Wie Kann Ich Einen Führerschein Auf Echtheit Prüfen?

Wie Kann Ich Einen Führerschein Auf Echtheit Prüfen
Am leichtesten erkennbar sind das Laserkippbild bestehend aus drei Verkehrszeichen, die Hologramme auf der Frontseite und der durchgängige silberne Sicherheitsstreifen auf der Rückseite. Wesentlich subtiler sind die taktile Lasergravur und der Miniaturschriftzug „ Führerschein Bundesrepublik Deutschland’.

Wie kann man prüfen ob der Führerschein echt ist?

Sicherheitsfaden – Auf der Rückseite des Führerscheins ist ein silberfarbener Sicherheitsfaden eingearbeitet. In der neuen Version des EU-Kartenführerscheins befindet sich dieser rechts, auf der Version von vor 2013 ist der Sicherheitsfaden links zu erkennen.

Da es sich um ein fortlaufendes Sicherheitsband handelt, kann der Beginn variieren. Die Aufschrift, eine Mikroschrift, lautet dennoch immer: „FÜHRERSCHEIN [drei Sterne] BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND [drei Verkehrszeichen] FÜHRERSCHEIN” und wiederholt sich entsprechend.

Hinweis: Besitzt der Ihnen vorliegende EU-Kartenführerschein ein derartig gestaltetes Sicherheitsband? Wechseln sich alle Elemente in richtiger Reihenfolge dort fortlaufend ab?.

Wo ist die Führerscheinnummer zu finden?

Welche ist denn nun die Führerscheinnummer? – Die Führerscheinnummer findet unter der Nummer 5 , direkt unter 4b – dem Ablaufdatum. Die Führerscheinnummer ist ein elfstelliger Code aus Zahlen und Großbuchstaben. Bilderstrecke starten (22 Bilder) 20 praktische Gadgets, die euch beim Abnehmen helfen Da ist die Führerscheinnummer (Bildquelle: Bundesdruckerei) Folgende Angaben enthält die Vorderseite des Führerscheins:

  • Feld 1: Name
  • Feld 2: Vorname
  • Feld 3: Geburtsdatum
  • Feld 4a: Ausstellungsdatum
  • Feld 4b: Ablaufdatum
  • Feld 5: Führerscheinnummer
  • Feld 7: Unterschrift des Führerscheininhabers
  • Feld 9: Die gültigen Fahrerlaubnisklassen (befindet sich ausführlicher nochmal auf der Rückseite.

Auf der Rückseite des Führerscheins findet ihr die Fahrerlaubnisklassen, die ihr nutzen dürft. Außerdem – falls zutreffend – ein Start- und Enddatum für die jeweilige Klasse. Unter Feld 12 werden etwaige Beschränkungen eingetragen. Lest zum Thema auch:  Die besten Führerschein-Apps für Android & iOS. Die Legende erklärt es: Die Führerscheinnummer ist in Feld 5 (Bildquelle: Bundesdruckerei) All das wird euch auch in Form einer „Legende” erläutert. Dreht dazu einfach die Führerscheinrückseite nach rechts. Unten seht ihr dann die Erläuterung aller Felder, falls ihr diese Erklärung zur Führerscheinnummer vergessen solltet.

Wie viele Ziffern hat die Führerscheinnummer?

Fortlaufende alphanumerische Nummer [ Bearbeiten | Quelltext bearbeiten ] – Nach den Ziffern wird mit Großbuchstaben fortgesetzt, der zehnte Führerschein einer Behörde hat damit die Nummer „0000A”. Um den Zahlenwert eines Buchstabens zu berechnen muss zur Position im Alphabet Neun addiert werden.

Erst nach zehn Ziffern und 26 Buchstaben wird eine neue Stelle erreicht. Mit dieser Kodierung können bis zu 36 5 also 60 Millionen Nummern von einer Behörde vergeben werden. RRE2I: R=18+9=27 E=5+9=14 I=7+9=18.

Damit entspricht dies der fortlaufenden Nummer 27*36 4 +27*36 3 +14*36 2 +2*36 1 +18*36 0 =46. 627. 578.

Was bedeutet 4a und 4b auf dem Führerschein?

