Wann Darf Man Den A2 Führerschein Machen?

Wann Darf Man Den A2 Führerschein Machen

Mit dem Führerschein der Klasse A2 dürfen Motorräder mit einer Leistung von bis zu 35 kW gefahren werden, die Hubraumbegrenzung entfällt. Mit dem A2-Führerschein dürfen Sie auch alle Krafträder der Klassen A1 und AM fahren. Für den theoretischen Teil der Ausbildung müssen Sie auch hier mindestens 12 Einheiten mit je 90 Minuten Grundstoff und 4 Einheiten Zusatzstoff absolvieren.

Zusätzlich zu den normalen Fahrstunden müssen 12 Sonderfahrten mit dem Motorrad gemacht werden: 5 Fahrten über Land, 4 Fahrten auf der Autobahn und 3 Fahrten bei Nacht. Wenn Sie seit mindestens 2 Jahren den Führerschein der Klasse A1 besitzen, reicht das Absolvieren der praktischen Prüfung aus, um die Hochstufung auf A2 zu erlangen.

Weitere 2 Jahre später kann dann der Führerschein durch das erneute Absolvieren der praktischen Prüfung auf den „großen” A-Führerschein hochgestuft werden. Das Mindestalter für den A2-Führerschein beträgt 18 Jahre. Die Kosten für den Führerschein liegen zwischen 1.

Wann braucht man A2?

Aufstieg für alte Motorradklassen – Wann Darf Man Den A2 Führerschein Machen Sie dürfen mit einem A2-Führerschein ein Motorrad fahren, das bis zu 35 kW erreicht. Personen, die einen Pkw-Führerschein vor dem 1. April 1980 erhielten, müssen auch nur noch eine praktische Prüfung ablegen, um ein 35 kW-Motorrad fahren zu können und die Führerscheinklasse A2 zu erwerben. Dies gilt auch für alle, die einen alten Führerschein der Klasse 4 besitzen.

Wann kann man von A1 auf A2?

Probezeit und Gültigkeit des Führerscheindokuments –

Probezeit Beim erstmaligen Erwerb einer Fahrerlaubnis – ausgenommen sind die Klassen AM, L und T – wird der Führerschein „ auf Probe ” erteilt. Während der Probezeit von 2 Jahren wird an ein Fehlverhalten besondere Folgen geknüpft.
Gültigkeit des Führerscheindokuments
  • Ausstellung des Führerscheins seit 19. 2013: Gültigkeit 15 Jahre (auch bei Erweiterung der Fahrberechtigung, Umtausch oder Ersatzausstellung)
  • Ausstellung des Führerscheins vor 19. 2013: gestaffelte Gültigkeit nach dem Fristenplan. Bei Ablauf der Befristung wird das Dokument auf Antrag verwaltungsmäßig umgetauscht, also ohne Untersuchung oder Prüfung.

.

Ist mein Motorrad A2 tauglich?

Die Klasse A2 berechtigt zum Führen von Krafträdern mit einer Motorleistung von nicht mehr als 35 kW, bei denen das Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,2 kW/kg nicht übersteigt.

Habe Klasse B und will A2 machen?

