Wann Kann Man Führerschein Nach Unfall Machen?

Wann Kann Man Führerschein Nach Unfall Machen
FAQ: Führerscheinentzug nach Unfall – Wann wird nach einem Unfall der Führerschein entzogen? Dies kann nicht pauschal beantwortet werden, hier kommt es auf den Grund an, der zum Unfall führte. War z. Alkohol am Steuer im Spiel, ist ein Entzug der Fahrerlaubnis sehr wahrscheinlich.

  1. Kann ich meinen Führerschein wiedererlangen, wenn er mir wegen eines Unfalls entzogen wurde? Ja, grundsätzlich besteht diese Möglichkeit immer, sobald Ihre Sperrfrist abgelaufen ist und Sie eventuelle Auflagen, wie z;

eine MPU, erfüllt haben. Wird mir die Fahrerlaubnis entzogen, wenn ich als Fahranfänger einen Unfall verursache? Prinzipiell kommt es auch hier auf den Verkehrsverstoß an, der zu dem Unfall führte. Handelt es sich z. um den dritten A-Verstoß, ist die Fahrerlaubnis weg. ( 31 Bewertungen, Durchschnitt: 4,71 von 5) Loading.

Was muss ich tun um meinen Führerschein wieder zu bekommen?

Was passiert bei einem Unfall mit Personenschaden?

Ein Unfall mit Personenschaden: Die Folgen für den Unfallverursacher – Haben Sie einen Unfall mit Personenschaden verursacht, nimmt die Polizei den Unfall auf. Die Staatsanwaltschaft wird allerdings nur dann tätig, wenn nach § 230 Absatz 1 des StGB ein besonderes öffentliches Interesse besteht oder ein Strafantrag gestellt wird.

Was darf ich fahren wenn mir der Führerschein entzogen wurde?

Weil die Entziehung der Fahrerlaubnis nur das Verbot beinhaltet, fahrerlaubnispflichtige Kraftfahrzeuge zu führen, dürfen Sie nach wie vor mit dem Mofa fahren, das bauartbedingt eine Geschwindigkeit von 25 km/h nicht erreicht. Dies gilt − vorausgesetzt, das Führen eines Mofas wurde nicht ausdrücklich untersagt − aber nur dann uneingeschränkt, wenn Sie vor dem 1.

April 1965 geboren sind oder eine gesonderte Prüfbescheinigung vorliegt und Ihnen das Führen durch eine Verwaltungsbehörde nicht untersagt wurde. Weiter dürfen Sie beispielsweise zulassungs- und betriebserlaubnisfreie Zugmaschinen für land- und forstwirtschaftliche Zwecke (abschließende Aufzählung in § 6 Abs.

5 FeV) mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von 6 km/h führen. Weitere fahrerlaubnisfreie Fahrzeuge sind abschließend in § 4 FeV genannt. So sind nach § 4 Abs. 1 Satz 2 FeV weiter von der Fahrerlaubnispflicht ausgenommen: Mobilitätshilfen im Sinne des § 1 Absatz 1 der Mobilitätshilfenverordnung; Kleinkrafträder bis 45 km/h der Klasse L1e nach Artikel 1 Absatz 2 Buchstabe a der Richtlinie 2002/24/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 18.

März 2002 über die Typgenehmigung für zweirädrige oder dreirädrige Kraftfahrzeuge und zur Aufhebung der Richtlinie 92/61/EWG des Rates (ABl. L 124 vom 9. 2002, S. 1), wenn ihre Bauart Gewähr dafür bietet, dass die Höchstgeschwindigkeit auf ebener Bahn auf höchstens 25 km/h beschränkt ist; motorisierte Krankenfahrstühle (einsitzige, nach der Bauart zum Gebrauch durch körperlich behinderte Personen bestimmte Kraftfahrzeuge mit Elektroantrieb, einer Leermasse von nicht mehr als 300 kg einschließlich Batterien jedoch ohne Fahrer, einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 500 kg, einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 15 km/h und einer Breite über alles von maximal 110 cm); selbstfahrende Arbeitsmaschinen, Stapler und andere Flurförderzeuge jeweils mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 6 km/h sowie einachsige Zug- und Arbeitsmaschinen, die von Fußgängern an Holmen geführt werden.

