhänger mit mehr als 750 Kilogramm – Der C1E-Führerschein erlaubt es Lkw-Fahrern, das Fahrzeug der Klasse C1 mit einem Anhänger von mehr als 750 Kilogramm zulässige Gesamtmasse zu fahren. Inhaber dieser Fahrerlaubnis dürfen aber auch ein Fahrzeug der Klasse B mit einem Anhänger von mehr als 3500 Kilogramm kombinieren.

Hauptsache, Lkw und Anhänger wiegen zusammen nicht mehr als 12. 000 Kilogramm. Dabei kommt es auf die Eintragung in den Fahrzeugpapieren an. Das tatsächliche Gewicht, also die Zuladung, spielt führerscheinrechtlich keine Rolle.

Auch für die Klasse C1E gilt: Ist der Lkw zur Personenbeförderung gebaut und ausgelegt, darf er mit einem C1E-Führerschein nicht mehr gefahren werden – unabhängig von der Zahl der Sitzplätze.

Wann darf ich 12 Tonnen fahren?

Rahmenbedingungen für die C1E-Klasse – Viele fragen sich in Bezug auf den Führerschein der Klasse C1E: Was darf ich überhaupt fahren? Vorab sei darauf hinzuweisen, dass es sich hierbei um Fahrzeuge handelt, die auch als leichtere Lastzüge bezeichnet werden.

  1. Dabei spielt immer die Fahrzeugkombination eine Rolle;
  2. Diese kann sich sowohl aus einem Kfz der Klasse B mit Anhänger als auch aus einem Fahrzeug der Klasse C1 mit Anhänger zusammensetzen;
  3. Grundsätzlich bezieht sich der Zusatz „E” immer auf einen Anhänger;

Interessant! Sattelanhänger, die auch als Sattelauflieger bezeichnet werden, unterscheiden sich von den „normalen” Anhängern insofern, dass ein Teil des Gewichts auf die Achsen einer Sattelzugmaschine verlagert wird. Der Auflieger ist über die sogenannte Sattelplatte und den Königszapfen mit der Zugmaschine verbunden. Ab Wann Braucht Man Lkw Führerschein Der Führerschein der Klasse C1E gilt für all jene Gespanne, die nicht mehr als 12 Tonnen auf die Waage bringen. In beiden Fällen liegt die Obergrenze der zulässigen Gesamtmasse bei 12 Tonnen. Des Weiteren ist für den Führerschein C1E relevant, dass die Klasse C1 vorausgesetzt wird. Aber gleichzeitig schließt der C1E-Führerschein die Klasse BE mit ein. Wenn Sie im Vorbesitz einer Fahrerlaubnis der Klasse D1 sind , ermöglicht Ihnen der zusätzliche C1E-Führerschein das Fahren von D1E-Bussen.

Wer darf Sprinter fahren?

Die Transporter des schwäbischen Autobauers Mercedes-Benz zeichnen sich vor allem durch ihr großes Ladevolumen aus. Wobei die Sprinter 313K/316K mit seinen 5,3 m² kleiner sind, als die Sprinter 313L/316L. Diese verfügen über eine Ladefläche von 7,2 m². In Ergänzung mit den Flügeltüren am Heck sowie einer seitlichen Schiebetür, sind die Sprinter Miet-Transporter ideal als Transportfahrzeug geeignet.

Darüber hinaus ist der Sprinter mit Sitzplätzen für bis zu drei Personen ausgerüstet. So finden auch optionale Zusatzfahrer einen Sitzplatz. Das Beste daran: Sie benötigen keinen LKW-Führerschein dafür. Der Sprinter Miet-Transporter kann von jedem, der einen Führerschein der Klasse B hat, gefahren werden.

Die Mercedes-Sprinter sind ein Teil der umfangreichen SIXT Flotte (Stand: 2020). Bitte beachten Sie, dass nicht an jeder der zahlreichen SIXT Stationen diese Sprinter vorrätig sind. Es wird jedoch stets gewährleistet, dass Sie ein vergleichbares Fahrzeug entsprechend Ihrer gewünschten Kategorie erhalten..

Wer darf über 3 5 Tonnen fahren?

Flexibel mit dem Lieferwagen unterwegs mit Klasse C – Wer einen Führerschein der  Klasse C  sein Eigen nennt, darf einen Lastkraftwagen fahren, dessen Gesamtgewicht über 3,5 t liegt. Außerdem kann ein Anhänger mit einem Gesamtgewicht von über 750 kg angekoppelt sein.

