Wie Viele Fahren Ohne Führerschein?

Wie Viele Fahren Ohne Führerschein
Wie die Statistik belegt, werden die meisten Fahrer_innen ohne Fahrerlaubnis in den bevölkerungsreichsten Bundesländern: Bayern (28. 000), Nordrhein-Westfalen (27. 000) und Baden-Württemberg (25. 000) gestellt.

Wie viele fahren ohne Führerschein in Deutschland?

Ohne Führerschein in Belgien ganz legal – Trotzdem gibt es Autofahrer wie Willi D. , dem es gelang, 35 Jahre unbehelligt ohne Führerschein durch die Gegend zu fahren, nach eigener Aussage unfallfrei. Erst als ihn eine Polizeistreife in Jena mit 1,8 Promille hinterm Steuer seines gelben Opel Corsa erwischte, flog der Rentner auf.

Was für deutsche Autofahrer unglaublich klingt, ist in Belgien Realität: Viele ältere Autofahrer haben dort noch nie eine Prüfung gemacht, dürfen trotzdem ganz legal Auto fahren, auch in Deutschland und den anderen EU-Staaten.

Hintergrund: Bis Ende 1966 durfte in Belgien jeder Erwachsene fahren, was er wollte. Lkw, Motorräder, Autos, Traktoren. Ohne Fahrschule, ohne Prüfung..

Wie oft kann man ohne Führerschein fahren?

Das Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat – Wie Viele Fahren Ohne Führerschein 4 Mal fahren ohne Fahrerlaubnis: Ein Gericht entscheidet, wie hoch die Strafe ausfällt. In Deutschland dürfen Personen nur dann Lkw , Motorrad oder Auto fahren, wenn sie eine entsprechende Fahrerlaubnis besitzen. Dafür müssen sie die Fahrschule besuchen und erfolgreich an der theoretischen und praktischen Prüfung teilnehmen. Wer die Ausbildung absolviert und die Prüfungen bestanden hat, bekommt den Führerschein ausgehändigt.

Dieser ist ein Nachweis dafür, dass diejenige Person in Besitz der entsprechenden Fahrerlaubnis ist. Nicht jeder hält sich jedoch an die geltenden Regeln. So mancher führt wiederholt ein Fahrzeug, obwohl er dies gar nicht dürfte.

Welche Folgen hat das Fahren ohne Fahrerlaubnis für Wiederholungstäter?.

Was passiert wenn ich ohne Führerschein fahren?

Strafen für das Fahren ohne Fahrerlaubnis – Wer sich ohne Fahrerlaubnis hinters Steuer setzt, begeht keine Ordnungswidrigkeit, sondern eine Straftat. Und zwar unabhängig davon, ob die Fahrerlaubnis nie erworben, oder der Führerschein aufgrund eines Fahrverbots entzogen wurde.

  1. Denn während eines ein- bis dreimonatigen Fahrverbots, macht man sich des gleichen Vergehens schuldig, wie jemand, der überhaupt keine Fahrerlaubnis hat;
  2. Es droht einem eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr oder eine saftige Geldstrafe;

Zusätzlich kann eine Sperre verhängt werden, während der die Fahrerlaubnis nicht wieder beantragt bzw. erworben werden kann. Die Geldstrafe beträgt zwischen fünf und 360 Tagessätzen. Der wohl prominenteste Straftäter, der fürs Fahren ohne Fahrerlaubnis verurteilt wurde, ist Fußball-Profi Marco Reus, der 2014 540.

Wann darf ich ohne Führerschein fahren?

Darf ich ohne Führerschein mit anderen motorisierten Fahrzeugen, z. einem Mofa, fahren? – Hier wird zwischen Fahrverbot und Entzug der Fahrerlaubnis unterschieden. Ein Fahrverbot gilt für alle motorisierten Fahrzeuge. Auch Mofas, E-Scooter, Fahrräder mit Hilfsmotor und E-Bikes (einsitzige zweirädrige Kleinkrafträder mit elektrischem Antrieb, der sich bei einer Geschwindigkeit von mehr als 25 km/h selbsttätig abschaltet) sind verboten.

  • Wird die Fahrerlaubnis entzogen , bleibt das Führen von Mofas bis 25 km/h grundsätzlich erlaubt;
  • Allerdings benötigen Personen, die nach dem 31;
  • 1965 geboren sind, eine sogenannte Prüfbescheinigung;
  • Auch E-Scooter dürfen gefahren werden;

Durch Anklicken des Vorschaubildes mit dem Play-Button werden Sie auf die Internetseite von YouTube weitergeleitet. Für deren Inhalte und Datenverarbeitung ist der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich. ∙ Bild: © ADAC/Shutterstock/imago images.