Vorderseite vom Führerschein Eine Erklärung zum Führerschein-Aussehen – Die Vorderseite des Führerscheins ist relativ einfach aufgebaut. Auf der linken Hälfte ist das Foto des Führerscheininhabers zu sehen. Daneben stehen einige Zahlen, hinter denen weitere Angaben zur Person aufgelistet werden. Die folgenden Daten werden unter den jeweiligen Nummern aufgeführt:

  • 1. Nachname
  • 2. Vorname(n)
  • 3. Geburtsdatum und -ort
  • 4a. Ausstellungsdatum
  • 4b. Ablaufdatum (bei neuen EU-Führerscheinen)
  • 4c. Ausstellungsbehörde
  • 5. Führerscheinnummer
  • 7. Unterschrift des Führerscheininhabers
  • 8. Wohnort (dieser wird auf deutschen Führerscheinen nicht angegeben)
  • 9. erteilte Fahrerlaubnisklassen

Gut zu wissen! Die Nummer 6. steht für das Lichtbild. Sie ist jedoch nicht extra abgedruckt. Auf der Füherschein-Rückseite ist eine Erklärung zur Bedeutung der Nummern noch einmal aufgeführt.

Was für eine Strafe würde ich kriegen Wenn Führerschein gefälscht ist?

Strafe & Rechtsfolgen – Die Strafen für den Besitz eines Fake-Führerscheins sind eindeutig. Bereits der Erwerb eines gefälschten Führerscheins ist strafbar. Unterschieden werden hier gleich zwei Straftatbestände:

  1. Straftat der Urkundenfälschung
  2. Straftat des Fahrens ohne Fahrerlaubnis
Urkundenfälschung Fahren ohne Fahrerlaubnis
Die Straftat der Urkundenfälschung bezieht sich auf Paragraf 267 Strafgesetzbuch und hat eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder eine Geldstrafe zur Folge. Die Straftat des Fahrens ohne Fahrerlaubnis bezieht sich auf Paragraf 21 Straßenverkehrsgesetz und hat eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe zur Folge.

Der Umfang der Urkundenfälschung wird in Paragraf 267 StGB definiert. Hier heißt es: “(1) Wer zur Täuschung im Rechtsverkehr eine unechte Urkunde herstellt, eine echte Urkunde verfälscht oder eine unechte oder verfälschte Urkunde gebraucht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. (2) Der Versuch ist strafbar.

  • (3) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren;
  • ” Besonders schwere Fälle liegen z;
  • dann vor, wenn das Fälschen gewerbsmäßig erfolgt oder ein Vermögensverlust in großem Ausmaß herbeigeführt wird;

Das trifft auch zu, wenn eine große Anzahl an Fälschungen in Umlauf gebracht wird und Befugnisse oder die Stellung als Amtsträger missbraucht werden. Der Tatbestand des „Fahrens ohne Fahrerlaubnis” tritt ein, da es sich nicht um ein offizielles Dokument handelt.

You might be interested:  Wie Lange Hält Der Sehtest Für Den Führerschein?

Wie teuer ist ein gefälschter Führerschein?

Welche Strafe droht, wenn Sie einen Fake-Führerschein erstellen lassen? – Greifen Sie auf einen Fake-Führerschein zurück, anstatt diesen legal in der Fahrschule zu erwerben , begehen Sie eine Straftat. Dabei können sogar zwei Tatbestände erfüllt sein:

  1. Wenn Sie einen Führerschein, der fake ist, erstellen lassen und diesen anschließend nutzen, kann dies als Urkundenfälschung ausgelegt werden. Gemäß § 267 Absatz 1 des Strafgesetzbuchs (StGB) wird schließlich jeder bestraft, der „[…]eine unechte Urkunde herstellt, eine echte Urkunde verfälscht oder eine unechte oder verfälschte Urkunde gebraucht […]”. Auf diese kriminelle Handlung kann eine Geld- oder Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren folgen.
  2. Verwenden Sie einen Fake-Führerschein , sind demzufolge (zumindest für den Moment) nicht im Besitz einer gültigen Fahrberechtigung , und setzen sich dennoch hinter das Steuer eines Kfz, handelt es sich dabei um Fahren ohne Fahrerlaubnis. § 21 des Straßenverkehrsgesetzes (StVG) zufolge wird dieses Fehlverhalten mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr sanktioniert.

