Führerschein Von 2003 Wann Umtauschen?

Führerschein Von 2003 Wann Umtauschen
Wie lange sind alte Pkw -Führerscheine noch gültig? – Für den Führerschein-Umtausch gelten in Deutschland gestaffelte Fristen. Letzter Stichtag ist der 19. Januar 2033 – aber je nach Geburts- oder Ausstellungsjahr greift die Umtauschpflicht schon früher. Dezember 1998 ist das Geburtsjahr des Fahrerlaubnis-Inhabers ausschlaggebend:

  • vor 1953: Umtausch bis 19. Januar 2033
  • 1953 bis 1958: Umtausch bis 19. Januar 2022
  • 1959 bis 1964: Umtausch bis 19. Januar 2023
  • 1965 bis 1970: Umtausch bis 19. Januar 2024
  • 1971 oder später: Umtausch bis 19. Januar 2025

Bei Führerscheinen mit Ausstellungsdatum ab dem 1. Januar 1999 gilt das Ausstellungsjahr des Führerscheins (*):

  • 1999 bis 2001: Umtausch bis 19. Januar 2026
  • 2002 bis 2004: Umtausch bis 19. Januar 2027
  • 2005 bis 2007: Umtausch bis 19. Januar 2028
  • 2008: Umtausch bis 19. Januar 2029
  • 2009: Umtausch bis 19. Januar 2030
  • 2010: Umtausch bis 19. Januar 2031
  • 2011: Umtausch bis 19. Januar 2032
  • 2012 bis 18. Januar 2013: Umtausch bis 19. Januar 2033

(*) Fahrerlaubnisinhaber, deren Geburtsjahr vor 1953 liegt, müssen den Führerschein bis zum 19. Januar 2033 umtauschen, unabhängig vom Ausstellungsjahr des Führerscheins. Allgemein gilt: Pkw -Führerscheine der Klasse B, die ab dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden, sind nicht mehr unbegrenzt, sondern nur noch 15 Jahre lang gültig – danach müssen sie erneuert werden.

Wie lange ist der scheckkartenführerschein gültig?

Achtung – Diese Regelungen gelten grundsätzlich auch für EU -Bürgerinnen/ EU -Bürger in Österreich. Alle Papier- und Scheckkartenführerscheine, die vor dem 19. Jänner 2013 ausgestellt wurden, bleiben bis 19. Jänner 2033 gültig (sofern nicht aus anderen Gründen eine kürzere Befristung der Lenkberechtigung eingetragen ist).

  • Sie müssen jedoch spätestens bis zum 19;
  • Jänner 2033 in einen aktuellen Scheckkartenführerschein umgeschrieben werden;
  • Die Gültigkeit bis zum Jahr 2033 gilt auch für alle Fahrten innerhalb der EU;
  • Voraussetzung für die Beibehaltung der Gültigkeit bis zum Jahr 2033 ist, dass Namen und Daten im Führerschein noch lesbar sind und die/der Betreffende auf dem Foto eindeutig erkennbar ist;

Bei gültigen Papierführerscheinen besteht keine Umtauschverpflichtung , ein freiwilliger Umtausch  ist allerdings möglich. Ausführliche Informationen zu diesem Thema finden sich ebenfalls auf oesterreich. gv. at.

Welcher Führerschein wird ungültig?

Führerscheinmuster in der EU vereinheitlichen – Je nach Umtauschfrist sollen sich Bürgerinnen und Bürger ab spätestens einem Jahr vor dem Ende der Gültigkeit ihres Führerscheins um dessen Umtausch kümmern. Dafür zuständig sind die Fahrerlaubnisbehörden.

Betroffen sind Führerscheine die vor dem 31. Dezember 1998 ausgestellt wurden sowie Scheckkartenführerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 ausgegeben wurden. Die alten Führerscheine verlieren mit Ablauf der jeweiligen Umtauschfristen ihre Gültigkeit.