Wie viel Prozent der Deutschen haben keinen Führerschein?

Kein Statussymbol mehr : Immer weniger Menschen machen den Führerschein – Ein Führerschein und ein Autoschlüssel liegen auf einem Fahrzeugschein (Archivfoto). Foto: dpa/Marius Becker Exklusiv Laut Kraftfahrtbundesamt sinkt die Zahl junger Menschen mit Führerschein um 600. 000. Das Auto verliert seinen Nimbus als Statussymbol. Das spüren auch die Fahrschulen. Früher hat Kurt Bartels jungen Leuten das Autofahren beigebracht, heute erklärt er in den Theoriestunden schon mal die Vorzüge von Bus und Bahn – oder in seinem Fall: der Schwebebahn.

  1. „Der Mobilitätsgedanke hat sich verändert”, sagt der Fahrlehrer aus Wuppertal;
  2. „Heute gehört zum theoretischen Fahrunterricht auch die Frage, wie man Mobilität intelligent nutzt;
  3. ” Bartels ist Vorsitzender des Fahrlehrerverbandes Nordrhein und arbeitet seit 1981 als Fahrlehrer;

In dieser Zeit hat sich viel verändert. Viele tun sich schwerer beim Fahrunterricht als früher, die Durchfallquoten sind gestiegen, viele brauchen auch mehr Fahrstunden, was den Führerschein deutlich teurer macht. Gleichzeitig sind das erste eigene Auto und der Führerschein für viele junge Menschen auch kein Statussymbol mehr.

Laut Bartels lässt sich das vor allem an einem Trend ablesen: Es gebe immer weniger sogenannte ABE-Verstöße. Heißt: Immer weniger junge Menschen motzen ihr Auto illegal auf. Aktuelle Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) zeigen, dass die Zahl junger Menschen, die in Deutschland einen Führerschein besitzen, seit Jahren kontinuierlich abnimmt.

You might be interested:  Wie Schwer Darf Ein Auto Sein Mit Führerschein Klasse B?

2010 hatten noch knapp fünf Millionen junge Menschen zwischen 17 und 24 Jahren einen Führerschein, zum Stichtag 1. Januar 2019 waren es nur noch rund 4,4 Millionen, die Pkw, Roller, Motorrad und Co. fahren dürfen. Fahrschulen auf dem Land bleiben gefragt. Foto: FOTO: DPA | GRAFIK: ALICIA PODTSCHASKE Hauptgrund für diese Entwicklung ist natürlich der demografische Wandel, durch den es insgesamt immer weniger junge Menschen in dieser Altersklasse gibt. Daten des Statistischen Bundesamtes zeigen, dass die Zahl junger Menschen zwischen 18 und 24 Jahren von 2010 bis 2018 deutlich sank.

Gleichzeitig nahm jedoch zumindest leicht auch der Anteil derer ab, die in dieser Altersgruppe einen Führerschein haben. Waren es 2010 noch 85,8, Prozent der 18- bis 24-Jährigen, waren es 2016 nur noch 81,9 Prozent und im vergangenen Jahr 79,2 Prozent, wobei die Bevölkerungszahl für das Jahr 2018 auf einer Vorausberechnung des Statistischen Bundesamtes basiert.

Gerade in Großstädten kommen viele Menschen heute ohne eigenes Auto aus, dank Bus, Bahn, Taxi oder Leih-Fahrrädern. Auch neue Angebote wie Uber, bei denen man vergleichsweise günstig eine Mietwagen samt Fahrer bekommt, ermöglichen den Verzicht auf das eigene Fahrzeug.

Wirtschaftlich bedrohlich ist die Entwicklung für die Fahrschulen aber noch nicht, im Gegenteil: „Die Fahrschulen sind sehr gut ausgelastet”, sagt Bartels. Das liege auch an der guten allgemeinen wirtschaftlichen Situation.

Aber auch beim Fahrlehrerverband Nordrhein hat man Veränderungen festgestellt. So würden speziell in ländlichen Regionen bis zu zwei Drittel der Jugendlichen den Führerschein mit 17 Jahren machen, bei dem sie dann in Begleitung fahren dürfen. „Im städtischen Bereich erleben wir eine gegenteilige Entwicklung”, sagt Bartels: „Da werden die Leute, die einen Führerschein machen, eher älter.