Zu guter Letzt sollten Sie bedenken, dass Sie sich mit Kriminellen einlassen und sich selbst strafbar machen , wenn Sie einen Fake-Führerschein bestellen. Zahlen Sie beispielsweise im Voraus für das das gewünschte Dokument, der jeweilige Webseitenbetreiber lässt Ihnen dieses allerdings nicht zukommen , können Sie das Ganze entsprechend nicht anzeigen. Da ein gefälschter Führerschein gut und gerne 1. 400 Euro und mehr kosten kann , ist dies mehr als ärgerlich.

Wo steht beim grauen Führerschein die Führerscheinnummer?

Neuer Führerschein: Wo steht die Führerscheinnummer? –

  • Zur eindeutigen Identifizierung des Dokuments dient die Führerscheinnummer. Auf dem neuen Führerschein finden Sie die Nummer neben der Ziffer 5.
  • Die Nummer befindet sich also auf der Vorderseite, oberhalb Ihrer Unterschrift. In der Regel hat die Führerscheinnummer 11 Stellen bestehend aus Buchstaben und Zahlen.

Führerscheinnummer finden (Bild: Bundesdruckerei GmbH).

Was ist die listennummer?

  • Listennummer und Vordrucknummer  its. just. me   schrieb am Samstag, 12. Juni 2010 Ich möchte einen Antrag zur Erweiterung von B auf BE stellen. Jetzt habe ich diesen Antrag in der Hand und soll Listennummer und Vordrucknummer des B-Führerscheins angeben, aber wo finde ich diese Nummern? Und muss dieser Antrag persönlich abgegeben werden, oder kann den auch jemand anders abgeben?  Bewerten:      Sie können dieselbe Nachricht nicht zweimal bewerten! Auf den Beitrag antworten
  • Thema Re: Listennummer und Vordrucknummer Autor   Manfred Gehmlich   schrieb am Samstag, 12. Juni 2010 Datum Samstag, 12. Juni 2010 Text Die alten (rosa) Führerscheine haben auf der Seite mit dem Paßbild eine Listennummer. Und unten eine Nummer des Führerscheines. Die neuen Plastikkärtchen haben nur noch eine Nummer. Die kannst Du dann eintragen. Mit dem Abgeben wird es regional unterschiedlich gehandhabt.
    • Frage bitte bei der Fahrschule oder der Führerscheinstelle;
    • Ich fülle den Führerscheinantrag selbst aus, sammel alles andere (wie Sehtest, Paßbild, Erste Hilfe) und wenn ich alles habe, bringe ich es selbst weg;

    Ich bin es halt leid, dass wir die Theorie fertig haben und die FS noch nicht einmal den Antrag abgegeben haben mit Ausreden wie: – keine Zeit, – hatte kein Geld dabei, – habe es nicht gefunden, – hatte meinen Ausweis nicht dabei, – es war zu, usw. usw. Gruß Manfred Auf den Beitrag antworten

  • Thema Re: Re: Listennummer und Vordrucknummer Autor   its. just. me   schrieb am Samstag, 12. Juni 2010 Datum Samstag, 12. Juni 2010 Text also quasi, wenn ich jetzt nen kartenfs hab, muss ich nur die führerscheinnummer angeben? Auf den Beitrag antworten
  • Thema Re: Re: Re: Listennummer und Vordrucknummer Autor   Manfred Gehmlich   schrieb am Samstag, 12. Juni 2010 Datum Samstag, 12. Juni 2010 Text >also quasi, wenn ich jetzt nen kartenfs hab, muss ich nur die führerscheinnummer angeben? —————————————————————— Richtig ! Vorderseite Zeile 5 Auf den Beitrag antworten
  • Thema Re: Re: Re: Re: Listennummer und Vordrucknummer Autor   its. just. me   schrieb am Samstag, 12. Juni 2010 Datum Samstag, 12. Juni 2010 Text okay. dankeschön für deine hilfe 😉 Auf den Beitrag antworten
  • .

    Was bedeutet 174 auf dem Führerschein?

    Was bedeutet die Schlüsselzahl 174 im Führerschein Klasse L? – Die Schlüsselzahl 174 gehört zu den nationalen Schlüsselzahlen und wird im Führerschein eingetragen. Was die Schlüsselzahlen bedeuten, steht in der „Verordnung über die Zulassung von Personen zum Straßenverkehr”, kurz Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV).