Klasse A2 Unsere Ausbildungsfahrzeuge: Honda CB500F und Kawasaki EL 252

  • Mindestalter: 18 Jahre
  • der Erst-Hilfe-Kurs ist erforderlich (nicht bei Erweiterung)
  • ein Sehtest ist ebenfalls erforderlich
  • die Klasse A2 schließt die Klassen A1 und AM ein
  • berechtigt zum Führen von Krafträdern (auch mit Beiwagen) von bis zu 35 KW (48 PS) wobei das Verhältnis von Leistung zur Leermasse maximal 0,2 KW pro Kg betragen darf.
  • bei Erweiterung von Klasse AM oder B auf A2 beträgt der vorgeschriebene Theorie-Unterricht mind. 10 Doppelstunden und die vorgeschriebenen Sonderfahrten sind 5 Überland-, 4 Autobahn- und 3 Nachtfahrten. (die Zahl der Fahrstunden ist im Wesentlichen abhängig von Ihren persönlichen Fähigkeiten und dem Lernfortschritt).
  • Bei Erweiterung von A1 nach A2 sind bei mindestens zweijährigem Vorbesitz vom A1 kein Theorie-Unterricht und keine Theorie-Prüfung vorgeschrieben. Auch sind in diesem Fall keine Sonderfahrten vorgeschrieben. Jedoch muss eine praktische Prüfung abgelegt werden. (Prüfungsdauer 60 Minuten). Das verringert die Kosten, die sonst für den A2 entstehen würden, beträchtlich. Allerdings muss sich der Fahrlehrer, bevor er den Bewerber zur Prüfung vorstellt, davon überzeugen, dass dieser die notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse besitzt.
  • Besitzt der Bewerber den A1 noch nicht seit mindestens 2 Jahren so ist die Anzahl der Sonderfahrten: 3 Überland-, 2 Autobahn- und 1 Nachtfahrt. Die Prüfungsdauer der praktischen Prüfung beträgt in diesem Fall 70 Minuten.
  • Die Vorschriften sind sehr komplex. Wir beraten Sie gerne individuell !

Kosten der Antragstellung

Sehtest 6,43 €
Erste Hilfe Kurs (entfällt evtl. bei Erweiterung) 40,00 €
Antragstellung Ordnungsamt 5,10 €
Antragstellung Landratsamt 39,60 €

Prüfungsgebühren des TÜV

Prüfung Theorie (nur bei Direkteinstieg ) 22,49 €
Prüfung Praxis – 60 Minuten 127,13 €
Prüfung Praxis – 70 Minuten 146,56 €

Kosten der Fahrschule

Grundbetrag bei Aufstieg von A1 auf A2 200,00 €
Grundbetrag bei Direkteinstieg Lernmaterial – Zugang zum Lernsystem 350,00 € 60,00 €
Prüfung Theorie (nur bei Direkteinstieg ) 70,00 €
Prüfung Praxis – 60 Minuten 180,00 €
Prüfung Praxis – 70 Minuten 200,00 €
Fahrstunde á 45 Minuten 66,60 €
Sonderfahrt á 45 Minuten (entfällt ggf. ) 79,20 €
  • Die Anzahl der Fahrstunden, die Sie insgesamt benötigen und die Gesamtkosten, die sich daraus ergeben sind individuell sehr unterschiedlich und hängen im Wesentlichen von Ihrer Fahrpraxis und Ihrem Fahrverhalten ab.

Kann man gleich A2 ohne A1 machen?

Voraussetzungen für den A2-Führerschein – Schon mit 18 kann jeder zur Fahrschule gehen und die Prüfungen für die Führerscheinklasse A2 ablegen. Die Ausbildung hat einen festgeschriebenen theoretischen und einen etwas flexibleren praktischen Teil. Neben den vorgeschriebenen Sonderfahrten (Nachtfahrt, Überland und Autobahn ), entscheidet vor allem der Lernerfolg des Prüflings, wann es zur praktischen Prüfung kommt. Wann Darf Man Den A2 Führerschein Machen Keine Fahrerlaubnis ohne Ausbildung in der Fahrschule. Der Motorradführerschein der Klasse A2 macht keine Ausnahme. Allerdings können bei einer Erweiterung zum A2-Führerschein die Kosten deshalb minimiert werden, da nach zweijährigem Besitz der „unteren” Klasse, ein Großteil der Ausbildung wegfällt. Lediglich die praktische Prüfung muss dann auf einem 35-kW-Motorrad absolviert werden, um den ersehnten A2-Motorradführerschein zu erhalten.

Was braucht man für A2?

A2-Führerschein im Stufenzugang – Das  Stufenmodell erleichtert den Aufstieg in die nächsthöhere Führerscheinklasse , also von A1 auf A2 und von A2 auf A. Eine theoretische Ausbildung und Prüfung muss im Stufenzugang nicht mehr abgelegt werden. Die Voraussetzungen sind:

  • der Vorbesitz der niedrigeren Führerscheinklasse (in diesem Fall A1) für mindestens zwei Jahre
  • die Absolvierung der zweiten Ausbildungsphase
  • sieben Praxisstunden  oder  eine praktische Prüfung

© Bild: Beigestellt.