” Laut Kraftfahrtbundesamt gab es 2010 in Deutschland noch 264. 883 Männer und Frauen bis 17 Jahre, die einen Führerschein hatten, am 1. Januar 2019 waren es nur noch 250. 996. Dort erlebe man häufiger, dass Menschen mit 23 oder 24 Jahren erst Fahrstunden nehmen, denn: „Sobald Mobilität erforderlich ist, machen die Leute auch den Führerschein.

” Bei der IHK Düsseldorf hat man daher auch noch keine gravierenden Probleme registriert, die Firmen durch junge Menschen ohne Führerschein entstehen. „Gerade am Standort Düsseldorf gibt es sogar viele Betriebe, die darauf hinwirken, dass ihre Mitarbeiter auf das Auto verzichten”, sagt Thomas Vieten, Verkehrsreferent der IHK.

  • „Aber klar, der Außendienstler muss natürlich weiter Auto fahren können;
  • ” Immer mehr Fahrschul-Kollegen stellen sich laut Bartels darauf ein, dass junge Menschen das Auto nüchtern als Fortbewegungsmittel betrachten;

Der Traum vom eigenen Auto ist für viele dank Car-Sharing und Co. passé. Bartels sieht es gelassen. Auch fürs Car-Sharing braucht man schließlich einen Führerschein..

Wie viele Leute haben 2021 ihren Führerschein abgegeben?

Im Jahr 2021 hatten etwa 57,68 Millionen Deutsche einen PKW-Führerschein. Demgegenüber lag die Zahl der Personen ohne eine Fahrerlaubnis für einen PKW bei rund 12,86 Millionen. Insgesamt ist die Zahl der Personen mit einer Fahrerlaubnis in den letzten Jahren gestiegen.

Automobilbranche in Deutschland Einen Führerschein zu haben, bedeutet nicht unbedingt, ein Auto zu besitzen. In 12,66 Millionen Haushalten in Deutschland war kein PKW vorhanden , während die restlichen Haushalte ein oder mehrere PKW besaßen.

Laut der Allensbacher Markt- und Werbeträger-Analyse war Volkswagen auch im Jahr 2021 die beliebteste Automarke der Deutschen: Bei rund 15,7 Prozent der deutschen Bevölkerung war der meistgefahrene PKW im Haushalt ein Volkswagen. Auf den Plätzen zwei und drei des Rankings lagen Opel und Mercedes Benz.

Die Anzahl der Personenkraftwagen in Deutschland lag im März 2021 bei rund 48,3 Millionen Fahrzeugen. Insgesamt ist die Zahl der PKW seit 2000 angestiegen. Dabei war Benzin die beliebteste Kraftstoffart: Der PKW-Bestand von benzinbetriebenen Autos lag bei rund 31,4 Millionen.

Öffentliche Verkehrsmittel Um den Schadstoffausstoß zu verringern oder aufgrund der angespannten Verkehrslage in den Städten legen einige Menschen ihre Wege lieber mit Bus, Bahn oder Fahrrad zurück: Im Jahr 2018 nutzten rund 25 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung mindestens einmal wöchentlich Bus oder Bahn in der Region, rund 7 Prozent sogar täglich oder fast täglich.

Was passiert wenn man ohne Führerschein fährt 2022?

Ohne Führerscheindokument gefahren: Schein zuhause vergessen? – Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle möchten Polizeibeamte in der Regel immer einen Blick auf Ihren Führerschein und Ihre Fahrzeugpapiere werfen. Sie sind gemäß § 4 Absatz 2 der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) verpflichtet, Ihren „Lappen” mitzuführen: Der Führerschein ist beim Führen von Kraftfahrzeugen mitzuführen und zuständigen Personen auf Verlangen zur Prüfung auszuhändigen.

Zeigen Sie den Führerschein bei einer Polizeikontrolle nicht vor, droht laut Bußgeldkatalog 2022 ein Bußgeld von 10 Euro. Beachten Sie, dass die Beamten das Originaldokument sehen möchten – Kopien reichen nicht aus.

Ohne Führerschein Auto zu fahren, bringt Ihnen in diesem Zusammenhang eine überschaubare Strafzahlung ein. Manche Anwälte raten dazu, den “Lappen” grundsätzlich nicht mitzuführen. Doch weshalb? Stellen die Beamten fest, dass Sie das Dokument nicht dabei haben, fällt für Sie ein geringes Bußgeld an.