    1. Hier wird die Schlüsselzahl 174 wie folgt beschrieben: Klasse L [ist] gültig auch zum Führen von Zugmaschinen mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h, auch mit einachsigem Anhänger (wobei Achsen mit einem Abstand von weniger als 1 m voneinander als eine Achse gelten) sowie Kombinationen aus diesen Zugmaschinen und Anhängern, wenn sie mit einer Geschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h geführt werden;

    Mit Material von LWK Niedersachen, Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV).

    Wann ändert sich die Führerscheinnummer?

    München. LKW-Fahrer, die oft im Ausland unterwegs sind, bekommen bei Fahrzeugkontrollen immer wieder Probleme, wenn die Nummern auf Fahrerkarte und Führerschein nicht übereinstimmen. Um dies von vornherein zu vermeiden, kann es sinnvoll sein, die beiden Dokumente einfach synchronisieren zu lassen, raten Experten vom TÜV Süd.

    „Die Führerscheinnummer ist auf der Fahrerkarte vermerkt – wenn der Führerschein zwischenzeitlich neu ausgestellt wurde, sind die Nummern eben unterschiedlich. Es gibt aber keinerlei gesetzliche Forderung nach Übereinstimmung.

    Dennoch wird der Unterschied im europäischen Ausland häufig beanstandet”, erklärt Dieter Roth, der bei TÜV Süd den Bereich Truck Services leitet. Um bei Kontrollen keine Zeit aufgrund des Nummern-Wirrwarrs zu verlieren, empfiehlt er Lastwagen-Lenkern, dass sie sich freiwillig eine neue Fahrerkarte ausstellen lassen, die dann die Nummer des aktuellen Führerscheins trägt. (ag)

    You might be interested:  Führerschein Umtausch Wie Lange Gültig?

    Was bedeutet 79.05 auf dem Führerschein?

    Nationale Schlüsselzahlen im Führerschein –

    Na­tio­na­le Schlüs­sel­zahl (nur in Deutsch­land wirks­am) Be­deu­tung
    104 Mit­füh­ren ei­nes gül­ti­gen ärzt­lich­en At­tests
    171 Klas­se C1, gül­tig auch für Kraft­fahr­zeu­ge der Klas­se D mit ei­ner zu­läs­si­gen Ge­samt­mas­se von nicht mehr als 7. 500 kg, je­doch oh­ne Fahr­gäs­te
    172 Klasse C, gül­tig auch für Kraft­fahr­zeu­ge der Klas­se D (oh­ne Fahr­gäs­te)
    174 Klasse L, gül­tig auch zum Füh­ren von Zug­ma­schi­nen mit ei­ner durch die Bau­art be­stimm­ten Höchst­ge­schwin­dig­keit von nicht mehr als 40 km/h, auch mit ein­achsi­gem An­hän­ger (wo­bei Ach­sen mit ei­nem Ab­stand von we­ni­ger als 1 m von­ein­an­der als ei­ne Ach­se gel­ten) so­wie Kom­bi­na­tio­nen aus die­sen Zug­ma­schi­nen und An­hän­gern, wenn sie mit ei­ner Ge­schwin­dig­keit von nicht mehr als 25 km/h ge­führt wer­den
    175 Klasse L, auch gül­tig zum Füh­ren von Kraft­fahr­zeu­gen mit ei­ner durch die Bau­art be­stimm­ten Höchst­ge­schwin­dig­keit von nicht mehr als 25 km/h und zum Füh­ren von Kraft­fahr­zeu­gen mit Aus­nah­me der zu den Klas­sen A, A1, A2 und AM ge­hö­ren­den mit ei­nem Hub­raum von nicht mehr als 50 cm3
    176 Bis zur Voll­en­dung des 18. Le­bens­jah­res nur Fahr­ten im Rah­men des Aus­bil­dungs­ver­hält­nis­ses
    177 Be­schrän­kun­gen, Ne­ben­bestim­mun­gen und Zu­satz­an­ga­ben nach mit­zu­füh­ren­dem An­hang zum Füh­rer­schein
    178 Nur Fahr­ten im Li­nien­ver­kehr (Klas­sen D, D1)
    179 Klas­se D1 nur für Fahr­ten, bei de­nen über­wie­gend Fa­mi­lien­an­ge­hö­ri­ge be­för­dert wer­den
    181 Klas­se T, nur gül­tig für Kraft­fahr­zeu­ge der Klas­se S bzw. AM
    182 Bis zur Voll­en­dung des 21. Le­bens­jah­res nur Fahr­ten im In­land und im Rah­men des Aus­bil­dungs­ver­hält­nis­ses in dem staat­lich an­er­kann­ten Aus­bil­dungs­be­ruf „Be­rufs­kraft­fahr­er/Be­rufs­kraft­fahr­er­in” oder „Fach­kraft im Fahr­be­trieb” oder ei­nem staat­lich an­er­kann­ten Aus­bil­dungs­be­ruf, in dem ver­gleich­bare Fer­tig­kei­ten und Kenn­tnis­se zum Füh­ren von Kraft­fahr­zeu­gen auf öf­fent­lichen Stra­ßen ver­mit­telt wer­den. (Klas­sen D1, D1E, D und DE)
    184 Bis zur Voll­en­dung des 18. Le­bens­jah­res Kraft­fahr­zeu­ge der Klas­se B (und, so­fern in der Prü­fungs­be­schei­ni­gung nicht durch­ge­strich­en, der Klas­se BE) und der Klas­se B mit der Schlüs­sel­zahl 96 1. nur in Be­glei­tung ei­ner in der Prü­fungs­be­schei­ni­gung nach An­la­ge 8b na­ment­lich be­nann­ten Per­son und 2.