Wird der alte Führerschein dennoch weiter genutzt, riskiert die Inhaberin oder der Inhaber des Führerscheins bei Kontrollen ein Verwarngeld. Mit der Umtauschaktion setzt Deutschland die Führerscheinrichtlinie der Europäischen Union (EU) aus dem Jahr 2006 um.

  • Deren Ziel ist, die rund 100 unterschiedlichen Führerscheinmuster in der EU zu vereinheitlichen;
  • Damit wird transparent, welche Fahrzeuge die Inhaberinnen und Inhaber einer Fahrerlaubnis fahren dürfen;
  • Außerdem soll der EU-Kartenführerschein Fälschungen vorbeugen;

Die Richtlinie sieht zudem vor, dass Führerscheine künftig alle 15 Jahre umgetauscht werden müssen. Dadurch wird sichergestellt, dass das Foto und der Name auf dem Führerschein aktuell sind und stets neue Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz vor Fälschungen angewandt werden.

Wann läuft der rosa Führerschein ab?

Ist der rosa Führerschein im Ausland gültig?  – Den rosa oder grauen Führerschein sieht man nur noch vereinzelt bei Verkehrskontrollen, trotz dessen ist das Faltdokument im gesamten europäischen Raum gültig bis zum Jahre 2033. Daher können Sie bedenkenlos mit dem rosa Führerschein durch Europa fahren.

Vereinzelt kommt es vor, dass das Dokument außerhalb von Deutschland nicht akzeptiert wird. Um Schwierigkeiten zu vermeiden, sollten Sie im Vorhinein das Dokument der Vereinbarung , ausschlaggebend sind hier Artikel 1 und 2, ausdrucken und mit sich führen.

Das Dokument stellt die EU im Internet in verschiedenen Sprachen zur Verfügung. Außerhalb der EU ist dies nicht unbedingt der Fall. Daher sollten Sie sich abhängig vom Reiseziel über die geltenden Bestimmungen informieren, ob der rosa Führerschein zulässig ist oder ob ein internationaler Führerschein benötigt wird.

You might be interested:  Was Kostet Verlängerung Lkw-Führerschein?

Was bedeutet das Ablaufdatum auf dem Führerschein?

Welche Führerscheine sind vom Umtausch betroffen? – Jeder Führerschein muss irgendwann umgetauscht werden, sogar wenn auf dem bisherigen Dokument kein Ablaufdatum vermerkt ist. Die obigen Fristen gelten für alle Führerscheine, die vor dem 11. 01. 2013 ausgestellt wurden.

Insgesamt betrifft das in Deutschland schätzungsweise über 40 Millionen Führerscheine. Das Ausstellungsdatum Ihres eigenen Führerscheins finden Sie beim grauen Papierführerschein auf der Innenseite links handschriftlich eingetragen.

Beim rosafarbenen Führerschein finden Sie das Ausstellungsdatum auf der Innenseite rechts per Hand hineingeschrieben. Der Vermerk „unbefristet gültig” wurde durch die neuen Bestimmungen entkräftet. Am Führerschein im Kartenformat finden Sie das Ausstellungsdatum auf der Vorderseite unter Punkt 4a.

Wie lange ist ein EU Führerschein ohne Ablaufdatum gültig?

Wie lange sind alte Pkw -Führerscheine noch gültig? – Für den Führerschein-Umtausch gelten in Deutschland gestaffelte Fristen. Letzter Stichtag ist der 19. Januar 2033 – aber je nach Geburts- oder Ausstellungsjahr greift die Umtauschpflicht schon früher. Dezember 1998 ist das Geburtsjahr des Fahrerlaubnis-Inhabers ausschlaggebend:

  • vor 1953: Umtausch bis 19. Januar 2033
  • 1953 bis 1958: Umtausch bis 19. Januar 2022
  • 1959 bis 1964: Umtausch bis 19. Januar 2023
  • 1965 bis 1970: Umtausch bis 19. Januar 2024
  • 1971 oder später: Umtausch bis 19. Januar 2025