Achtung: Diese Möglichkeit gilt nur bei Entziehung der Fahrerlaubnis, nicht dagegen bei einem Fahrverbot (§ 44 StGB oder § 25 StVG). Vom Fahrverbot sind nämlich alle Kraftfahrzeuge umfasst, es sei denn diese wurden ausdrücklich vom Fahrverbot ausgenommen.

Sollten Sie beispielsweise mit dem Mofa erwischt werden, droht eine Verurteilung wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis (§ 21 StGB). Andreas J. Tryba Fachanwalt für Verkehrsrecht Dittmann & Hartmann (Stand: 17. 03.

2016).

Was kostet die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis?

Ist die Fahrerlaubnis durch ein Gericht oder eine Verwaltungsbehörde entzogen worden, muss ein Antrag auf Neuerteilung gestellt werden. Der Antrag kann frühestens sechs Monate vor Ablauf der Sperrfrist gestellt werden. Üblicherweise erhält der/die Betroffene zuvor von der Straßenverkehrsbehörde ein Informationsschreiben.

  1. Sollten Sie dieses nicht erhalten haben, fordern Sie es doch einfach bei der Führerscheinstelle an;
  2. Dort erhalten Sie auch weiteres, umfangreiches Informationsmaterial über den Weg zum neuen Führerschein;
You might be interested:  Wie Viel Kostet Motorrad Führerschein Und Autoführerschein Zusammen?

Bei der Antragstellung benötigen Sie auf jeden Fall ein Lichtbild und Ihren Personalausweis mit. In wie weit Sie noch weitere Unterlagen vorlegen müssen, ist von Fall zu Fall verschieden. Die Variationen sind so vielfältig, dass hier nicht jede Möglichkeit aufgezählt werden kann.

Die Mitarbeiter der Führerscheinstelle informieren Sie jedoch gerne, welche weiteren Unterlagen konkret in Ihrem Fall erforderlich sind. Die Verwaltungsgebühr beträgt mindestens 137,40 € und ist bei Antragstellung zu entrichten.

Je nachdem welche Maßnahmen vor der Wiedererteilung erfolgen müssen, können zu einem späteren Zeitpunkt noch weitere Gebühren, höchstens jedoch 128,00 €, hinzukommen. Das bei einer Neuerteilung ebenfalls zwingend erforderliche Führungszeugnis kann ausschließlich im Bürgerbüro Ihres Wohnortes beantragt werden.

Wird die MPU 2022 abgeschafft?

Letzte Alternative: Perfekte Vorbereitung und sofort bestehen – Auch wenn diese Möglichkeit, die MPU aus dem Weg zu räumen, kein “Cheat” im eigentlichen Sinne ist: er funktioniert genauso gut. Die Durchfallquote von ca. 50% bei der MPU erschreckt viele. Kein Wunder, dass sich MPUler nach Möglichkeiten der Umgehung umsehen.

Dass die Angst völlig unbegründet ist, wenn die Vorbereitung passt, übersehen jedoch die meisten. Eine kurzfristige MPU Online Vorbereitung hat gegenüber den sonst häufig gebuchten Seminaren und Einzel-Beratungsstunden viele Vorteile (günstiger, zeitlich und örtlich unabhängig, Inhalte so oft einstudieren, bis sie sitzen).

Wenn also der aufwändige Weg über den EU Führerschein oder die Aussitz-Variante nicht in Frage kommen: mit einer optimalen Vorbereitung auf die MPU gelingt das positive Gutachten mit hoher Wahrscheinlichkeit auf den ersten Versuch. Die MPU steht bereits seit einigen Jahren in der Kritik. Eine Reformierung wird gefordert. Um diese Reformierung der MPU voranzutreiben, entstand die sog. Projekt-Gruppe “MPU Reform” aus einer Initiative des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS). Die Projekt-Gruppe legte auch einen Arbeitsbericht vor – und zwar bereits im Jahr 2014.

Darin sind jedoch nur Handlungsempfehlungen zu finden, an welche der Gesetzgeber in keiner Form gebunden ist. Wenig wurden weniger dieser Empfehlungen umgesetzt. Das führt letztlich zur heute vorherrschenden Intransparenz in der MPU Vorbereitungs-Industrie.