    • Die Auf­la­gen, nur im Rah­men des Aus­bil­dungs­ver­hält­nis­ses von der Fahr­er­laub­nis Ge­brauch zu ma­chen, ent­fal­len nach Ab­schluss der Aus­bil­dung auch vor Voll­en­dung des 21;
    • Le­bens­jah­res;

    nur, wenn die in der Prü­fungs­be­schei­ni­gung nach An­la­ge 8b na­ment­lich be­nann­te Per­son a) In­ha­ber einer gül­ti­gen Fahr­er­laub­nis der Klas­se B oder ei­ner ent­sprech­en­den deut­schen, ei­ner EU/EWR- oder schwei­zer­isch­en Fahr­er­laub­nis ist; die Fahr­er­laub­nis ist durch ei­nen gül­ti­gen Füh­rer­schein nach­zu­wei­sen, der wäh­rend des Be­glei­tens mit­zu­füh­ren und zur Über­wa­chung des Stra­ßen­ver­kehrs be­rech­tig­ten Per­so­nen auf Ver­lan­gen aus­zu­hän­di­gen ist, b) nicht 0,25 mg/l oder mehr Al­ko­hol in der Atem­luft oder 0,5 Pro­mil­le oder mehr Al­ko­hol im Blut oder ei­ne Al­ko­hol­men­ge im Kör­per hat, die zu ei­ner sol­chen Atem- oder Blut­al­ko­hol­kon­zen­tra­tion führt, und c) nicht un­ter der Wir­kung ei­nes in der An­lage zu § 24a des Stra­ßen­ver­kehrs­ge­set­zes ge­nann­ten be­rau­schen­den Mit­tels steht.

    185 Bis zur Voll­en­dung des 21. Le­bens­jah­res nur 1. bei Fahr­ten im In­land und 2. im Rah­men des Aus­bil­dungs­ver­hält­nis­ses in dem staat­lich an­er­kann­ten Aus­bil­dungs­be­ruf „Be­rufs­kraft­fahr­er/Be­rufs­kraft­fahr­er­in” oder „Fach­kraft im Fahr­be­trieb” oder ei­nem staat­lich an­er­kann­ten Aus­bil­dungs­be­ruf, in dem ver­gleich­ba­re Fer­tig­kei­ten und Kennt­nis­se zum Füh­ren von Kraft­fahr­zeu­gen auf öf­fent­lichen Stra­ßen ver­mit­telt wer­den.