  1. Sie verfügen über einen Führerschein der  Klasse CE ? Unter dieser Voraussetzung ist es Ihnen erlaubt, einen Lkw der Klasse C und einen Anhänger mit einem Gesamtgewicht von mehr als 750 kg zu führen;
  2. Das besagt die aktuelle EU-Richtlinie mit Blick auf das Führen von Lkw und Transportern (Auszug): „Transporter und Lkw mit einem Gesamtgewicht von bis zu 7,5 t, die nicht mehr als neun Sitzplätze aufweisen, erfordern den Besitz des Führerscheins der Klasse C1 / Anhänger bis 0,75 t;
You might be interested:  Wie Lange Braucht Man Um Den Führerschein Zu Machen?

Lkw mit einer Gesamtmasse von mehr als 7,5 t, die mit maximal neun Sitzplätzen ausgestattet sind, erfordern die Vorlage des Führerscheins der Klasse C / Anhänger bis 0,75 t. ” Diesbezüglich ist Folgendes zu berücksichtigen:  Personen, die das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, dürfen Lkw dieser Kategorie nicht im gewerblichen Bereich führen.

Wer darf Pkw mit Lkw Zulassung fahren?

Vorteile der Pkw-Zulassung – Neben einem möglichen finanziellen Vorteil bei der Versicherung ist eine Zulassung als Pkw noch aus einem anderen Grund für einige Besitzer von Lieferwagen sinnvoll. Ist das Fahrzeug nämlich als Lkw zugelassen, darf es sonn- und feiertags gewerblich nicht mit einem Anhänger unterwegs sein – und das gilt unabhängig vom Gewicht.

Ist ein 3 5 Tonner ein Lkw?

Als 3,5-Tonner werden Fahrzeuge bezeichnet, die inklusive Zuladung ein zulässiges Maximalgewicht von 3,5 Tonnen aufweisen. Dazu zählen bei der SIXT Transportervermietung Lieferwagen, Transporter sowie kleine und mittlere Lkw. Diese können Sie mit einem Pkw-Führerschein der Klasse B bei SIXT günstig mieten.

Unsere Transporter stammen von zuverlässigen Fahrzeugherstellern wie z. Citroën, Mercedes-Benz oder MAN und sind deutschlandweit an vielen SIXT Stationen zwischen Aachen und Görlitz sowie Flensburg und Friedrichshafen erhältlich.

Somit ist bestimmt auch in Ihrer Nähe ein 3,5-Tonner verfügbar.

Welcher Führerschein verfällt mit 50?

Wichtig für Lkw- und Busfahrer – Ab Wann Braucht Man Lkw Führerschein 11. 03. 2019 — Grundsätzlich müssen Lkw-Fahrer und Busfahrer ihren Führerschein alle fünf Jahre verlängern. Doch es gibt Ausnahmen. AUTO BILD sagt, welche das sind, wie man seinen Führerschein verlängert und was das kostet. In der Regel müssen Lkw- und Busfahrer alle fünf Jahre ihren Führerschein verlängern.

Ansonsten sind sie ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs und es drohen Strafen. Doch es gibt zwei Ausnahmen: Die Fahrerlaubnis für die Klassen C1 und C1E muss immer erst ab dem 50. Lebensjahr verlängert werden.

Außerdem: Wer seinen Lkw-Führerschein (mehr dazu) oder Busführerschein vor dem 1. Januar 1999 gemacht hat, muss sich erst ab dem 50. Lebensjahr um eine Verlängerung kümmern. Doch warum muss der Führerschein der Klassen C, C1, C1E, CE, D, D1, DE und D1E überhaupt verlängert werden? Und wie funktioniert das? AUTO BILD hat alle Antworten!.

Was ändert sich beim Führerschein ab 50?

LKW-Führerschein über 50 Jahre: besonderen Regelung nur in bestimmten Fällen – Ab Wann Braucht Man Lkw Führerschein Eine Untersuchung beim LKW-Führschein ist Pflicht: Ab 50 ändert sich daran nichts. Mit der Änderung der Fahrerlaubnisverordnung ( FeV ) im Dezember 2016 wurden einigen Vorschriften in Bezug auf den LKW-Führerschein abgeschafft bzw. geändert. Bis zu diesem Zeitpunkt musste ein LKW-Führerschein erst ab dem 50. Lebensjahr verlängert werden. Das hieß, eine ärztliche Untersuchung war beim LKW-Führerschein erst ab 50 notwendig.