Neue gesetzlichen Regelungen der MPU sind jedoch zu erwarten – vielleicht schon 2023, wie Mitglieder der Projekt-Gruppe äußerten. Weitere Ratgeber auf MPU-Wissen. de: MPU Umgehen 2. Juni 2022 MPU Umgehen 3. August 2022 MPU Umgehen 3. August 2022 MPU-Wissen. de ist Ihre Wissensquelle zum Thema MPU Kosten, Ablauf, Vorbereitung und Bestehen. MPU-Wissen. de ist Ihre Wissensquelle zum Thema MPU Kosten, Ablauf, Vorbereitung und Bestehen. 7 Tage –  7 Lektionen MPU Vorbereitung Der kostenlose Newsletter von MPU-Wissen. de Der MPU-Wissen. de Selbsttest Welche MPU Vorbereitung passt zu mir? Dauer: 2 Minuten.

Ist ein Unfall eine Straftat?

Bußgeldkatalog und Bußgeldrechner bei Unfällen – Ein Auto ist in einen Unfall verwickelt Kommt es zu einem Unfall, werden häufig Straftaten nach dem Strafgesetzbuch (StGB) verwirklicht. Die Tatbestände reichen von der Fahrerflucht bzw. Unfallflucht über die fahrlässige Körperverletzung und fahrlässige Tötung bis hin zur unterlassenen Hilfeleistung. Neben Punkten in Flensburg droht in all diesen Fällen eine Geldstrafe , häufig der Entzug der Fahrerlaubnis und im Einzelfall sogar eine Freiheitsstrafe.

Wie viel kostet ein Personenschaden?

Kostensätze für Personen- und Sachschäden

Kostensätze für Personenschäden (je verunglückte Person)
Unfall mit Getöteten 40. 242 €
Unfall mit Schwerverletzten 19. 436 €
Unfall mit Leichtverletzten 12. 775 €
Schwerwiegender Unfall mit nur Sachschaden 19. 035 €

.

Wer zahlt das Schmerzensgeld bei Autounfall?

Wer zahlt Schmerzensgeld nach einem Verkehrsunfall? – Im Strafrecht werden nur Fahrzeugführer in die Pflicht genommen, wenn sich diese unerlaubt vom Unfallort entfernen. Das Zivilrecht sieht demgegenüber eine Haftungserweiterung vor, indem es zusätzlich den Fahrzeughalter zur Verantwortung zieht, wenn nach einem Unfall Schmerzensgeld einer gewissen Höhe gefordert wird.

In § 7 des Straßenverkehrsgesetzes (StVG) wird die Pflicht zum Schadensersatz durch den Halter bei der Tötung oder Körper- sowie Gesundheitsschädigung eines anderen ebenso festgeschrieben wie bei einer Sachbeschädigung.

§ 18 StVG bestimmt darüber hinaus die Ersatzpflicht des Fahrzeugführers. Dort heißt es: In den Fällen des § 7 Abs. 1 ist auch der Führer des Kraftfahrzeugs oder des Anhängers zum Ersatz des Schadens nach den Vorschriften der §§ 8 bis 15 verpflichtet. Die Ersatzpflicht ist ausgeschlossen, wenn der Schaden nicht durch ein Verschulden des Führers verursacht ist. Wann Kann Man Führerschein Nach Unfall Machen Bei einem Unfall wird das Schmerzensgeld durch die Haftpflichtversicherung vom Verursacher gezahlt. Neben der Möglichkeit, über die Versicherung des Unfallgegners Schadensersatz einzufordern, kann auch eine private Unfallversicherungen für Nichtvermögensschäden aufkommen. Sinnvoll kann dies unter anderem auch sein, wenn es zu einem Schulunfall kommt. Schmerzensgeld kann in solchen Fällen nicht über die gesetzliche Unfallversicherung abgegolten werden, sondern es kann allenfalls durch denjenigen bzw.

  1. Wer zahlt Schmerzensgeld bei einem Unfall? Grundsätzlich kommen stets der Fahrzeugführer sowie der Fahrzeughalter in Frage, wenn ein Unfall Schadensersatz bzw;
  2. Schmerzensgeld begründet;
  3. Diese übertragen ihre Zahlungspflicht dann in der Regel ihrer Haftpflichtversicherung;
You might be interested:  Was Kostet Führerschein Für Bus?

dessen Versicherung gezahlt werden, der die Verletzung vorsätzlich verschuldet hat. Haben die Eltern jedoch einen privaten Versicherungsschutz abgeschlossen, leistet dieser unter Umständen auch bei Schulunfällen Schadensersatz. Beim Schmerzensgeld nach einem Unfall in der Schweiz gibt es eine Besonderheit.