  • Polizeibeamte dürfen den Schein jedoch bei einem starken Verdacht auf Drogen (etwa, weil Sie gerötete Augen haben usw;
  • ) beschlagnahmen;
  • Sie bekommen Ihn erst wieder, wenn der Bluttest negativ ausfällt;
  • Die Untersuchung nimmt nicht selten mehrere Wochen in Anspruch – während dieser Zeit, müssen Sie auf Ihr Auto verzichten – egal ob Sie schuldig sind oder nicht;
You might be interested:  Ab Wie Viel Jahren Kann Man Einen Führerschein Machen?

Doch hier gilt die Devise: „Was nicht da ist, kann nicht weggenommen werden”. Führen Sie Ihr Führerscheindokument nicht mit sich, kann es nicht unmittelbar eingezogen werden. Zur Konfiszierung ist in diesem Fall ein weiterer Schritt notwendig: Die Staatsanwaltschaft müsste eine Einbeziehung genehmigen.

Wie hoch ist die Strafe wenn man jemanden ohne Führerschein fahren lässt?

Fahren ohne Führerschein und ohne Fahrerlaubnis: Überblick –

Fahren ohne Führerschein Fahren ohne Fahrerlaubnis
Art des Vergehens Ordnungswidrigkeit Straftat
Geldstrafe 10 Euro Bußgeld bis zu 360 Tagessätze
Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr
Sperre Unter Umständen: 6 Monate bis 5 Jahre; in bestimmten Fällen auch dauerhaft möglich
Beschlagnahmung Auto In bestimmten Fällen möglich

Das könnte Dich auch interessieren Führerschein verloren: Was tun? Internationalen Führerschein beantragen: Wie geht das? Wie Du für den Führerschein-Reaktionstest bei der MPU üben kannst.

Was passiert wenn man ohne Führerschein fährt unter 18?

  1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Auto

Erstellt: 16. 06. 2015 Aktualisiert: 13. 12. 2018, 23:45 Uhr Kommentare Teilen Seit 2011 dürfen schon 17-Jährige Auto fahren. Allerdings nur in Begleitung eines Fahrers, der mindestens 30 Jahre alt ist und seit fünf Jahren die Führerscheinklasse B besitzt. Und natürlich muss der Jugendliche selbst auch im Besitz der Fahrerlaubnis sein, so der TÜV Nord.

Seit 2011 dürfen schon 17-Jährige Auto fahren. Allerdings nur in Begleitung eines Fahrers, der mindestens 30 Jahre alt ist und seit fünf Jahren die Führerscheinklasse B besitzt. Und natürlich muss der Jugendliche selbst auch im Besitz der Fahrerlaubnis sein, so der TÜV Nord.

Wer schon vor dem 17. Lebensjahr ohne Führerschein fährt, begeht hingegen eine Straftat. Das Straßenverkehrsgesetz ist eindeutig: Wer vorsätzlich handelt, dem droht eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe. Bei Fahrlässigkeit sind es bis zu sechs Monate oder Geldstrafe.

Und: Dieselben Strafen drohen auch dem Halter des Fahrzeugs, wenn er die Fahrt zulässt. Über die Schwere der Tat und die Konsequenzen entscheiden Richter. Üblicherweise kommt bei 17-Jährigen das Jugendstrafrecht zur Anwendung.

So kann es eine Geldstrafe geben oder es werden Sozialstunden verhängt. Dazu kann noch eine weitere Strafe kommen: Aufgrund der erwiesenen Unzuverlässigkeit wird man für ein paar Jahre für den Führerscheinerwerb gesperrt. (dpa).

Was passiert wenn man ohne Führerschein fährt 2022?

Ohne Führerscheindokument gefahren: Schein zuhause vergessen? – Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle möchten Polizeibeamte in der Regel immer einen Blick auf Ihren Führerschein und Ihre Fahrzeugpapiere werfen. Sie sind gemäß § 4 Absatz 2 der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) verpflichtet, Ihren „Lappen” mitzuführen: Der Führerschein ist beim Führen von Kraftfahrzeugen mitzuführen und zuständigen Personen auf Verlangen zur Prüfung auszuhändigen.

Zeigen Sie den Führerschein bei einer Polizeikontrolle nicht vor, droht laut Bußgeldkatalog 2022 ein Bußgeld von 10 Euro. Beachten Sie, dass die Beamten das Originaldokument sehen möchten – Kopien reichen nicht aus.