Diese Regelung ist weggefallen. Nun sind die Führerscheine der LKW- und Busklassen generell nur noch fünf Jahre gültig. Für deren Erwerb und Verlängerung muss grundsätzlich eine ärztliche Untersuchung erfolgen.

Gesetzlich bestimmt ist dies in der Anlage 5 zur Fahrerlaubnisverordnung (FeV) : Bewerber um die Erteilung oder Verlängerung einer Fahrerlaubnis der Klassen C , C1 , CE , C1E , D, D1, DE, D1E sowie der Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung müssen sich untersuchen lassen, ob Erkrankungen vorliegen, die die Eignung oder die bedingte Eignung ausschließen.

Eine Beschränkung der Untersuchung beim LKW-Führerschein ab 50 Jahren gibt es nun nicht mehr. Allerdings gibt es eine Vorschrift, die explizit Fahrerlaubnisinhaber ab diesem Alter betrifft. Denn bei der Verlängerung der Führerscheinklassen D, D1, DE und D1E ist ab dem 50.

Lebensjahr die Teilnahme an einem Funktions- und Leistungstest nachzuweisen. Dieser Test beinhaltet Untersuchungen zur:

  • Belastbarkeit
  • Konzentration
  • Aufmerksamkeit
  • Orientierung
  • Reaktionsfähigkeit.

Was darf ich mit 50 noch fahren?

Übergangsregelungen – Ärztliche Untersuchungen für „Altinhaber” Soweit Inhaber einer Fahrerlaubnis der Klasse 3 keine Fahrzeugkombinationen führen wollen, die nach neuem Recht in die Klasse CE fallen, brauchen sie sich keinen ärztlichen Untersuchungen zu unterziehen.

Bei einem Umtausch ihrer Fahrerlaubnis erhalten sie neben den Klassen B und BE auch die Klassen C1 und C1E ohne Befristung. Die Berechtigung, mit Klasse 3 auch Fahrzeugkombinationen zu führen, die nach neuem Recht zur Klasse CE gehören erlischt mit Vollendung des 50.

Lebensjahres (Hierzu zählen vor allem dreiachsige Züge mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 12. 000 kg oder Züge aus einem Zugfahrzeug zwischen 3. 500 kg und 7. 500 kg zulässiger Gesamtmasse und einem Anhänger. Bei einem Umtausch vor Vollendung des 50.

Lebensjahres wird auf Antrag zusätzlich zu den Klassen B, BE, C1 und C1E die Klasse CE zugeteilt, beschränkt auf Züge, die bisher in Klasse 3 fielen und befristet bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres.

Auf dem Führerschein erkennt man dies an der Schlüsselzahl 79 bei der Klasse CE. Will der Inhaber der Fahrerlaubnis diese Berechtigung nach Vollendung des 50. Lebensjahres weiter behalten, muss er einen Antrag auf Verlängerung seiner eingeschränkten Klasse CE stellen.

You might be interested:  Wie Viel Zeit Für Führerschein?

Die Verlängerung erfolgt dann unter den allgemein geltenden Bedingungen (s. Ärztliche Untersuchungen/Geltungsdauer der Fahrerlaubnis). Die geschilderte Regelung gilt auch für Inhaber einer Fahrerlaubnis der Klasse 2.

Ihre Berechtigung zum Führen von Fahrzeugen, die in die neuen Klassen C und CE fallen, endet mit Vollendung des 50. Lebensjahres. Will der Betreffende die Berechtigung behalten, muss er einen Antrag auf Umtausch seines alten Führerscheins bzw. einen Antrag auf Verlängerung seiner Fahrerlaubnis der Klassen C und CE stellen.

Was darf ich ohne 95 fahren?

Fahren ohne Schlüsselzahl 95: Es drohen Konsequenzen – Berufskraftfahrer müssen ihre Qualifikation durch eine Weiterbildung in Form der Schlüsselnummer nachweisen. Absolvieren Berufskraftfahrer diese Weiterbildung jedoch nicht oder nicht rechtzeitig, erlischt die Gültigkeit der Schlüsselzahl 95.

  • Ohne eine Weiterbildung alle fünf Jahre sind die gewerbliche Beförderung von Gütern und Personen auf öffentlichen Straßen untersagt;
  • Nutzen Berufskraftfahrer die Weiterbildungsmöglichkeiten nicht, drohen gemäß § 9 BKrFQG Bußgelder von bis zu 5;

000 Euro , wenn Fahrten ohne eine gültige Schlüsselzahl 95 durchgeführt werden. Auch Unternehmer, die Fahrer ohne eine Weiterbildung nach BKrFQG fahren lassen, müssen mit Bußgeldern in Höhe von bis zu 20. 000 Euro rechnen.