Bei Führerscheinen mit Ausstellungsdatum ab dem 1. Januar 1999 gilt das Ausstellungsjahr des Führerscheins (*):

  • 1999 bis 2001: Umtausch bis 19. Januar 2026
  • 2002 bis 2004: Umtausch bis 19. Januar 2027
  • 2005 bis 2007: Umtausch bis 19. Januar 2028
  • 2008: Umtausch bis 19. Januar 2029
  • 2009: Umtausch bis 19. Januar 2030
  • 2010: Umtausch bis 19. Januar 2031
  • 2011: Umtausch bis 19. Januar 2032
  • 2012 bis 18. Januar 2013: Umtausch bis 19. Januar 2033

(*) Fahrerlaubnisinhaber, deren Geburtsjahr vor 1953 liegt, müssen den Führerschein bis zum 19. Januar 2033 umtauschen, unabhängig vom Ausstellungsjahr des Führerscheins. Allgemein gilt: Pkw -Führerscheine der Klasse B, die ab dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden, sind nicht mehr unbegrenzt, sondern nur noch 15 Jahre lang gültig – danach müssen sie erneuert werden.

Kann ein kartenführerschein ablaufen?

Bereits seit 2013 werden deutsche EU- Kartenführerscheine nur noch mit einer begrenzten Gültigkeit ausgestellt. Doch auch alte Kartenführerscheine sowie rosafarbene und graue Papierführerscheine müssen aufgrund einer EU-Richtlinie bis zum Jahr 2033 umgetauscht werden.

Welcher Führerschein muss nicht umgetauscht werden?

Führerscheine ab 2013 sind befristet gültig Führerscheine der Klasse B, die nach dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden, sind nicht mehr unbegrenzt gültig. Nach 15 Jahren müssen Sie sie erneuern. Auch der Motorradführerschein (Klasse A) muss künftig alle 15 Jahre verlängert werden.

Was passiert wenn man den Führerschein nicht tauscht?

Führerschein umtauschen vergessen – Haben Sie vergessen, Ihren Führerschein umzutauschen? Keine Sorge, es drohen keine schwerwiegenden Strafen, wenn Sie bei einer Verkehrskontrolle erwischt werden. Wer seinen Führerschein nicht rechtzeitig umtauscht, bekommt lediglich ein Verwarnungsgeld von rund 10 €.

Außerdem erhalten Sie die Aufforderung, den alten Führerschein umzutauschen. Wenn Sie noch einen alten Papierführerschein besitzen oder Ihr Führerschein vor 2013 ausgestellt wurde, müssen Sie diesen umtauschen.

Beantragen Sie möglichst bald einen neuen Führerschein bei der zuständigen Zulassungsbehörde. Warten Sie nicht erst, bis Ihr Führerschein abgelaufen ist. Beachten Sie dabei auch die Bearbeitungszeit der Führerscheinstelle. Kurz vor der Umtauschfrist werden viele einen neuen Führerschein beantragen.

Kann ich meinen alten Führerschein als Andenken behalten?

Autofahrer, deren Ausweise vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt worden sind, müssen diese in den kommenden Jahren umtauschen. Wie läuft das genau ab und welche Fristen gelten? Der Papierführerschein links hat bereits 36 Jahre auf dem Buckel. Sein Besitzer muss ihn nun gegen einen EU-Kartenführerschein ersetzen lassen. Die Frist richtet sich nach dem Alter des Dokumenten-Inhabers. Der Ausweis rechts ist zwar wesentlich jünger – Ausstelldatum 2010 – doch auch dieser muss bis Januar 2031 erneuert werden.