    1. Num­mer 2 Buch­sta­be c gilt nicht, wenn die Sub­stanz aus der be­stim­mungs­ge­mä­ßen Ein­nah­me ei­nes für ei­nen kon­kre­ten Krank­heits­fall ver­schrie­be­nen Arz­nei­mit­tels her­rührt;
    2. Die Auf­la­gen nach Num­mer 1 und 2 ent­fal­len, auch vor Voll­en­dung des 21;

    Le­bens­jah­res, wenn der Fahr­er­laub­nis­in­ha­ber die Be­rufs­aus­bil­dung ab­ge­schlos­sen hat. (Klas­sen C, CE)

    186 Bis zur Voll­en­dung des 21. Le­bens­jah­res nur 1. bei Fahr­ten im In­land und 2. im Rah­men des Aus­bil­dungs­ver­hält­nis­ses in dem staat­lich an­er­kann­ten Aus­bil­dungs­be­ruf „Be­rufs­kraft­fahr­er/Be­rufs­kraft­fahr­er­in” oder „Fach­kraft im Fahr­be­trieb” oder ei­nem staat­lich an­er­kann­ten Aus­bil­dungs­be­ruf, in dem ver­gleich­ba­re Fer­tig­kei­ten und Kennt­nis­se zum Füh­ren von Kraft­fahr­zeu­gen auf öf­fent­lichen Stra­ßen ver­mit­telt wer­den. (Klas­sen D1, D1E)
    187 Bis zur Voll­en­dung des 24. Le­bens­jah­res nur 1. bei Fahr­ten im In­land und 2. im Rah­men des Aus­bil­dungs­ver­hält­nis­ses in dem staat­lich an­er­kann­ten Aus­bil­dungs­be­ruf „Be­rufs­kraft­fahr­er/Be­rufs­kraft­fahr­er­in” oder „Fach­kraft im Fahr­be­trieb” oder ei­nem staat­lich an­er­kann­ten Aus­bil­dungs­be­ruf, in dem ver­gleich­ba­re Fer­tig­kei­ten und Kennt­nis­se zum Füh­ren von Kraft­fahr­zeu­gen auf öf­fent­lichen Stra­ßen ver­mit­telt wer­den.

    1. Die Auf­la­ge nach Num­mer 1 ent­fällt, wenn der Fahr­er­laub­nis­in­ha­ber das 21;
    2. Le­bens­jahr voll­en­det hat;
    3. Die Auf­la­ge nach Num­mer 2 ent­fällt, wenn der Fahr­er­laub­nis­in­ha­ber das 21;
    4. Le­bens­jahr voll­en­det oder die Be­rufs­aus­bil­dung ab­ge­schlos­sen hat;

    bei Fahrten zur Personenbeförderung im Linienverkehr nach den §§ 42 und 43 PBefG bei Linienlängen von bis zu 50 Kilometer. Die Auf­la­ge nach Num­mer 1 ent­fällt, wenn der Fahr­er­laub­nis­in­ha­ber das 21. Le­bens­jahr voll­en­det hat und die Be­rufs­aus­bil­dung ab­ge­schlos­sen wur­de. (Klas­sen D, DE)

    188 Bis zur Voll­en­dung des 21. Le­bens­jah­res nur im In­land und nur bei Ein­satz­fahr­ten oder vom Vor­ge­setz­ten an­ge­ord­ne­ten Übungs­fahr­ten und Schu­lungs­fahr­ten mit Ein­satz­fahr­zeu­gen der Feuer­wehr, der Po­li­zei, der nach Lan­des­recht an­er­kann­ten Ret­tungs­diens­te, des Tech­nischen Hilfs­werks und sons­ti­ger Ein­hei­ten des Ka­tas­tro­phen­schut­zes. (Klas­se C)
    189 Bis zur Voll­en­dung des 24. Le­bens­jah­res nur im In­land und nur bei Ein­satz­fahr­ten oder vom Vor­ge­setz­ten an­ge­ord­ne­ten Übungs­fahr­ten und Schu­lungs­fahr­ten mit Ein­satz­fahr­zeu­gen der Feu­er­wehr, der Po­li­zei, der nach Lan­des­recht an­er­kann­ten Ret­tungs­diens­te, des Tech­nischen Hilfs­werks und sons­ti­ger Ein­hei­ten des Ka­tas­tro­phen­schut­zes. (Klas­se D)
    190 Bis zur Voll­en­dung des 21. Le­bens­jah­res nur im In­land und nur für das Füh­ren von Fahr­zeu­gen, die zu Re­pa­ra­tur- oder War­tungs­zwec­ken in ge­werb­liche Fahr­zeug­werk­stät­ten ver­bracht und dort auf An­wei­sung ei­nes Vor­ge­setz­ten Prü­fun­gen auf der Stra­ße un­ter­zo­gen wer­den. (Klasse C)
    191 Bis zur Voll­en­dung des 24. Le­bens­jah­res nur im In­land und nur für das Füh­ren von Fahr­zeu­gen, die zu Re­pa­ra­tur- oder War­tungs­zwec­ken in ge­werb­liche Fahr­zeug­werk­stät­ten ver­bracht und dort auf An­wei­sung ei­nes Vor­ge­setz­ten Prü­fun­gen auf der Stra­ße un­ter­zo­gen wer­den. (Klas­se D)
    192 Be­rech­ti­gung zum Füh­ren von Fahr­zeu­gen nach der Vier­ten Ver­ord­nung über Aus­nah­men von den Vor­schrif­ten der Fahr­er­laub­nis-Ver­ord­nung
    193 Bis zur Voll­en­dung des 23. Le­bes­jah­res nur bei Fahr­ten zur Per­so­nen­be­för­de­rung im Li­nien­ver­kehr nach den §§ 42 und 43 PBefG bei Li­nien­längen von bis zu 50 Ki­lo­me­ter nach be­schleu­nig­ter Grund­qua­li­fi­ka­tion nach § 4 Ab­satz 2 BKrFQG. (Klas­sen D, DE)
    196 Berechtigt zum Fahren von Leichtkrafträder bis 125 ccm, Voraussetzung ist der Vorbesitz der Fahrerlaubnis Klasse B seit 5 Jahren.