Ohne Führerschein Auto zu fahren, bringt Ihnen in diesem Zusammenhang eine überschaubare Strafzahlung ein. Manche Anwälte raten dazu, den “Lappen” grundsätzlich nicht mitzuführen. Doch weshalb? Stellen die Beamten fest, dass Sie das Dokument nicht dabei haben, fällt für Sie ein geringes Bußgeld an.

  1. Polizeibeamte dürfen den Schein jedoch bei einem starken Verdacht auf Drogen (etwa, weil Sie gerötete Augen haben usw;
  2. ) beschlagnahmen;
  3. Sie bekommen Ihn erst wieder, wenn der Bluttest negativ ausfällt;
  4. Die Untersuchung nimmt nicht selten mehrere Wochen in Anspruch – während dieser Zeit, müssen Sie auf Ihr Auto verzichten – egal ob Sie schuldig sind oder nicht;

Doch hier gilt die Devise: „Was nicht da ist, kann nicht weggenommen werden”. Führen Sie Ihr Führerscheindokument nicht mit sich, kann es nicht unmittelbar eingezogen werden. Zur Konfiszierung ist in diesem Fall ein weiterer Schritt notwendig: Die Staatsanwaltschaft müsste eine Einbeziehung genehmigen.

Was passiert wenn man ohne Führerschein fährt unter 18?

  1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Auto

Erstellt: 16. 06. 2015 Aktualisiert: 13. 12. 2018, 23:45 Uhr Kommentare Teilen Seit 2011 dürfen schon 17-Jährige Auto fahren. Allerdings nur in Begleitung eines Fahrers, der mindestens 30 Jahre alt ist und seit fünf Jahren die Führerscheinklasse B besitzt. Und natürlich muss der Jugendliche selbst auch im Besitz der Fahrerlaubnis sein, so der TÜV Nord.

Seit 2011 dürfen schon 17-Jährige Auto fahren. Allerdings nur in Begleitung eines Fahrers, der mindestens 30 Jahre alt ist und seit fünf Jahren die Führerscheinklasse B besitzt. Und natürlich muss der Jugendliche selbst auch im Besitz der Fahrerlaubnis sein, so der TÜV Nord.

Wer schon vor dem 17. Lebensjahr ohne Führerschein fährt, begeht hingegen eine Straftat. Das Straßenverkehrsgesetz ist eindeutig: Wer vorsätzlich handelt, dem droht eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe. Bei Fahrlässigkeit sind es bis zu sechs Monate oder Geldstrafe.

  • Und: Dieselben Strafen drohen auch dem Halter des Fahrzeugs, wenn er die Fahrt zulässt;
  • Über die Schwere der Tat und die Konsequenzen entscheiden Richter;
  • Üblicherweise kommt bei 17-Jährigen das Jugendstrafrecht zur Anwendung;

So kann es eine Geldstrafe geben oder es werden Sozialstunden verhängt. Dazu kann noch eine weitere Strafe kommen: Aufgrund der erwiesenen Unzuverlässigkeit wird man für ein paar Jahre für den Führerscheinerwerb gesperrt. (dpa).

Wie viel kostet es wenn man keinen Führerschein dabei hat?

FAQ: Führerschein vergessen – Was droht, wenn ich den Führerschein vergessen habe? Geraten Sie in eine Verkehrskontrolle und können den Führerschein nicht vorzeigen, weil Sie ihn vergessen haben, kann ein Bußgeld von 10 Euro die Folge sein. Gilt es als Fahren ohne Fahrerlaubnis, wenn ich meinen Führerschein vergesse? Nein.

Beim Führerschein handelt es sich lediglich um das amtliche Dokument, welches als Nachweis über die Fahrerlaubnis dient. Die Fahrerlaubnis besteht trotzdem, auch wenn der Führerschein nicht vorzeigbar ist.

Darf ich im Ausland fahren, wenn ich meinen Führerschein vergessen habe? Das Fahren ohne vorzeigbaren Führerschein kann im Ausland zu Problemen führen, da der Nachweis über die Fahrerlaubnis fehlt. Es könnte ein Bußgeld drohen und die Weiterfahrt untersagt werden.

Kann man auch ohne Führerschein Leben?

Wir leben im Zeitalter der Mobilität. Doch um von A nach B zu kommen, braucht man keinen Führerschein. Menschen ohne Auto müssen aber kreativer sein. Essen. „Nee!”, sagt Bastian, „glaub’ ich nicht!” Bastian ist eine Konzertbekanntschaft. Heißt: Wir sehen uns immer nur bei Konzerten.

