Was Kpstet Die Ärztliche Untersuchung Für Lkw Führerschein?

Was Kpstet Die Ärztliche Untersuchung Für Lkw Führerschein
Für den Lkw-Führerschein zum Arzt: Die medizinische Untersuchung ist Pflicht! – Was Kpstet Die Ärztliche Untersuchung Für Lkw Führerschein Ärztliche Untersuchung für Lkw-Führerschein: Was wird untersucht? Möchten Sie einen Lkw-Führerschein der Klassen C, C1, CE oder C1E erwerben, müssen Sie dafür gemäß § 11 Abs. 9 sowie Anlage 5 Nummer 1 der Fahrerlaubnis -Verordnung ( FeV ) eine sogenannte Eignungsuntersuchung über sich ergehen lassen. Dabei handelt es sich um eine verpflichtende ärztliche Untersuchung für angehende Lkw-Fahrer. Werden dabei keinerlei Erkrankungen diagnostiziert, die Ihre Fahreignung beeinträchtigen können, erhalten Sie eine entsprechende ärztliche Bescheinigung. Es handelt sich hierbei um eine allgemeine körperliche Untersuchung , die in der Regel Folgendes umfasst:

  • Ausführliche Anamnese
  • Erhebung der Körpermessdaten (Größe, Gewicht)
  • Urinuntersuchung

Darüber hinaus können noch weitere Untersuchungen stattfinden, sofern der Arzt dies für erforderlich hält, wie z. eine Blutuntersuchung oder ein EKG. Je umfangreicher Sie Ihr Arzt für den Lkw-Führerschein untersucht, desto höhere Kosten ergeben sich. Da Sie diese aus eigener Tasche zahlen müssen, kann es ratsam sein, sich im Vorfeld zu erkundigen, was die Untersuchung beinhaltet und wie teuer diese voraussichtlich wird.

Diese können Sie anschließend bei der Fahrerlaubnisbehörde vorlegen , um Ihren Lkw-Führerschein zu beantragen. Im Schnitt sollten Sie Kosten zwischen 80 und 150 Euro einplanen. Hinweis: Es ist nicht erforderlich , für den Lkw-Führerschein einen speziellen Arzt aufzusuchen.

Sie können die Untersuchung einfach von Ihrem Hausarzt durchführen lassen.

Was kostet der LKW Führerschein in Bayern?

Ärztliche Untersuchung Für Lkw Fahrer

Lkw-Führerschein: Wiederkehrende und Spezialkosten – Du musst außerdem wissen, dass du mit deinem Schein zwar die Fahrzeuge der jeweiligen Klasse offiziell auf der Straße bewegen darfst. Das große Aber kommt aber noch: Möchtest du das ganze professionell tun und als Fernfahrer arbeiten, benötigst du zusätzlich zur Lkw-Fahrerlaubnis noch eine Berufskraftfahrer-Qualifikation.

Wichtig: Willst du gewerblich Lastkraftwagen fahren, muss sich die genannte Qualifikation, die dich als Berufskraftfahrer auszeichnet, mit der Schlüsselnummer 95 auf dem Führerscheindokument zu finden sein.

Einmal Lastkraftwagenführerschein erworben und das war’s dann? Nein! Alle fünf Jahre musst du deine Lastwagenfahrerlaubnis verlängern. Das ist ebenfalls mit finanziellem Mehraufwand verbunden: · Arztgutachten: 50 € · Aktueller Sehtest: 100 € · Verwaltungskosten: 30 € · Neue Passfotos: 20 € · Verlängerung der Fahrerkarte: 35 € Auch diese Kosten hängen immer vom jeweiligen Arzt, vom Dienstleister oder der entsprechenden Führerscheinstelle ab.

Was brauche ich um die 95 zu verlängern?

Fahrerinnen und Fahrer von LKWs der Führerscheinklassen C1, C1E, C oder CE, die im Güterverkehr tätig sind, müssen seit 2014 alle fünf Jahre den Eintrag der Schlüsselzahl 95 in ihrem Führerschein verlängern lassen, ansonsten drohen sowohl den Fahrern als auch deren Arbeitgebern hohe Bußgelder.

Im Zeitraum von Juni bis September diesen Jahres laufen viele solcher Befristungen ab. In der Führerscheinstelle des Landratsamtes rechnet man mit 4. 000 bis 4. 500 Kunden, die zusätzlich zum Normalbetrieb bedient werden müssen.