  • Der Umtausch ist verpflichtend;
  • © Foto: Markus Brandhuber Autofahrer, die noch einen grauen oder rosafarbenen Papierführerschein besitzen, müssen über kurz oder lang Abschied von ihm nehmen und das Dokument gegen einen EU-Führerschein im Scheckkartenformat umtauschen;
You might be interested:  Ab Wann Wird Der Führerschein Entzogen Probezeit?

Grund hierfür ist eine neue EU-Führerscheinrichtlinie, die in Deutschland umgesetzt wird. So gilt nun: Bis spätestens 19. Januar 2033 müssen alle Führerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden, umgetauscht werden. Warum müssen die Führerscheine umgetauscht werden? Laut Bundesverkehrsministerium soll auf diese Weise sichergestellt werden, dass alle in der Europäischen Union noch im Umlauf befindlichen Führerscheine ein einheitliches Muster erhalten.

Das erleichtere Kontrollen. Zudem sei das neue Dokument besonders fälschungssicher. Die neuen EU-Führerscheine werden in Deutschland seit 19. Januar 2013 ausgestellt. Bis wann müssen die Führerscheine umgetauscht werden? Eile ist nicht geboten.

Die früheste Umtauschfrist endet Mitte Januar 2022. Damit die Führerscheinstellen entlastet werden, wurden die Umtauschfristen gestaffelt (siehe nebenstehende Tabelle). Bei Führerscheinen, die bis 1998 ausgestellt wurden, ist das Geburtsjahr des Inhabers entscheidend.

  1. Bei Führerscheinen, die ab 1999 ausgestellt wurden, richtet sich die Umtauschfrist nach dem Ausstellungsjahr des Führerscheins;
  2. Am meisten Zeit lassen können sich Autofahrer, die ihre Fahrerlaubnis 2012 bis Januar 2013 erworben haben – der Stichtag liegt dann erst im Januar 2033;

Ein Umtausch ist aber auch vor dem festgeschriebenen Datum möglich. Wie läuft der Führerscheinumtausch ab? Der Umtausch des alten Führerscheines auf einen EU-Kartenführerschein wird bei der Fahrerlaubnisbehörde beantragt. Dazu sind der Personalausweis oder Reisepass, ein biometrisches Lichtbild und der aktuelle Führerschein mitzubringen.

Die Herstellung des neuen Führerscheines durch die Bundesdruckerei dauert durchschnittlich drei bis vier Wochen. Sobald er bei der Fahrerlaubnisbehörde Heidenheim eingetroffen ist, werden die Antragsteller benachrichtigt.

Werden Autofahrer benachrichtigt, wann ihr Führerschein umgetauscht werden muss? „Niemand wird angeschrieben”, sagt Anja Halbauer, Pressesprecherin des Heidenheimer Landratsamtes. Was kostet der Umtausch? Bei der Heidenheimer Fahrerlaubnisbehörde beträgt die Gebühr 24 Euro.

Wie hoch ist das Verwarnungsgeld bei unterlassenem Umtausch? Es drohen 10 Euro Verwarnungsgeld. Handelt es sich bei dem Umtausch um eine einmalige Sache? Nein, denn durch die neue Regelung sind Führerscheine nicht mehr unbegrenzt gültig, sondern laufen nun nach 15 Jahren ab.

Demnach muss der Ausweis künftig alle 15 Jahre erneuert werden. Diese Regelung dient insbesondere der Aktualisierung von Namen sowie des Lichtbildes. Dabei gilt: Es handelt sich nur um einen Umtausch des Führerscheins. Eine Prüfung oder Gesundheitsuntersuchung ist nicht erforderlich.

  • Wie viele Menschen im Landkreis Heidenheim sind von der neuen Regelung betroffen? Zahlen hierüber könne das Landratsamt Heidenheim nicht ermitteln, so Pressesprecherin Anja Halbauer;
  • Schließlich könne nicht davon ausgegangen werden, dass Autofahrer, deren Führerscheine in Heidenheim ausgestellt wurden, nach wie vor hier leben;

Bundesweit geht es um 15 Millionen Papierführerscheine und 28 Millionen Plastikkarten. Kann das Führerscheindokument nach dem Umtausch behalten werden? Ja. Wer seinen alten Führerschein als Andenken mit nach Hause nehmen möchte, kann das tun. Allerdings wird das Dokument vorab bei der Fahrerlaubnisbehörde entwertet, also gestanzt. .