  • Ich weiß, dass Bastian Sozialpädagoge ist, verheiratet und drei Kinder hat;
  • Bastian weiß, dass ich Journalistin bin, verheiratet und keine Kinder habe;
  • Viel mehr wissen wir nicht voneinander;
  • „Du meinst, du hast wirklich keinen?” Bastian schaut ungläubig;

Ich schüttle den Kopf. Hinter Bastians Stirn arbeitet es. Dann kommt ihm die Erkenntnis: „Ah, im Moment hast du keinen! Wie lange denn noch?” „Nicht im Moment, Bastian. Ich hatte noch nie einen. ” Bastians Reaktion ist mir nicht neu. Er reagiert wie alle. Die hören, dass ich keinen Führerschein habe.

  1. Wir leben im Zeitalter der Mobilität;
  2. Doch um von A nach B zu kommen, braucht man keinen Führerschein;
  3. Allerdings: Menschen ohne Auto müssen kreativer sein als motorisierte Menschen;
  4. Wenn sie das sind, sparen sie nicht nur Nerven und Steuern, sondern sehen auch mehr von dem, was sie umgibt;

Sie schonen die Umwelt, lernen neue Menschen kennen und leben gesünder. Weil sie keinen Parkplatz suchen müssen, so gut wie nie eine Panne haben und nur selten im Stau stehen, sind sie oft pünktlicher. Sie haben gelernt, einen zeitlichen Puffer einzuplanen.

Sie dürfen ohne Freisprechanlage telefonieren, haben mehr Zeit für gute Bücher oder können sich in Bussen und Bahnen auf Termine vorbereiten. Wenn sie denn fahren. Menschen ohne „Lappen” sind Exoten. Das belegt die Statistik.

Laut Kraftfahrtbundesamt erreichte der deutsche Fahrzeugbestand am 2. Januar 2015 mit 62,4 Millionen einen neuen Höchststand (82,7 Prozent davon Pkw). Auf 1000 Einwohner kommen 665 Kraftfahrzeuge. Man kann davon ausgehen, dass es die meisten von ihnen nicht dem unbelehrbaren Nationalspieler Marco Reus gleichtun.

  1. Diejenigen, die keinen Führerschein besitzen wollen, haben dafür verschiedene Gründe;
  2. Ökologische, finanzielle oder solche wie ich;
  3. Zum Autofahren bin ich in etwa so geeignet, wie eine Katze zum Schlittschuhlaufen;

Es ist nicht mein Ding. Was heute auf Autobahnen passiert, kommt mir wie kriegerische Handlungen vor. Ich bleibe lieber Pazifist. articlebody:textmodule) –> Klare Ansage im Vorfeld: Der Entwurf von einem Leben „mit ohne Auto” lässt sich nur da in die Tat umsetzen, wo flächendeckend für Ersatz gesorgt ist.

In Großstädten mit gutem ÖPNV-Angebot. Heißt: Auch wenn die DB streikt, muss man immer noch ersatzweise mit Bussen, Straßenbahnen, U-Bahnen oder privaten Bahnen vom Fleck kommen. Die Taktung sollte gut und möglichst durchgängig sein, das Haltestellennetz engmaschig und mit vielen Möglichkeiten für Quereinsteiger (vom Bus zur Bahn oder umgekehrt).

Apps ermöglichen inzwischen zeitnahe Möglichkeiten zur Umplanung und bieten aktuelle Informationen. Bei all dem ist in der Tat Kreativität gefordert – man muss rasch Alternativen ins Auge fassen oder neue Wege finden. Autofahrer dagegen denken eindimensional: Einsteigen, losfahren, da sein.

  1. Sobald die Karre versagt, sind sie aufgeschmissen;
  2. Auch wenn das mit der guten Taktung im Ruhrgebiet nicht immer klappt – VRR-Partner wie die „Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen AG” (Bogestra), die „Essener Verkehrs AG” (Evag) oder die „Stadtwerke Oberhausen GmbH” (Stoag) haben die Zeichen der Zeit erkannt: Sie geben ihren Kunden ein Pünktlichkeitsversprechen, bieten eine Mobilitätsgarantie oder halten nach 20 Uhr auch zwischen den Haltestellen;

Das zahlt sich inzwischen aus. Die Anzahl der gemachten Fahrten im öffentlichen Personennahverkehr stieg, so gab der „Verband Deutscher Verkehrsunternehmen” (VDV) bekannt, im vergangenen Jahr um 0,8 Prozent. Das macht 9,8 Milliarden Fahrten mehr pro Jahr.