Wann muss ich den Führerschein neu machen?

FAQ: Wiedererteilung vom Führerschein – Wann kann die Fahrerlaubnis nach einem Entzug wiedererteilt werden? Grundsätzlich wird eine Fahrerlaubnis nicht wieder- sondern neuerteilt, nachdem Sie einem Kraftfahrer entzogen wurde. Dies funktioniert allerdings erst nach einer Sperrfrist , die mindestens sechs Monate und maximal fünf Jahre lang dauern kann.

Worauf sollte ich bei einem Antrag auf Neuerteilung der Fahrerlaubnis achten? Wie Sie vorgehen sollten, wenn Sie einen Antrag auf Neuerteilung der Fahrerlaubnis stellen möchten und was Sie bedenken sollten, erfahren Sie hier.

Kann eine Neuerteilung auch ohne bestandene MPU vonstattengehen? Ja, diese Möglichkeit gibt es zwar, allerdings müssen Sie dabei sehr viel Geduld mitbringen. Wie das Ganze genau funktioniert, lesen Sie hier. ( 100 Bewertungen, Durchschnitt: 4,09 von 5) Loading.

Wann verfällt der Führerschein nach Entzug?

Wann verjährt eine MPU? – Zuerst muss klargestellt werden: Eine MPU verjährt im eigentlichen Sinne des Wortes nicht. Daher existiert auch keine offizielle Verjährungsfrist einer MPU. Anordnungen der Straßenverkehrsbehörde können nämlich nicht verjähren.

Dennoch kann eine Verjährung der MPU eintreten: Leisten sich Betroffene im Straßenverkehr fünf Jhare lang keine schwerwiegenden Ordnungswidrigkeiten, startet im sechsten Jahr eine Art MPU-Verjährung. Diese dauert zehn Jahre.

Ist diese Frist abgelaufen, kann der Führerschein neu beantragt werden, da der Eintrag in der Akte nach 15 Jahren gelöscht wird und somit nicht mehr verwendet werden kann. Um die Fahrerlaubnis zurück zu erhalten, ist ein erneuter Besuch der Fahrschule vonnöten.

  • Das schließt sowohl die theoretische als auch die praktische Fahrprüfung ein;
  • Des Weiteren müssen die Sonderfahrten erneut absolviert werden;
  • Auch die Pflichtstunden für den Theorieunterricht müssen nachgewiesen werden;

Wann verjährt die MPU? Eine gesetzliche MPU-Verjährungsfrist existiert nicht. Allerdings wird nach 15 Jahren der Eintrag aus der Akte gelöscht. Danach kann der Führerschein neu beantragt werden. Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte: Loading. Diese Themen könnten Sie auch interessieren: .

Kann die Polizei den Führerschein einziehen?

FAQ: Beschlagnahme vom Führerschein – Wann kann der Führerschein beschlagnahmt werden? Der Führerschein kann beschlagnahmt werden, wenn davon auszugehen ist, dass aufgrund der Verurteilung wegen einer Straftat die Fahrerlaubnis entzogen wird. Ist Gefahr im Verzug, kann die Polizei das Dokument umgehend entziehen, andernfalls ist eine richterliche Entscheidung vonnöten.

Wann brauch ich keine MPU mehr machen?

FAQ: Führerschein zurückerhalten ohne MPU – Können Sie den Führerschein auch ohne MPU zurückbekommen? Ja. In folgenden Fällen ist dies durchaus möglich: 1) Nicht in jedem Fall droht eine MPU-Auflage. Die Entscheidung hierüber trifft die zuständige Fahrerlaubnisbehörde.

2) Die Sperrfrist ist abgelaufen und der zugrunde liegende Eintrag im Fahreignungsregister (FAER) verjährt. 3) Die Sperrfrist ist abgelaufen und Sie erwerben eine neue Fahrerlaubnis im Ausland (sofern die Rahmenbedingungen des jeweiligen Landes eingehalten werden).