Trotz Überstunden und zusätzlichem Personal sind längere Wartezeiten bei der Antragsstellung und bis zur Ausstellung des neuen Führerscheins unvermeidlich. All dies lässt sich umgehen, indem die Verlängerung schon frühzeitig beantragt wird. Bis zu sechs Monate vorher ist dies möglich.

Dadurch entstehen auch keine Nachteile, weil die neue 5-Jahres-Frist erst ab dem Ablaufdatum des Eintrags im bisherigen Führerschein berechnet wird. Für eine Verlängerung der Schlüsselzahl 95 müssen der Führerscheinstelle folgende Unterlagen vorgelegt werden: Bescheinigung über den Besuch von fünf bisher noch nicht eingetragenen Weiterbildungsmodulen (max.

fünf Jahre alt), biometrisches Lichtbild, gültiger Ausweis und den bisherigen Führerschein. Fragen werden beim Infotelefon unter 07131 994-450 oder per E-Mail an [email protected] de beantwortet. Die Öffnungszeiten der Führerscheinstelle des Landratsamtes Heilbronn sind wie folgt: Montag bis Freitag 8:00 bis 12:00 Uhr und montags zusätzlich von 13:30 bis 15:00 Uhr und mittwochs von 13:30 bis 18:00 Uhr.

Was braucht man alles für den LKW Führerschein?

Was muss man tun um gewerblich Lkw fahren zu dürfen?

Für Kraftfahrer im Güterkraft- und Personenverkehr gilt seit 2006 das Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz. Es regelt die berufliche Qualifikation und die Weiterbildung dieser Berufsgruppe.

  • gilt für alle gewerblichen Bus- und Lkw-Fahrer – incl. Aushilfsfahrer
  • betrifft keine Fahrten zu privaten Zwecken (z. privater Umzug)
  • gewerbliche Lkw- und Busfahrer müssen alle 5 Jahre eine Weiterbildung machen

Neben der Führerscheinverlängerung und der Gesundheitsprüfung ist laut Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz für Berufskraftfahrer ein zusätzlicher Befähigungsnachweis Pflicht – die Grundqualifikation. Gewerbliche Lkw- und Busfahrer müssen außerdem alle 5 Jahre eine Weiterbildung nachweisen.

You might be interested:  Was Wird Bei Der Untersuchung Für Den Lkw Führerschein Gemacht?

Wie viel kostet ein Lkw Führerschein 40t?

Was kostet ein Lkw-Führerschein? – Neben den Gebühren der Fahrschule für Anmeldung, Theorie-Unterricht und Lernmaterial fallen vor allem die Kosten für die Fahrstunden ins Gewicht. Auch wenn der Gesetzgeber im Idealfall nur fünf Stunden vorsieht, sollte man eher 20 bis 30 Übungseinheiten einkalkulieren.

Was ist der Unterschied zwischen C und CE?

Der Guide zum Führerschein der Klasse C – Mit dem Lkw-Führerschein unterwegs Wer über die Ausbildung zum Berufskraftfahrer nachdenkt, kommt um die Führerscheinklassen C, CE, C1 und C1E nicht herum. Die Klasse C1 steht für leichtere Lkw von 3. 500 bis 7. 500 kg zulässiger Gesamtmasse. Die Klasse C, auch als Lkw-Führerschein bezeichnet, umfasst Lkw, welche nach oben über keinerlei Begrenzung des zulässigen Gewichts verfügen. C1E und CE bezeichnen jeweils die Erweiterungen um schwerere Anhänger, sogenannte Lastzüge.

Die C-Klassen unterliegen bestimmten Befristungen der Gültigkeit. Dies ist jedoch nicht mit der Befristung des Führerscheins zu verwechseln, welche im Januar 2013 eingeführt wurde. Diese besagt, dass alte Führerscheine, welche vor diesem Monat erworben wurden, spätestens im Januar 2033 umgetauscht werden müssen.

Dabei wird jedoch nicht die Fahrerlaubnis erneuert, sondern lediglich der Führerschein. Dieser Tausch soll der Dokumentenfälschung vorbeugen. Parallel zu dieser Befristung besitzen Lkw-Führerscheinklassen noch eine begrenzte Gültigkeit zum Führen der Kraftfahrzeuge.