Wie teuer ist es von A1 auf A2?

Führerschein Klasse A (Motorrad): So setzen sich die Kosten zusammen – Die Kosten für den Führerschein Klasse A (Motorrad) setzen sich aus zahlreichen Posten zusammen, die zum Großteil abhängig von den jeweiligen Rahmenbedingungen sind. In jedem Fall müssen Kosten für die Anmeldung in der jeweiligen Fahrschule sowie für Fahrstunden und Übungsmaterialien eingeplant werden.

Außerdem fallen – wie beim Erwerb des Autoführerscheins auch – Ausgaben für einen Erste-Hilfe-Kurs (Lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort) , für einen Sehtest sowie für Passbilder an, die abhängig von den jeweiligen Anbieter:innen sind.

Auch die Verwaltungsgebühren der Straßenverkehrsbehörde für den Führerscheinantrag können je nach Bundesland und Führerscheinklasse variieren. Außerdem müssen Fahrschüler:innen für die Vorstellung zur Führerscheinprüfung zahlen. Bei der theoretischen und praktischen Führerscheinprüfung bei TÜV oder Dekra können sie unabhängig von Region und Fahrschule mit festen Beträgen kalkulieren.

  1. Die Gebühren für die theoretische Prüfung am PC betragen 22,49 Euro – unabhängig davon, welche Führerscheinklasse erworben wird;
  2. Die Gebühren für die Praxis hingegen unterschieden sich von Klasse zu Klasse und wurden zum Jahreswechsel 2021 mit Inkrafttreten einer Änderung der praktischen Führerscheinprüfung angehoben;

Für Klasse A werden nun beispielsweise 146,56 Euro statt zuvor 121,38 Euro fällig, für die Klasse A1 sind es nun ebenfalls 146,56 statt bislang 91,75 Euro. Und wer von Klasse A1 auf A2 erweitern möchte, muss jetzt 127,13 Euro (vorher: 80,92 Euro) zahlen.

Übrigens: Die Kosten für den Motorradführerschein lassen sich reduzieren, wenn ein Kombiführerschein A2/B gemacht wird. So müssen diejenigen, die noch keinen Autoführerschein besitzen, nur ein Mal die theoretische Prüfung absolvieren und erhalten möglicherweise auch Rabatt bei den Fahrstunden.

Insgesamt können sich die Kosten für den Führerschein der Klasse auf bis zu 2000 Euro belaufen. News Rollerführerschein ab 15 (Moped): Regelung Rollerfahren ab 15 gilt nun deutschlandweit.

Kann man direkt A2 machen?

Der Motorradführerschein A2 und seine Verbindung zu anderen Klassen – Wer den Führerschein der Klasse A2 besitzt, ist auch berechtigt, Fahrzeuge der Klassen A1 (Motorleistung maximal 11 kW) und AM zu fahren. Allerdings ist der Besitz einer Führerscheinklasse keine Bedingung für den Erwerb der Führerscheinklasse A2.

  1. Jeder, der das 18;
  2. Lebensjahr erreicht hat, kann direkt den A2-Führerschein machen;
  3. Nach einer Frist, die mindestens zwei Jahre lang sein muss, kann ein Fahrer seinen Führerschein A1 auf A2 erweitern, indem er eine praktische Prüfung ablegt;

Dasselbe gilt für den Erwerb der Klasse A. Zwei Jahre mit einem A2-Führerschein reichen aus. Danach muss der Interessierte nur eine praktische Prüfung absolvieren, um den Führerschein der Klasse A zu machen. Dadurch ist er dann berechtigt, Motorräder mit mehr als 45 km/h Höchstgeschwindigkeit zu fahren.

Wie viel ccm darf man mit dem A2 fahren?