    ( 21 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5) Loading.

    Was bedeutet die Zahl 9 auf dem Führerschein?

    Welche Informationen finde ich auf der Rückseite meines Führerscheins? – Wenn Sie dachten, dass die Vorderseite Ihres Führerscheins eigentlich schon genug Zahlen beinhaltet, liegen Sie leider falsch – zumindest mit Hinblick auf die Rückseite Ihrer Fahrerlaubnis. Was diese genau bedeuten, erklären wir Ihnen hier:

    • In Feld 9 finden Sie alle Fahrerlaubnisklassen, die schlicht und ergreifend zeigen, welche Fahrzeuge Sie mit Ihrem Führerschein überhaupt fahren dürfen.
    • In Feld 10 ist das Datum eingetragen, an dem Sie die entsprechende Fahrerlaubniserteilung der jeweiligen Klasse erworben haben. Diese Informationen können sich auch im Feld 14 unter Angabe der Nr. 10 finden. Alle Klassen, für die Sie keine Fahrerlaubnis besitzen, werden durch einen Strich entwertet.
    • Feld 11 führt das Gültigkeitsdatum befristet erteilter Fahrerlaubnisklassen an.
    • In Feld 12 finden sich codiert formulierte Beschränkungen und Zusatzangaben inklusiver möglicher Auflagen und Beschränkungen.

    Sollten Sie schließlich irgendwann Ihren Wohnsitz ins Ausland verlagern, findet sich in Feld 13 entsprechender Platz für Eintragungen anderer Mitgliedstaaten, Feld 14. dient ebenso wie Feld 10 der Eintragung des Erteilungsdatums der Fahrerlaubnis.

    Was bedeutet 4b auf dem Führerschein?

    Welche Führerscheine sind vom Umtausch betroffen? – Jeder Führerschein muss irgendwann umgetauscht werden, sogar wenn auf dem bisherigen Dokument kein Ablaufdatum vermerkt ist. Die obigen Fristen gelten für alle Führerscheine, die vor dem 11. 01. 2013 ausgestellt wurden.

    Insgesamt betrifft das in Deutschland schätzungsweise über 40 Millionen Führerscheine. Das Ausstellungsdatum Ihres eigenen Führerscheins finden Sie beim grauen Papierführerschein auf der Innenseite links handschriftlich eingetragen.

    Beim rosafarbenen Führerschein finden Sie das Ausstellungsdatum auf der Innenseite rechts per Hand hineingeschrieben. Der Vermerk „unbefristet gültig” wurde durch die neuen Bestimmungen entkräftet. Am Führerschein im Kartenformat finden Sie das Ausstellungsdatum auf der Vorderseite unter Punkt 4a.

    Was bedeutet das Datum 4a auf dem Führerschein?