Was ist ein EU kartenführerschein?

Wie lange ist der EU-Führerschein gültig? – Führerschein Von 2003 Wann Umtauschen Der EU-Führerschein hat eine Gültigkeit von 15 Jahren. Dann muss er erneuert werden. Anders als beim bisherigen deutschen Führerscheindokument hat der neue Führerschein ein Ablaufdatum. Alle 15 Jahre verliert der EU-Führerschein seine Gültigkeit und Sie müssen Ihre Fahrerlaubnis erneuern lassen. Dabei ist keine neue Prüfung oder ähnliches notwendig , Sie müssen keinen neuen EU-Führerschein machen.

Es geht lediglich um die Überprüfung der Aktualität aller angegebenen Daten. Auf diese Weise soll vor allem Fälschungen entgegengewirkt werden. Eine Ausnahme bildet die Gültigkeit der auf dem EU-Führerschein verzeichneten Fahrerlaubnisse für Führerscheinklassen, die eine regelmäßige ärztliche Untersuchung zur Sicherstellung der Fahrtüchtigkeit voraussetzt.

Dies trifft beispielsweise auf die Führerscheinklassen C, CE, D und DE zu. Besitzer dieser Fahrerlaubnisse müssen bei der Erneuerung ihres EU-Führerscheins die entsprechenden ärztlichen Nachweise vorweisen.

Warum steht auf meinem Führerschein kein Ablaufdatum?

Der Führerschein ist künftig nur noch 15 Jahre gültig und muss dann auf eigene Kosten verlängert werden – so hat es die EU durchgedrückt. Der Verkehrsausschuss im Bundesrat hat Empfehlungen ausgesprochen, bis zu welchem Datum diese Umtauschpflicht gelten soll.

Gültigkeit unbegrenzt? Das gibt es nicht mehr beim Führerschein. Die “Pappe” ist künftig nur noch 15 Jahre gültig und muss dann auf eigene Kosten verlängert werden. Die gute Nachricht vorweg: Das “Verfallsdatum” gilt nur für das Dokument – die Fahrerlaubnis an sich verfällt nicht.

Und: Betroffen sind nur Führerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden. Beim Umtausch gibt es zwei wichtige Gruppen. Erstens: Führerscheine, die bis einschließlich 31. Dezember 1998 ausgestellt wurden – hier ist für das Umtauschdatum das Geburtsjahr des Führerscheininhabers entscheidend.

  • Zweitens: Führerscheine, die ab dem 1;
  • Januar 1999 – aber vor dem 19;
  • Januar 2013-  ausgestellt wurden;
  • Hier ist das Jahr der Ausstellung relevant;
  • Der früheste Umtausch-Stichtag ist der 19;
  • Januar 2021;
  • Er gilt für Fahrer, die von 1953 bis 1958 geboren wurden – sie müssen spätestens 2021 ihre „Pappe” umgetauscht haben;
You might be interested:  Wie Lange Ist Ein Erste-Hilfe-Kurs Gültig Führerschein?

Am meisten Zeit lassen können Sie sich, wenn Sie Ihren Führerschein im Jahr 2012 bis 2013 erworben haben. Der Stichtag liegt dann erst im Jahr 2033. Der Grund für die Staffelung der Umtausch-Termine ist, dass nicht Millionen Autofahrer auf einmal den Zulassungsstellen die Tür einrennen.

Warum steht auf meinem Führerschein kein Ablaufdatum?