Die Erklärung der unterschiedlichen Führerschein-Klassen auf einen Blick –

Führerscheinklasse Fahrzeuge
AM Zwei- oder dreirädrige Kraftfahrzeuge mit bis zu 45 km/h, maximal 50 Kubik Hubraum bei Verbrennungsmotoren oder maximal 4 kW bei Elektromotoren. Vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge bis zu 350 Kilo Gewicht (ohne Batterien) und bis zu 45 km/h, sowie maximal 50 Kubik Hubraum bei Fremdzündungsmotoren (Benzin) oder 4 kW bei Dieselmotoren oder 4 kW bei Elektromotoren.
A1 / B Code 111 Zweirädrige KFZ (mit oder ohne Beiwagen) mit maximal 125 Kubik und bis zu 11 kW und höchstens 0,1 kW/kg, Dreirädrige KFZ mit maximal 15 kW.
A2 Zweirädrige KFZ (mit und ohne Beiwagen) mit maximal 35 kW und maximal 0,2 kW/kg, Dreirädrige KFZ mit maximal 15 kW.
A Zweirädrige KFZ (mit und ohne Beiwagen), Dreirädrige KFZ

.

Welche Motorräder darf man mit dem A2 fahren?

Mit einem Führerschein der Klasse A2 darfst Du folgende Bikes fahren: Motorräder mit oder ohne Beiwagen und maximal 35 kW (48 PS) Leistung sowie maximal 0,2 kW/kg Eigengewicht (Deine Maschine muss also mindestens 175 Kilo wiegen).

Welche Maschine darf ich mit A2 fahren?

Mit dem Führerschein der Klasse A2 dürfen Motorräder mit einer Leistung von bis zu 35 kW gefahren werden, die Hubraumbegrenzung entfällt. Mit dem A2-Führerschein dürfen Sie auch alle Krafträder der Klassen A1 und AM fahren. Für den theoretischen Teil der Ausbildung müssen Sie auch hier mindestens 12 Einheiten mit je 90 Minuten Grundstoff und 4 Einheiten Zusatzstoff absolvieren.

  • Zusätzlich zu den normalen Fahrstunden müssen 12 Sonderfahrten mit dem Motorrad gemacht werden: 5 Fahrten über Land, 4 Fahrten auf der Autobahn und 3 Fahrten bei Nacht;
  • Wenn Sie seit mindestens 2 Jahren den Führerschein der Klasse A1 besitzen, reicht das Absolvieren der praktischen Prüfung aus, um die Hochstufung auf A2 zu erlangen;

Weitere 2 Jahre später kann dann der Führerschein durch das erneute Absolvieren der praktischen Prüfung auf den „großen” A-Führerschein hochgestuft werden. Das Mindestalter für den A2-Führerschein beträgt 18 Jahre. Die Kosten für den Führerschein liegen zwischen 1.

Welche A2 Motorräder gibt es?

Wie viel kostet A2 Wenn man B schon hat?

Der A2-Führerschein und seine Kosten – Wann Darf Man Den A2 Führerschein Machen Was kann der Erwerb von einem Führerschein der Klasse A2 kosten? Die Kosten für einen Führerschein der Klasse A2 setzen sich aus vielen Posten zusammen. Dazu gehört unter anderem der obligatorische Sehtest , für den 6,43 Euro berechnet werden. Des Weiteren müssen Führerscheinanwärter einen Erste-Hilfe-Kurs absolviert haben, der je nach Anbieter mit etwa 15 bis 30 Euro zu Buche schlägt. Hinzu kommen Kosten für Passbilder , Übungsmaterialien, die Anmeldegebühr für die Fahrschule sowie für Theorie- und Praxisprüfung.

  • Die Fahrschule berechnet zudem unter anderem Kosten für die Übungs- und Sonderfahrten;
  • Wie hoch die Gesamtkosten für den Erwerb der Führerscheinklasse A2 ausfallen, lässt sich dabei nicht pauschal beantworten;

Jede Fahrschule hat unterschiedliche Preise, des Weiteren ist auch das Können des Fahrschülers von Bedeutung. Je mehr Fahrstunden er benötigt, desto teurer wird der Führerschein. Alles in allem ist meist mit Kosten von 1. 200 Euro aufwärts zu rechnen. Etwas günstiger wird es, wenn es sich um eine Erweiterung handelt. ( 69 Bewertungen, Durchschnitt: 4,43 von 5) Loading.