Der Führerschein der Klasse C wird grundsätzlich nur auf 5 Jahre erteilt. Danach muss durch ein neues ärztliches bzw. augenärztliches Zeugnis ein ausreichender Gesundheitszustand nachgewiesen werden. Die Verlängerung sollte spätestens einen Monat vor Ablauf beantragt werden.

Alle Führerscheinklassen rund um den Lkw sind nur begrenzt gültig. Diese Befristung wurde bereits 1999 eingeführt und dient dazu, die Sicherheit auf deutschen Straßen zu erhöhen. Denn Lkw-Fahrer müssen sich in regelmäßigen Abständen einer ärztlichen Untersuchung unterziehen.

Welcher Führerschein verfällt mit 50?

Wichtig für Lkw- und Busfahrer – Was Kpstet Die Ärztliche Untersuchung Für Lkw Führerschein 11. 03. 2019 — Grundsätzlich müssen Lkw-Fahrer und Busfahrer ihren Führerschein alle fünf Jahre verlängern. Doch es gibt Ausnahmen. AUTO BILD sagt, welche das sind, wie man seinen Führerschein verlängert und was das kostet. In der Regel müssen Lkw- und Busfahrer alle fünf Jahre ihren Führerschein verlängern.

Ansonsten sind sie ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs und es drohen Strafen. Doch es gibt zwei Ausnahmen: Die Fahrerlaubnis für die Klassen C1 und C1E muss immer erst ab dem 50. Lebensjahr verlängert werden.

Außerdem: Wer seinen Lkw-Führerschein (mehr dazu) oder Busführerschein vor dem 1. Januar 1999 gemacht hat, muss sich erst ab dem 50. Lebensjahr um eine Verlängerung kümmern. Doch warum muss der Führerschein der Klassen C, C1, C1E, CE, D, D1, DE und D1E überhaupt verlängert werden? Und wie funktioniert das? AUTO BILD hat alle Antworten!.

Kann ein Lkw-Führerschein für immer verfallen?

Kurz & knapp: Verlängerung vom Lkw-Führerschein – Wann läuft ein Lkw-Führerschein ab? Gemäß § 23 Absatz 1 Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) ist ein Lkw-Führerschein abgelaufen, sobald fünf Jahre vergangen sind. Danach müssen Betroffene ihn verlängern lassen.

Was benötigen Kraftfahrer, die ihren Lkw-Führerschein verlängern möchten? Wollen Betroffene den Führerschein für Lkw verlängern, sind Bescheinigungen über eine ärztliche Untersuchung des Sehvermögens sowie die körperliche und geistige Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen zu erbringen.

Dies dient der Verkehrssicherheit. Muss der EU-Fü‌hrerschein auch irgendwann verlängert werden? EU-Führerscheine sind generell 15 Jahre lang gültig, danach müssen sie umgetauscht werden. Um die zuständigen Behörden nicht zu überfordern, wurden bestimmte Umtauschfristen eingeführt.

Was passiert wenn die 95 abgelaufen ist?

Das Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz regelt die Weiterbildung – In Deutschland sind Berufskraftfahrer in der Regel im Besitz einer Fahrerlaubnis der Klassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D oder DE. Für diese muss zunächst eine Grundqualifikation bestanden werden, bevor Berufskraftfahrer später eine Weiterbildung erfolgreich abschließen müssen. Was Kpstet Die Ärztliche Untersuchung Für Lkw Führerschein Weiterbildung für LKW-Fahrer: Gem. BKrFQG umfassen die Kenntnisbereiche auch die Ladungssicherung. Die rechtliche Grundlage bildet zuallererst die europäische Richtlinie 2003/59/EG aus dem Jahr 2003. Die Vorgaben bezüglich der Qualifikation von Kraftfahrern werden in Deutschland durch das „Gesetz über die Grundqualifikation und Weiterbildung der Fahrer bestimmter Kraftfahrzeuge für den Güterkraft- und Personenverkehr” ( Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz oder auch kurz BKrFQG ) vom 14.

  1. 08;
  2. 2006 (BGBl;
  3. I S;
  4. 1958) umgesetzt;
  5. Darüber hinaus ist auch die Verordnung zur Durchführung des Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetzes ( Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung, kurz: BKrFQV ) vom 22;

08. 2006 (BGBl. I S. 2108)  in diesem Zusammenhang wichtig. Für Berufskraftfahrer ist die Weiterbildung also im BKrFQG geregelt. Konkret wird dies in § 5 BKrFQG definiert. Die Weiterbildung ist in 5 Module unterteilt und muss alle 5 Jahre absolviert werden. Ist der Nachweis einer Teilnahme erbracht, wird gemäß BKrFQG die Schlüsselnummer 95 in der Spalte 12 des Führerscheins verlängert.