Der Führerschein ist künftig nur noch 15 Jahre gültig und muss dann auf eigene Kosten verlängert werden – so hat es die EU durchgedrückt. Der Verkehrsausschuss im Bundesrat hat Empfehlungen ausgesprochen, bis zu welchem Datum diese Umtauschpflicht gelten soll.

  1. Gültigkeit unbegrenzt? Das gibt es nicht mehr beim Führerschein;
  2. Die “Pappe” ist künftig nur noch 15 Jahre gültig und muss dann auf eigene Kosten verlängert werden;
  3. Die gute Nachricht vorweg: Das “Verfallsdatum” gilt nur für das Dokument – die Fahrerlaubnis an sich verfällt nicht;

Und: Betroffen sind nur Führerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden. Beim Umtausch gibt es zwei wichtige Gruppen. Erstens: Führerscheine, die bis einschließlich 31. Dezember 1998 ausgestellt wurden – hier ist für das Umtauschdatum das Geburtsjahr des Führerscheininhabers entscheidend.

  1. Zweitens: Führerscheine, die ab dem 1;
  2. Januar 1999 – aber vor dem 19;
  3. Januar 2013-  ausgestellt wurden;
  4. Hier ist das Jahr der Ausstellung relevant;
  5. Der früheste Umtausch-Stichtag ist der 19;
  6. Januar 2021;
  7. Er gilt für Fahrer, die von 1953 bis 1958 geboren wurden – sie müssen spätestens 2021 ihre „Pappe” umgetauscht haben;

Am meisten Zeit lassen können Sie sich, wenn Sie Ihren Führerschein im Jahr 2012 bis 2013 erworben haben. Der Stichtag liegt dann erst im Jahr 2033. Der Grund für die Staffelung der Umtausch-Termine ist, dass nicht Millionen Autofahrer auf einmal den Zulassungsstellen die Tür einrennen.

Was bedeutet das Datum 4a auf dem Führerschein?

Der Umtausch der vor dem 19. Januar 2013 ausgestellten Kartenführerscheine richtet sich nach dem jeweiligen Ausstellungsdatum des Kartenführerscheins. Das Ausstellungsdatum ist auf der Vorderseite des Kartenführerscheins im Feld 4a eingetragen.

Wie lange gilt der Papierführerschein in Österreich?

Führerschein tauschen – wann bist DU dran? Alle wichtigen Infos einfach erklärt

Hinweis – Die folgende Verfahrensbeschreibung gilt auch für den Fall, dass ein gültiger Papierführerschein gegen einen Scheckkartenführerschein umgetauscht werden soll. Es ist nicht verpflichtend, einen gültigen Papierführerscheinen gegen einen Scheckkartenführerschein umzutauschen, ein freiwilliger Umtausch ist allerdings möglich.

Was bedeutet 4a und 4b auf dem Führerschein?

Vorderseite vom Führerschein Eine Erklärung zum Führerschein-Aussehen – Die Vorderseite des Führerscheins ist relativ einfach aufgebaut. Auf der linken Hälfte ist das Foto des Führerscheininhabers zu sehen. Daneben stehen einige Zahlen, hinter denen weitere Angaben zur Person aufgelistet werden. Die folgenden Daten werden unter den jeweiligen Nummern aufgeführt:

  • 1. Nachname
  • 2. Vorname(n)
  • 3. Geburtsdatum und -ort
  • 4a. Ausstellungsdatum
  • 4b. Ablaufdatum (bei neuen EU-Führerscheinen)
  • 4c. Ausstellungsbehörde
  • 5. Führerscheinnummer
  • 7. Unterschrift des Führerscheininhabers
  • 8. Wohnort (dieser wird auf deutschen Führerscheinen nicht angegeben)
  • 9. erteilte Fahrerlaubnisklassen

Gut zu wissen! Die Nummer 6. steht für das Lichtbild. Sie ist jedoch nicht extra abgedruckt. Auf der Füherschein-Rückseite ist eine Erklärung zur Bedeutung der Nummern noch einmal aufgeführt.