Wie viel kostet A2 und B zusammen?

Beispielrechnung für die Fahrerlaubnis A2 + B – nacheinander und kombiniert – Die Beispielpreise dienen nur zur Veranschaulichung. Die Anzahl der Übungsfahrten ist geschätzt und eher im unteren Bereich. Die Sonderfahrten sind vorgeschrieben. Eine Fahrstunde entspricht einer Schulstunde – also 45 Minuten. Kosten, wenn die Führerscheine einzeln erworben werden (in EUR):

Grundgebühr A2: 330,00 B: 330,00
Lehrmaterial A2: 0,00 (in Grundgebühr enthalten) B: 0,00 (in Grundgebühr enthalten)
Übungsfahrten (10 Stk. ) A2: : 55,00 x 10 = 550,00 B: 45,00 x 10 = 450,00
Überlandfahrt (5 Stk. ) A2: 62,00 x 5 = 310,00 B: 53,00 x 5 = 265,00
Autobahnfahrt (4 Stk. ) A2: 62,00 x 4 = 232,00 B: 53,00 x 4 = 224,00
Nachtfahrt (3 Stk. ) A2: 62,00 x 3 = 174,00 B: 53,00 x 3 = 168,00
Theorieprüfung A2: 30,00 + TÜV Gebühr 22,49 = 52,49 B: 30,00 + TÜV Gebühr 22,49 = 52,49
Praxisprüfung A2: 130,00 + TÜV Gebühr 121,38 = 251,38 B: 130,00 + TÜV Gebühr 91,75 = 221,75
Fahrerlaubnisbehörde Gebühr A2: 43,40 B: 43,40
Sehtest (2 Jahre gültig) 6,34
Erste Hilfe-Kurs (einmalig) 40,00 (je nach Anbieter)
Gesamtpreis A2: 1. 943,27 +B: 1. 800,98 = Total: 3774,25

Kosten, wenn die Führerscheine in Kombination erworben wird (in EUR):

Grundgebühr 330,00
Lehrmaterial 0,00 (in Grundgebühr enthalten)
Übungsfahrten (10 Stk. ) A2: 55,00 x 10 = 550,00 B: 45,00 x 10 = 450,00
Überlandfahrt (5 Stk. ) A2: 62,00 x 5 = 310,00 B: 53,00 x 5 = 265,00
Autobahnfahrt (4 Stk. ) A2: 62,00 x 4 = 232,00 B: 53,00 x 4 = 224,00
Nachtfahrt (3 Stk. ) A2: 62,00 x 3 = 174,00 B: 53,00 x 3 = 168,00
Theorieprüfung 30,00 + TÜV Gebühr 22,49 = 52,49
Praxisprüfung A2: 130,00 + TÜV Gebühr 121,38 = 251,38 B: 130,00 + TÜV Gebühr 91,75 = 221,75
Fahrerlaubnisbehörde Gebühr 43,40
Sehtest (2 Jahre gültig) 6,34
Erste Hilfe-Kurs (einmalig) 40,00 (je nach Anbieter)
Gesamtpreis 3. 318,36

Wenn Du also den Autoführerschein zwei Jahre vor dem Motorradführerschein erwerben möchtest, belaufen sich die Gesamtkosten auf 3. 744,25 Euro. Der Kombipreis hingegen beträgt in unserem Beispiel lediglich 3. 318,36 Euro. Dies entspricht einer Ersparnis von 425,89 Euro. In diesem Beispiel sind die Grundgebühren und die Prüfungsgebühren der Fahrschule für alle Klassen gleich. Das Preisgefüge variiert jedoch von Anbieter zu Anbieter.

Habe autoführerschein will Motorrad machen?