Neben dieser Schlüsselnummer ist jeweils immer das Gültigkeitsdatum der Grundqualifikation beziehungsweise der Weiterbildung eingetragen. Berufskraftfahrer müssen eine Weiterbildung also rechtzeitig angehen , bevor die Gültigkeit abgelaufen ist und sie nicht mehr gewerblich unterwegs sein dürfen.

Da auch die Fahrerlaubnisklassen jeweils alle fünf Jahre verlängert werden müssen, sollten Kraftfahrer darauf achten, dass die Schlüsselnummer 95 , sofern diese zuvor vorhanden war, auch wieder eingetragen wird. Die Befristung der Fahrerlaubnis sollte dann ebenfalls auf die Schlüsselnummer zutreffen. Was Kpstet Die Ärztliche Untersuchung Für Lkw Führerschein Kraftfahrer müssen die Weiterbildung zur Schlüsselzahl 95 rechtzeitig durchführen. Liegt bei einem Berufskraftfahrer die Weiterbildung mehr als sechs Monate vor dem Ablauf der Fahrerlaubnis , wird der Führerschein jedoch lediglich umgetauscht. Für die Verlängerung der Fahrerlaubnis ist ein neuer Antrag notwendig , da diese nicht vorzeitig verlängert werden können.

Ist es schwer einen LKW Führerschein zu machen?

Der Lkw-Führerschein kostet richtig Geld – Mülln kennt die Sorgen der Nachwuchsfahrer gut. “Der Lkw-Führerschein kostet heute richtig Geld”, sagt der Fahrlehrer. Am Ende der Ausbildung komme der Schüler mit Prüfungsgebühr und allen vorgeschriebenen Fahrstunden auf 6.

You might be interested:  Welche Autos Kann Ich Mit Führerschein Klasse B Fahren?

500 Euro und mehr. Zudem kann er während der Ausbildung auf dem Lkw kein Geld verdienen. “Wenn wir die Ausbildung am Stück durchziehen, braucht der Fahrschüler zwei Monate. ” Deshalb sind mittlerweile fast alle Fahrschüler von Unternehmen gesponsert oder vom Arbeitsamt im Rahmen einer Umschulung.

Schneller als zwei Monate ist kaum machbar, denn parallel zu den 140 Schulungsstunden und der IHK-Prüfung findet die eigentliche Fahrausbildung statt. Dabei müssen die Nachwuchsfahrer für die Klassen C und CE noch mal 20 Doppelstunden Theorie pauken. “Vorgeschrieben sind je sechs Doppelstunden Grundstoff und zehn Stunden Zusatzstoff für C sowie vier für CE”, erklärt Mülln.

  1. Am Ende der Theorie steht eine Prüfung, die sich aus drei Fragebögen zum Grundstoff und den beiden Klassen zusammensetzt;
  2. Neben dem Theorieunterricht setzt Mülln seine Fahrschüler auch schon auf den Lkw;

Die Fahrschüler müssen zehn Praxisstunden à 60 Minuten im Rahmen der beschleunigten Grundqualifikation ableisten. “Für C und CE empfehlen wir 34 Fahrstunden mit 45 Minuten”, erklärt Mülln. 14 Stunden davon sind Sonderfahrten. Der Rest ist reine Übungszeit, um sich an die Fahrzeuge und den Verkehr zu gewöhnen.

  1. “Wir beginnen den Unterricht ohne Anhänger;
  2. ” Erst wenn alle Stunden auf dem Motorwagen absolviert sind, dürfen die Schüler bei der Fahrschule Mülln mit Anhänger fahren;
  3. “Fürs Gefühl fahren wir zunächst mit dem Gliederzug”, erläutert Mülln;

Die eigentlich CE-Ausbildung findet dann aber auf dem Sattelzug statt. “Den fahren die meisten später auch im Unternehmen”, sagt der routinierte Beifahrer. Zudem ist das Rangieren mit dem Sattelzug rückwärts.

Wie läuft die Lkw Prüfung ab?