Wie lange dauert die Sperrfrist? Die nach dem Führerscheinentzug verhängte Sperrfrist dauert je nach Einzelfall zwischen 6 Monaten und 5 Jahren. Wann verjähren Eintragungen im FAER? Je nachdem, wie viele Punkte für einen Verkehrsverstoß zugewiesen wurden, verjähren die Einträge nach … … 2,5 Jahren (bei einem Punkt) … 5 Jahren (bei zwei Punkten) … 10 Jahren (bei drei Punkten) Wann müssen Sie keine MPU-Auflage mehr fürchten? Nach spätestens 15 Jahren (bei 5 Jahren Sperrfrist und 10 Jahren Verjährungsfrist) ist eine MPU in aller Regel nicht mehr zu befürchten.

Wer entscheidet über die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis?

Für die Wiedererteilung gelten grundsätzlich die gleichen Vorschriften wie für die Ersterteilung, d. die Fahrerlaubnisbehörde prüft, ob der Antragsteller zum Führen von Kraftfahrzeugen geeignet und befähigt ist.

Wann meldet sich in der Regel die Führerscheinstelle wegen MPU?

Fazit – Wurde der Führerschein bereits entzogen, wird die Führerscheinstelle erst aktiv, wenn ein Antrag auf Neuerteilung gestellt wurde. Viele Betroffene werden bei der daraufhin angeordneten MPU auf dem falschen Fuß erwischt, weil sie davon ausgingen, dass wenn im Urteil nichts über eine MPU steht, auch keine absolviert werden muss.

Wenn bis dahin keine MPU-Vorbereitung absolviert wurde, ist die verbleibende Zeit sehr kurz. Das Problem dabei ist dann, dass es häufig schon zu spät ist, sich ausreichend auf die MPU vorzubereiten. Dazu kommt, dass die Schwierigkeit und die Dauer der Vorbereitung auf die MPU häufig unterschätzt werden.

Dies erklärt auch die hohe Durchfallquote. Wenn Sie Ihre erste MPU nicht bestanden haben, werden nochmals hohe Kosten fällig, zudem steigt der psychische Druck. Deshalb empfehlen wir unbedingt, dass Sie sich unbedingt schon auf die erste MPU optimal vorbereiten (lassen).

Begeben Sie sich frühzeitig und so schnell wie möglich in die Hände eines guten Verkehrspsychologen. Dadurch bekommen Sie genügend Zeit für eine sorgfältige MPU Vorbereitung. Besprechen Sie Ihre Fragen und die Bedingungen für eine positive medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) mit einem unserer Verkehrspsychologen per Telefon oder per Videokonferenz.

Machen Sie den ersten Schritt zu einer positiven MPU. Jetzt kostenlose MPU-Erstberatung vereinbaren!.

You might be interested:  Führerschein Wann Anmelden?

Wie bekomme ich meinen Führerschein wieder ohne MPU?

Gibt es nach 10 oder 15 Jahren den Führerschein zurück, auch ohne MPU? – Ein weiterer Quell der Hoffnung für Geduldige ist die „ Verjährung der MPU”. Demnach bekommt ein Verkehrssünder seinen Führerschein nach 10 Jahren auch ohne MPU zurück. Genaugenommen handelt es sich dabei nicht um „Verjährung” sondern den Ablauf der Tilgungsfrist , nach welcher ein Führerschein ohne MPU nach 10 Jahren wiedererlangt werden kann. Den Führerschein können Sie ohne MPU im EU-Ausland machen. Dieser ist auch in Deutschland gültig. Doch erhalten Sie nach 15 Jahren den Führerschein ohne MPU nicht zurück, ohne dass Sie die Fahrerlaubnisbehörde zunächst wieder in die Fahrschule schickt. Dies kann sie jedenfalls nach eigenem Ermessen entscheiden, „wenn Tatsachen vorliegen, die die Annahme rechtfertigen, dass der Bewerber die […] erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten nicht mehr besitzt.