Wie hilft der Pkw-Führerschein beim  Motorradführerschein? – Ein vorhandener Pkw-Führerschein kann beim Erwerb des Motorradführerscheins Vorteile bringen. Kleinkrafträder mit nur 50 Kubikzentimeter Hubraum, sogenannte 50er, dürfen alle Autofahrer auch ohne Prüfung fahren.

Personen, die ihren Pkw-Führerschein zwischen dem 1. April 1980 und dem 18. Januar 2013 erworben haben, können zusätzlich mit dreirädrigen Kraftfahrzeugen bis 15 kW (20 PS), den sogenannten ” Trikes “, in den Straßenverkehr.

Autofahrer, die Klasse 3 vor dem 1. April 1980 ausgestellt bekommen haben, dürfen automatisch A1 fahren und brauchen für A2 nur eine praktische Fahrprüfung. Seit dem 1. Januar 2020 können Inhaber eines Pkw-Führerscheins den Führerschein B196 erwerben. Damit dürfen sie 125er-Motorräder fahren – vorausgesetzt, sie sind mindestens 25 Jahre alt, besitzen den Pkw-Führerschein seit fünf Jahren und haben mindestens vier Theorie- sowie fünf praktische Fahrstunden absolviert.

Bildergalerie Kamera Alle Infos zum Motorradführerschein Außerdem verhilft die Erfahrung hinterm Pkw-Steuer zu einer geringeren Zahl an theoretischen Fahrstunden. Und wer beispielsweise bereits zwei Jahre einen Motorradführerschein A1 hat und nun A2 haben möchte, braucht nur eine weitere praktische Prüfung ablegen.

Vor der Zulassung zur Prüfung muss sich der Fahrlehrer jedoch vom Können des Prüflings überzeugen.

Wie viel Kubik darf man mit A2 fahren?

Die Erklärung der unterschiedlichen Führerschein-Klassen auf einen Blick –

Führerscheinklasse Fahrzeuge
AM Zwei- oder dreirädrige Kraftfahrzeuge mit bis zu 45 km/h, maximal 50 Kubik Hubraum bei Verbrennungsmotoren oder maximal 4 kW bei Elektromotoren. Vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge bis zu 350 Kilo Gewicht (ohne Batterien) und bis zu 45 km/h, sowie maximal 50 Kubik Hubraum bei Fremdzündungsmotoren (Benzin) oder 4 kW bei Dieselmotoren oder 4 kW bei Elektromotoren.
A1 / B Code 111 Zweirädrige KFZ (mit oder ohne Beiwagen) mit maximal 125 Kubik und bis zu 11 kW und höchstens 0,1 kW/kg, Dreirädrige KFZ mit maximal 15 kW.
A2 Zweirädrige KFZ (mit und ohne Beiwagen) mit maximal 35 kW und maximal 0,2 kW/kg, Dreirädrige KFZ mit maximal 15 kW.
A Zweirädrige KFZ (mit und ohne Beiwagen), Dreirädrige KFZ

.

Wie viel PS darf man mit A2?

Motorräder Führerschein A2. Mit einem Führerschein der Klasse A2 darfst Du folgende Bikes fahren: Motorräder mit oder ohne Beiwagen und maximal 35 kW (48 PS ) Leistung sowie maximal 0,2 kW/kg Eigengewicht (Deine Maschine muss also mindestens 175 Kilo wiegen).

Wird A2 automatisch zu A?

NEU: Klasse A2 (Kategorie Motorräder und Motorroller mit maximal 48PS) Vorgeschrieben ist bei der Klasse A2: Eine theoretische Ausbildung, eine praktische Ausbildung, ein Mindestalter von 18 Jahren. Beim Besitz der Fahrerlaubnis der Klasse A1 von mindestens 2 Jahren ist nur eine praktische Prüfung erforderlich.