Praktische Prüfung – Sie besteht aus zwei Prüfungsteilen und dauert zusammen mindestens 75 Minuten. Die praktische Prüfung beinhaltet den ersten Teil Abfahrtskontrolle, sowie den Teil „Fahren innerhalb und außerhalb geschlossener Ortschaften auch auf Autobahn und Kraftfahrstraßen inklusive der Grundfahraufgaben”.

Wie lange ist die ärztliche Untersuchung für Lkw gültig?

Durchführung der Untersuchung des Sehvermögens – Die Untersuchung des Sehvermögens besteht aus mehreren Teilen:

  • An einem Sehtestgerät werden die Tagessehschärfe und das räumliche (Stereo-) Sehvermögen getestet.
  • Die Testung des Farbsehvermögens erfolgt mittels Farbsehtafeln, auf denen Sie Zahlen erkennen müüssen.
  • Die Prüfung des Gesichtfeldes ist etwas aufwendiger und geschieht an einem extra Gerät, dem sog. Perimeter.

Kann man ohne Module LKW fahren?

Berufskraftfahrer: Qualifikation durch Weiterbildung – Was Kpstet Die Ärztliche Untersuchung Für Lkw Führerschein Eine erfolgreiche Weiterbildung wird im LKW-Führerschein eingetragen. Berufskraftfahrer müssen besondere Aufmerksamkeit auf Eintragungen im Führerschein legen. Denn diese bestimmten unter anderem auch, wann für sie eine Fortbildung ansteht. Tun sie das nicht, wird beispielsweise die Schlüsselzahl 95 ohne eine Weiterbildung ungültig – was zur Folge hat, dass betroffene Fahrer keine Güter oder Personen mehr gewerblich in Deutschland und der Europäischen Union befördern dürfen.

  • Was solch eine Weiterbildung für LKW-Fahrer beinhaltet , in welchem Zeitraum diese stattfinden muss und mit welchen Kosten Fahrer rechnen müssen, betrachtet der nachfolgende Ratgeber näher;
  • Die Weiterbildung für LKW-, Bus – und andere Gruppen von Berufskraftfahrern ist gesetzlich vorgeschrieben;

Bevor Berufskraftfahrer jedoch eine Weiterbildung absolvieren müssen, steht die sogenannte Grundqualifikation an. Beides wird in Deutschland durch das sogenannte Berufsqualifikationsgesetz geregelt. Sowohl Weiterbildung als auch sämtliche Regelungen zur eigentlichen Qualifikation sind in diesem festgehalten.

  • Das Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz (BKrFQG) setzt die Richtlinie 2003/59/EG in nationales Recht um und regelt so die umgangssprachlich auch als LKW-Weiterbildung bezeichnete Berufsqualifikation für Kraftfahrer;

Darüber hinaus regelt die Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV) , wie die Weiterbildung für Berufskraftfahrer aufgebaut und durchzuführen ist. Inhaber von Führerscheinen der Klassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D oder DE sind aufgrund dieses Gesetzes sowie der Verordnung dazu verpflichtet, sowohl die G rundqualifikation als auch die Module zur Fortbildung erfolgreich abzuschließen.

  • Denn nur so dürfen sie dann auch beruflich fahren;
  • Nach bestandener Grundqualifikation gilt sowohl in Deutschland als auch in der EU für Kraftfahrer, dass die Weiterbildung alle fünf Jahre stattfinden muss;

Versäumen Berufskraftfahrer eine Weiterbildung, wird gemäß BKrFQG die Schlüsselnummer 95 im Führerschein nicht verlängert. Wichtig bezüglich der Schlüsselnummer ist, dass bei der notwendigen Verlängerung der Fahrerlaubnisklasse Kraftfahrer mit absolvierter Weiterbildung die 95 auch im neuen Führerschein eintragen lassen bzw.

Was Kosten die 5 Module für LKW-Fahrer?

Gefährliches Spiel mit gefälschten Weiterbildungsbescheinigungen – Die fünf Module kosten insgesamt ca um die 500 Euro. Wer möchte kann auch gefälschte Weiterbildungsbescheinigungen auf Autohöfen für kleines Geld erwerben. Es soll sogar angeblich Fahrschulen geben die alle fünf Module im Hinterzimmer einer Kneipe in zwei Stunden an den Mann bringen.