Was darf ich ohne Module fahren?

der Bundeswehr, Polizei, Feuerwehr, Zoll. die zur Notfallrettung von anerkannten Rettungsdiensten eingesetzt werden. die zum Zwecke der technischen Entwicklung, zu Reparatur- oder Wartungszwecken oder zur technischen Untersuchung Prüfungen unterzogen werden.

Wer braucht keine Lkw Module?

Welche Bußgelder drohen bei Verstoß? – Wer seiner im Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz geregelten Pflicht als Berufskraftfahrer nicht nachkommt, dem drohen empfindliche Bußgelder:

  • bis 5000 Euro für Fahrer
  • bis 20. 000 Euro für Unternehmer

Weitere Informationen hierzu finden Sie auch auf folgenden Internetseiten: www. bag. bund. de * und www. bkfwb. de *. *Durch Anklicken der Links werden Sie auf externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist..

Welchen Führerschein für 7 49 Tonner?

Weit verbreiteter Irrtum bei der Schlüsselzahl CE 79 – Viele Fahrerlaubnisinhaber unterliegen nun einem gefährlichen Irrglauben. Sie sind der Meinung, dass sie aufgrund der Schlüsselzahl „CE 79 (C1E ≥ 12. 000 kg; L<3)" auch das Recht erworben hätten, Solo-Lkw mit einer zGM von bis zu 12. 000 kg zu führen. Das ist schlichtweg falsch und wäre eine Straftat (Fahren ohne Fahrerlaubnis). Zu erkennen ist das mit einem einfachen Blick in den Führerschein. Dort ist bei der Klasse C keine Eintragung, sondern lediglich ein Strich zu finden. Außerdem müsste eigentlich jedem klar sein, dass aus dem Vorbesitz der früheren Klasse 3 nicht einfach so der Besitz der Klasse C (= frühere Klasse 2) erwachsen kann.

Habe Führerschein B möchte C1?

Führerschein C1 in der Fahrschule erlernen – Um die Führerscheinklasse C1 zu erwerben, muss der Fahrschüler den Pkw-Führerschein Klasse B besitzen oder sich in der Ausbildung zu dieser befinden. Nach der erfolgreichen praktischen Pkw-Prüfung dürfen Bewerber die Ausbildung für den Führerschein C1 beginnen.

Das Mindestalter für die Ausbildung beträgt 18 Jahre. Es gilt jedoch die Ausnahmeregelung , dass auch jüngere Personen den Führerschein C1 erlangen können, wenn Sie sich in einer entsprechenden Ausbildung befinden.

Dann ist der Besitz der Klasse jedoch mit Auflagen verbunden. Der Auszubildende darf nur Fahrten im deutschen Inland tätigen sowie nur im Rahmen seines Ausbildungsverhältnisses fahren. Diese Auflagen entfallen natürlich, wenn er das 18. Lebensjahr erreicht.

Ist ein 3 5-Tonner ein Lkw?

Als 3,5-Tonner werden Fahrzeuge bezeichnet, die inklusive Zuladung ein zulässiges Maximalgewicht von 3,5 Tonnen aufweisen. Dazu zählen bei der SIXT Transportervermietung Lieferwagen, Transporter sowie kleine und mittlere Lkw. Diese können Sie mit einem Pkw-Führerschein der Klasse B bei SIXT günstig mieten.

  • Unsere Transporter stammen von zuverlässigen Fahrzeugherstellern wie z;
  • Citroën, Mercedes-Benz oder MAN und sind deutschlandweit an vielen SIXT Stationen zwischen Aachen und Görlitz sowie Flensburg und Friedrichshafen erhältlich;

Somit ist bestimmt auch in Ihrer Nähe ein 3,5-Tonner verfügbar.

Was muss man beachten wenn man einen 7 5-Tonner fährt?

Wann dürfen Sie 7,5-Tonner fahren? –

  • Zum Fahren eines 7,5-Tonners benötigen Sie einen Führerschein Klasse C1 oder C1E.
  • Falls Sie noch den alten Führerschein Klasse 3 besitzen, dürfen Sie ebenfalls einen 7,5-Tonner fahren.

Schauen Sie also vorher lieber einmal in Ihrem Führerschein nach, falls Sie sich nicht ganz sicher sind. Im Führerschein sind meistens auch noch einmal die Fahrzeuge angegeben, welche Sie fahren dürfen.