  • Klasse A2 Zusammenfassung
  • Motorräder und Motorroller mit einer Maximalleistung von 35kW (48PS)
  • Lediglich praktische Prüfung erforderlich bei 2-jährigem Besitz der Fahrerlaubnis A1
  • Maximales Leistungsgewicht 0,2 kW/kg
  • Mindestalter 18 Jahre
  • Schließt Klasse A1 und AM ein
  • Mehr Infos zu allen Führerschein-Regelungen gibt es hier: www. zweiradfuehrerschein. de

Der A2 Führerschein wird nicht automatisch nach 2 Jahren auf A erweitert. Hierzu ist eine A Führerscheinausbildung erforderlich.

Wie viele theoriestunden braucht man für A2 Wenn man B hat?

Wie bekommen Sie den Führerscheinklasse A2? – Wann Darf Man Den A2 Führerschein Machen Auch für einen Motorradführerschein der Klasse A2 müssen Theorie- und Praxisprüfung erfolgreich absolviert werden. Nachdem Sie den Sehtest sowie den Erste-Hilfe-Kurs absolviert haben, können Sie sich bei einer Fahrschule Ihrer Wahl anmelden und mit der theoretischen Ausbildung anfangen. Für den Motorradführerschein der Klasse A2 sind 16 Theoriestunden à 90 Minuten vorgesehen, wovon 12 Stunden dem Grundstoff gewidmet sind.

  1. In den anderen vier Stunden befassen Sie sich mit Spezialwissen zum Kraftrad;
  2. Wenn Sie Ihre Führerscheinklasse A2 lediglich erweitern, müssen Sie in der Regel nur 6 Theorienstunden für den Grundstoff absolvieren;

Anschließend sind Sie zur theoretischen Prüfung zugelassen, wobei Sie einen Fragebogen bekommen, der 30 Fragen enthält. Unter anderem wird hierbei Ihr Wissen zum Überholen, zur Geschwindigkeit etc. abgefragt. Als nicht bestanden gilt die Prüfung dann, wenn Sie mehr als 10 Fehlerpunkte erzielt haben oder zwei Fragen falsch beantworten, die jeweils mit fünf Fehlerpunkten zu bewerten sind. Lediglich 12 Sonderfahren sind vorgeschrieben , die wie folgt aufgebaut sind:

  • Fünf Überlandfahrten
  • Vier Autobahnfahrten
  • Drei Nachtfahrten.

Bei einer Führerscheinerweiterung entfällt die Theorieprüfung. Die praktische Prüfung muss jedoch absolviert werden. Wird der Fahrschüler zur praktischen Prüfung zugelassen, hat er in der Regel folgende Aufgaben :

  • Bei einer Geschwindigkeit von etwa 50 km/h so stark wie möglich abbremsen, ohne dabei wesentlich von der Fahrlinie abzuweichen
  • Mit Schrittgeschwindigkeit Slalom fahren
  • Einem Hindernis ausweichen, ohne dabei abzubremsen
  • Einem Hindernis ausweichen, nachdem abgebremst wurde

Es gibt dazu Alternativen , welche bei einer Führerscheinerweiterung in der Regel nicht geprüft werden. Dazu gehören:

  • Wiederholtes Anfahren und Anhalten („Stop and Go” genannt)
  • Kreisfahrt (in einen Kreis einfahren, diesen mehrmals fahren und dann verlassen)
  • In Schrittgeschwindigkeit geradeaus fahren (Strecke von etwa. 25 m Länge)
  • Absolvieren einer langen Slalomstrecke (etwa 80 m Länge), die Geschwindigkeit soll dabei weitestgehend konstant bleiben

Im Normalfall müssen Prüflinge damit rechnen, dass die Prüfung nach etwa einer Stunde vorbei ist. Bei einer Führerscheinerweiterung dauert diese nur 40 Minuten. Zu einer verkürzten Dauer kommt es auch dann, wenn eine Person schon über den Führerschein der Klasse A2 verfügt, bei der Prüfung jedoch ein Motorrad mit Automatikgetriebe genutzt hat. Wenn Sie bereits einen Führerschein der Klasse B besitzen, müssen Sie lediglich 10 Theoriestunden absolvieren: 6 zum Grundstoff und 4 zu Spezialwissen.