  1. Entscheidend ist, wann die 10 Jahre Tilgungsfrist abzulaufen beginnen;
  2. Tatsächlich ist dies bei Entziehung der Fahrerlaubnis spätestens fünf Jahre nach der Entscheidung der Fall;
  3. Der Füherschein kann also in der Regel erst nach 15 Jahren ohne MPU zurückerhalten werden;

” ( Quelle: § 20 FeV ) Doch Vorsicht: Sollten Sie sich während der ersten fünf Jahre nach der Entziehung des Führerscheins eine verkehrsrechtliche Straftat oder Ordnungswidrigkeit begehen (etwa Fahrradfahren unter Alkoholeinfluss oder das Über-rot-gehen als Fußgänger), so kann die Tilgungsfrist unterbrochen werden und wesentlich später auslaufen.

Auch wird sie unterbrochen , wenn sie in den 10 Jahren der „Verjährung” entsprechend auffällig werden. Zudem sollten Sie unbedingt davon absehen , einen Bescheid über eine nicht bestandene MPU einzureichen.

Dieser wandert in Ihre Akte und kann ebenso zu einer Verzögerung der Tilgungsfrist führen. Und schließlich ist darauf zu achten, dass Sie während der gesamten 15 Jahre keinen Führerschein beantragen , da Ihnen andernfalls erneut eine Auffordeung zur MPU zugeschickt wird, wodurch die Tilgungsfrist von neuem beginne.

Wie bekomme ich meinen Führerschein ohne MPU zurück?

Antrag auf Neuerteilung der Fahrerlaubnis – Der Führerscheinentzug wird entweder durch die Fahrerlaubnisbehörde ohne im Rahmen eines Gerichtsverfahrens bestimmt. Spätestens ab diesem Termin gilt die sogenannte Sperrfrist. Im Durchschnitt beträgt diese neun bis 11 Monate.

  • Ist die Frist abgelaufen, bekommen Sie den Führerschein aber nicht automatisch wieder ausgehändigt;
  • Betroffene müssen eine Neuerteilung vom Führerschein beantragen;
  • Sie können den Antrag schon sechs Monate vor Ablauf der Sperre stellen;

Um den Führerschein durch eine Wiedererteilung zu bekommen, prüft die Behörde im Vorfeld verschiedene Faktoren. Denkbar ist es auch, den Antrag erst sehr viel später einzureichen und den Führerschein durch eine Neuerteilung erst nach 15 Jahren zu erhalten.

In jedem Fall muss der Betroffenen selbst tätig werden. Nimmt die Fahrerlaubnisbehörde an, dass der Betroffene nicht mehr die erforderlichen Kenntnisse für eine Fahrerlaubnis besitzt, muss eine erneute Fahrerlaubnisprüfung abgelegt werden ( § 20 Abs 2.

FeV ). Erstreckte sich die Sperrfrist früher über zwei Jahre, mussten die theoretische und praktische Prüfung in jedem Fall erneut abgelegt werden. Der Betroffene musste den Führerschein neu machen. Diese Regelung wurde jedoch im Jahre 2008 aufgehoben. Seither ist die erneute Führerscheinprüfung nur noch dann erforderlich, wenn besondere Umstände im Einzelfall die begründen. Wann Kann Man Führerschein Nach Unfall Machen Eine Wiedererteilung der Fahrerlaubnis ohne eine MPU absolvieren zu müssen, ist nach spätestens 15 Jahren möglich. Der Antrag auf den Führerschein durch eine Wiedererteilung kann sechs Monate vor Ablauf der Sperrfrist gestellt werden. In jedem Fall sind folgende Unterlagen vorzulegen:

  • ein aktueller Sehtest
  • eventuell eine ärztliche Untersuchungsbescheinigung
  • ein biometrisches Passfoto
  • der Strafbefehl oder das Gerichtsurteil mit Rechtskraftvermerk
  • der Personalausweis oder Reisepass

Unter Umständen muss der Betroffene eine MPU nachweisen. Wurde die Fahrerlaubnis wegen einer Trunkenheitsfahrt entzogen, sollte Rücksprache mit der Behörde gehalten werden. Möglicherweise muss eine Rehabilitationsmaßnahme besucht werden.

Wer entscheidet über die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis?

Für die Wiedererteilung gelten grundsätzlich die gleichen Vorschriften wie für die Ersterteilung, d. die Fahrerlaubnisbehörde prüft, ob der Antragsteller zum Führen von Kraftfahrzeugen geeignet und befähigt ist.

Wie stelle ich einen Antrag auf Neuerteilung der Fahrerlaubnis?