    Das Ausstellungsdatum ist auf der Vorderseite des Kartenführerscheins im Feld 4a eingetragen. Für Inhaber eines vor dem 19. Januar 2013 ausgestellten Kartenführerscheins gelten folgende Fristen: Führerscheine mit Ausstellungsdatum in den Jahren 1999 bis 2001 müssen bis 19.

    Wie lange ist der alte scheckkartenführerschein gültig?

    Achtung – Diese Regelungen gelten grundsätzlich auch für EU -Bürgerinnen/ EU -Bürger in Österreich. Alle Papier- und Scheckkartenführerscheine, die vor dem 19. Jänner 2013 ausgestellt wurden, bleiben bis 19. Jänner 2033 gültig (sofern nicht aus anderen Gründen eine kürzere Befristung der Lenkberechtigung eingetragen ist).

    Sie müssen jedoch spätestens bis zum 19. Jänner 2033 in einen aktuellen Scheckkartenführerschein umgeschrieben werden. Die Gültigkeit bis zum Jahr 2033 gilt auch für alle Fahrten innerhalb der EU. Voraussetzung für die Beibehaltung der Gültigkeit bis zum Jahr 2033 ist, dass Namen und Daten im Führerschein noch lesbar sind und die/der Betreffende auf dem Foto eindeutig erkennbar ist.

    Bei gültigen Papierführerscheinen besteht keine Umtauschverpflichtung , ein freiwilliger Umtausch  ist allerdings möglich. Ausführliche Informationen zu diesem Thema finden sich ebenfalls auf oesterreich. gv. at.

    Was bedeutet 4b auf dem Führerschein?

    Welche Führerscheine sind vom Umtausch betroffen? – Jeder Führerschein muss irgendwann umgetauscht werden, sogar wenn auf dem bisherigen Dokument kein Ablaufdatum vermerkt ist. Die obigen Fristen gelten für alle Führerscheine, die vor dem 11. 01. 2013 ausgestellt wurden.

    • Insgesamt betrifft das in Deutschland schätzungsweise über 40 Millionen Führerscheine;
    • Das Ausstellungsdatum Ihres eigenen Führerscheins finden Sie beim grauen Papierführerschein auf der Innenseite links handschriftlich eingetragen;

    Beim rosafarbenen Führerschein finden Sie das Ausstellungsdatum auf der Innenseite rechts per Hand hineingeschrieben. Der Vermerk „unbefristet gültig” wurde durch die neuen Bestimmungen entkräftet. Am Führerschein im Kartenformat finden Sie das Ausstellungsdatum auf der Vorderseite unter Punkt 4a.

    Welches Datum steht auf dem Führerschein?

    Welche Strafen gibt es beim Fahren mit abgelaufenem Führerschein? – Wer die Frist zum Umtausch eines PKW- oder Motorradführerscheins verstreichen lässt, muss im Falle einer Kontrolle mit einem Verwarnungsgeld in Höhe von 10 Euro rechnen. Wer seinen LKW- oder Busführerschein nicht rechtzeitig verlängern lässt und sich ans Steuer setzt, begeht dagegen eine Straftat.

    Bis wann muss ich den Führerschein umtauschen?

    Achtung – Diese Regelungen gelten grundsätzlich auch für EU -Bürgerinnen/ EU -Bürger in Österreich. Alle Papier- und Scheckkartenführerscheine, die vor dem 19. Jänner 2013 ausgestellt wurden, bleiben bis 19. Jänner 2033 gültig (sofern nicht aus anderen Gründen eine kürzere Befristung der Lenkberechtigung eingetragen ist).

    Sie müssen jedoch spätestens bis zum 19. Jänner 2033 in einen aktuellen Scheckkartenführerschein umgeschrieben werden. Die Gültigkeit bis zum Jahr 2033 gilt auch für alle Fahrten innerhalb der EU. Voraussetzung für die Beibehaltung der Gültigkeit bis zum Jahr 2033 ist, dass Namen und Daten im Führerschein noch lesbar sind und die/der Betreffende auf dem Foto eindeutig erkennbar ist.

    Bei gültigen Papierführerscheinen besteht keine Umtauschverpflichtung , ein freiwilliger Umtausch  ist allerdings möglich. Ausführliche Informationen zu diesem Thema finden sich ebenfalls auf oesterreich. gv. at.