  • Wer sich für gefälschte Bescheinigungen interessiert, ist hier auf der falschen Seite! Fahrer können mit dem Entzug der Fahrerlaubnis rechnen, wenn man feststellt, dass der Fahrer seine Module nicht ordnungsgemäß erworben hat;

Für die Eintragung der Schlüsselnummer in den Führerschein berechnet die Führerscheinstelle 28,60 Euro. Erfolgt der Eintrag im Zusammenhang mit der Verlängerung der Gültigkeit der Fahrerlaubnis, fallen darüber hinaus noch 37,50 Euro an Gebühren für die Verlängerung der Fahrerlaubnis, insgesamt also 66,10 Euro.

  1. Muss ein neuer Kartenführerschein wegen der Eintragung des Schlüssels 95 ausgestellt werden, obwohl der Führerschein noch nicht abgelaufen ist, wird eine zusätzliche Gebühr in Höhe von 8,70 Euro für die Ausstellung eines neuen Führerscheins fällig, also gesamt 37,30 Euro;
You might be interested:  Führerschein 7 5 Tonnen Welche Module?

Diese Kosten können je nach Bundesland variieren.

Was passiert wenn man ohne Module LKW fährt?

Fährt ein Fahrer im Güterkraft- oder Personenverkehr zu gewerblichen Zwecken ohne die Schlüsselzahl 95 beziehungsweise ohne absolvierte Grundqualifikation und/oder Weiterbildung, muss er mit einem Bußgeld (§9 BKrFQG ) in Höhe von bis zu 5. 000 Euro rechnen. Die Höhe des anfallenden Buß- oder Verwarnungsgeldes für Lkw- oder Busfahrer ist im Buß- und Verwarnungsgeldkatalog festgelegt. Wird eine Fahrt ohne ausreichende Qualifikation beziehungsweise vor Erreichen des Mindestalters für die jeweilige Fahrzeugklasse durchgeführt, so wird dies mit 250 Euro (bei Fahrlässigkeit) oder 500 Euro (bei Vorsatz) je Arbeitsschicht bestraft.

Was kostet die 95 im Führerschein?

Gefährliches Spiel mit gefälschten Weiterbildungsbescheinigungen – Die fünf Module kosten insgesamt ca um die 500 Euro. Wer möchte kann auch gefälschte Weiterbildungsbescheinigungen auf Autohöfen für kleines Geld erwerben. Es soll sogar angeblich Fahrschulen geben die alle fünf Module im Hinterzimmer einer Kneipe in zwei Stunden an den Mann bringen.

Wer sich für gefälschte Bescheinigungen interessiert, ist hier auf der falschen Seite! Fahrer können mit dem Entzug der Fahrerlaubnis rechnen, wenn man feststellt, dass der Fahrer seine Module nicht ordnungsgemäß erworben hat.

Für die Eintragung der Schlüsselnummer in den Führerschein berechnet die Führerscheinstelle 28,60 Euro. Erfolgt der Eintrag im Zusammenhang mit der Verlängerung der Gültigkeit der Fahrerlaubnis, fallen darüber hinaus noch 37,50 Euro an Gebühren für die Verlängerung der Fahrerlaubnis, insgesamt also 66,10 Euro.

Muss ein neuer Kartenführerschein wegen der Eintragung des Schlüssels 95 ausgestellt werden, obwohl der Führerschein noch nicht abgelaufen ist, wird eine zusätzliche Gebühr in Höhe von 8,70 Euro für die Ausstellung eines neuen Führerscheins fällig, also gesamt 37,30 Euro.

Diese Kosten können je nach Bundesland variieren.

Wie lange dauert es ein Lkw Führerschein zu machen?

Wie lange dauert die Ausbildung für den LKW Führerschein? – Für den LKW Führerschein sind grundsätzlich 12 Theorieeinheiten zu je 90 Minuten nötig. Zum theoretischen Unterricht kommt eine Grundausbildung nach den Inhalten der Fahrschüler-Ausbildungsordnung hinzu.

Die Zahl der Übungsfahrten ist abhängig von persönlichen Fähigkeiten und dem individuellen Lernfortschritt. Verpflichtend sind für die Führerscheinklassen C1 und C1E insgesamt 8 Sonderfahrten – für die Führerscheinklassen C und CE sind es 14 Sonderfahrten.

Für die Berufskraftfahrerausbildung sind zusätzlich 5 Module zu absolvieren, die in der Regel in Form von Tageskursen angeboten werden. In der Regel dauert die Ausbildung ca. 2,5 – 3 Monate. Vereinzelt bieten Intensivfahrschulen die komplette Ausbildung für den LKW Führerschein in 14 Tagen an.

Ist es schwer den Lkw Führerschein zu machen?

Der Lkw-Führerschein kostet richtig Geld – Mülln kennt die Sorgen der Nachwuchsfahrer gut. “Der Lkw-Führerschein kostet heute richtig Geld”, sagt der Fahrlehrer. Am Ende der Ausbildung komme der Schüler mit Prüfungsgebühr und allen vorgeschriebenen Fahrstunden auf 6.

500 Euro und mehr. Zudem kann er während der Ausbildung auf dem Lkw kein Geld verdienen. “Wenn wir die Ausbildung am Stück durchziehen, braucht der Fahrschüler zwei Monate. ” Deshalb sind mittlerweile fast alle Fahrschüler von Unternehmen gesponsert oder vom Arbeitsamt im Rahmen einer Umschulung.

Schneller als zwei Monate ist kaum machbar, denn parallel zu den 140 Schulungsstunden und der IHK-Prüfung findet die eigentliche Fahrausbildung statt. Dabei müssen die Nachwuchsfahrer für die Klassen C und CE noch mal 20 Doppelstunden Theorie pauken. “Vorgeschrieben sind je sechs Doppelstunden Grundstoff und zehn Stunden Zusatzstoff für C sowie vier für CE”, erklärt Mülln.

Am Ende der Theorie steht eine Prüfung, die sich aus drei Fragebögen zum Grundstoff und den beiden Klassen zusammensetzt. Neben dem Theorieunterricht setzt Mülln seine Fahrschüler auch schon auf den Lkw.

Die Fahrschüler müssen zehn Praxisstunden à 60 Minuten im Rahmen der beschleunigten Grundqualifikation ableisten. “Für C und CE empfehlen wir 34 Fahrstunden mit 45 Minuten”, erklärt Mülln. 14 Stunden davon sind Sonderfahrten. Der Rest ist reine Übungszeit, um sich an die Fahrzeuge und den Verkehr zu gewöhnen.

“Wir beginnen den Unterricht ohne Anhänger. ” Erst wenn alle Stunden auf dem Motorwagen absolviert sind, dürfen die Schüler bei der Fahrschule Mülln mit Anhänger fahren. “Fürs Gefühl fahren wir zunächst mit dem Gliederzug”, erläutert Mülln.

Die eigentlich CE-Ausbildung findet dann aber auf dem Sattelzug statt. “Den fahren die meisten später auch im Unternehmen”, sagt der routinierte Beifahrer. Zudem ist das Rangieren mit dem Sattelzug rückwärts.

Wie viele Fahrstunden braucht man für CE?

Leichtere Lastzüge, Kraftwagen über 3,5t zGM bis 7,5t zGM  mit einem Anhänger über 750 kg zGM, oder Zugfahrzeug der Klasse B (KFZ bis 3,5t zGM) mit einem Anhänger über 3,5t zGM Fahrzeugkombination jeweils max. 12t zGM !!Achtung!! Die Fahrerlaubnisklassen C1 und C1E werden auf 5 Jahre befristet.

Mindestalter 18 Jahre
Vorbesitz erforderlich B
Eingeschlossene Klassen keine
Unterlagen für den Antrag Biometrisches Passbild, Augenärztliches Zeugnis, Ärztliches Zeugnis, Nachweis über Tag und Ort der Geburt (Kopie Ausweis)
Ausbildung Theorie und Praxis
Prüfung Theorie und Praxis

Ausbildung 6 Doppelstunden Theorie Grundstoff 6 Doppelstunden Klassenspezifischer Unterricht / 2 Doppelstunden bei Vorbesitz D1 oder D Praxis Grundausbildung nach den Inhalten der Fahrschüler-Ausbildungsordnung zusätzlich:

  • 3 Fahrstunden Überland
  • 1 Fahrstunde Autobahn
  • 1 Fahrstunde bei Dunkelheit

Gemeinsamer Ausbildungsgang Klasse C1 und C1E Solo:

  • 1 Fahrstunde Überland
  • 1 Fahrstunde Autobahn
  • 0 Fahrstunden bei Dunkelheit

Zug:

  • 3 Fahrstunden Überland
  • 1 Fahrstunden Autobahn
  • 2 Fahrstunden bei Dunkelheit

Gesamt Solo und Zug:

  • 4 Fahrstunden Überland
  • 2 Fahrstunden Autobahn
  • 2 Fahrstunden bei Dunkelheit