Führerschein Verloren Was Tun Berlin?

Führerschein Verloren Was Tun Berlin
Zuständige Behörden – Bürgeramt

  • Ersatzführerschein
  • Expressherstellung des Ersatzführerscheins

Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten (Fahrerlaubnisbehörde)

  • Expressherstellung des Ersatzführerscheins
  • vorläufiger Führerschein
  • Einen Termin bei der Fahrerlaubnisbehörde können Sie über das Kontaktformular vereinbaren (siehe “Weiterführende Informationen”).

(zuständig für Mitte – die Bezirke Friedrichshain-Kreuzberg, Neukölln, Tempelhof-Schöneberg, Steglitz-Zehlendorf, Pankow, Marzahn-Hellersdorf, Lichtenberg, Reinickendorf und Treptow-Köpenick.

Was kann man tun wenn man den Führerschein verloren hat?

Verfahrensablauf – Sie müssen einen Antrag auf Ausstellung eines Führerscheinduplikates stellen. Das Formular erhalten Sie bei der Führerscheinbehörde oder können Sie herunterladen. Bei einem Umtausch des alten Führerscheins haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Der alte Führerschein wird abgegeben Der alte Führerschein wird bei der Behörde abgegeben und Sie erhalten einen vorläufigen Führerschein. Nach Bezahlung der Gebühr direkt bei der Behörde wird der neue Führerschein innerhalb von fünf bis zehn Tagen per Post zugestellt.
  • Der alte Führerschein wird behalten Nach Bezahlung der Gebühr direkt bei der Behörde kann der neue Führerschein innerhalb von fünf bis zehn Tagen bei der Behörde abgeholt und der alte Führerschein dort abgegeben werden.

Bei Verlust oder Diebstahl wird ein vorläufiger Führerschein ausgestellt. Der vorläufige Führerschein enthält alle Daten, die auch der Führerschein beinhaltet (neben den Personaldaten und Führerscheinklassen auch etwaige Befristungen, Beschränkungen und Auflagen). Der vorläufige Führerschein ist nur gültig :

  • Maximal vier Wochen lang ab Aushändigungsdatum (Frist kann nicht verlängert werden)
  • In Verbindung mit einem  amtlichen Lichtbildausweis
  • Innerhalb Österreichs

Nach der Zustellung des Führerscheins wird der vorläufige Führerschein ungültig, muss aber nicht bei der Behörde abgeliefert werden.

Wie lange darf ich ohne Führerschein fahren verloren?

Führerschein verloren: Darf ich trotzdem fahren? – Die Antwort darauf lautet: Ja. Jedoch nur, wenn Sie statt des Führerscheins die Verlustanzeige mitführen. Die Bestätigung der Verlustanzeige gilt vier Wochen lang als Ersatzführerschein, allerdings nur in Österreich und in Kombination mit einem gültigen Lichtbildausweis.

  • Sie können in der Zwischenzeit also trotz des verlorenen Führerscheins fahren und haben somit vier Wochen Zeit ein Duplikat Ihres Führerscheins zu bestellen;
  • Tipp: Eventuell findet sich Ihr verloren gegangener Führerschein im Online Fundamt Österreich;

Dort können Sie auch eine Verlustmeldung aufgeben und werden informiert, sollte Ihr Führerschein abgegeben werden (mehr dazu finden Sie unter https://www. oesterreich. gv. at/themen/gesundheit_und_notfaelle/verloren_gefunden. html ).

Was kostet eine Verlustanzeige Führerschein?

Zusätzliche Informationen – Wenn Sie bis zur Ausstellung eines Führerscheinduplikats , eines Duplikats der Zulassungsbescheinigung oder der Zuweisung eines neuen Kennzeichens einen Ersatz benötigen, lassen Sie sich eine Bestätigung der Verlustanzeige ausstellen. Mit der Bestätigung dürfen Sie im Inland für einen befristeten Zeitraum ein Kraftfahrzeug lenken:

  • Führerscheinersatz: vier Wochen ab dem Tag des Verlustes
  • Zulassungsbescheinigungsersatz: eine Woche ab dem Tag des Verlustes
  • Kennzeichenersatz: wenn Sie auf dem Fahrzeug eine behelfsmäßige Ersatztafel anbringen, die in ihrer Form der von der Behörde ausgegebenen Kennzeichentafel gleicht: eine Woche ab dem Tag des Verlustes

Plattform für das Fundwesen

  • → Fundamt Online

In dieser Datenbank finden Sie weiterführende Informationen zum Thema “Verloren/Gefunden”.

Was brauche ich um meinen Führerschein neu zu beantragen?

Damit Sie den Führerschein neu beantragen können, müssen Sie Ihren Personalausweis oder Reisepass, ein Lichtbild, Ihr Führungszeugnis, eine Sehtestbescheinigung sowie eine Bescheinigung über die Teilnahme am Kurs „Lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort„vorlegen.

Ist es schlimm den Führerschein zu verlieren?

Wenn Sie Ihren Führerschein verloren haben oder wenn er gestohlen wurde, sollten Sie schnell handeln. Denn das Fahrerlaubnis-Dokument muss bei jeder Fahrt mitgeführt werden. Haben Sie Ihren Führerschein verloren, müssen Sie einen neuen in der Führerscheinstelle Ihres Wohnorts beantragen.

Kann man eine Verlustanzeige online machen?

Verpflichtende Verlustanzeigen bei der Polizei – Den Verlust von Fhrerschein, Kfz -Zulassungsschein oder einer Kennzeichentafel mssen Sie bei der Polizei melden. Dort wird auch eine Verlustanzeigenbesttigung ausgestellt. Diese Besttigung gilt als zeitlich begrenztes Ersatzdokument.

You might be interested:  Wie Wechselt Man Fahrschule?

Wie viel kostet der neue Führerschein?

Beantragung und Kosten des Umtauschs – Wer noch eine alte Fahrerlaubnis besitzt, kann diese auch vor dem Ablaufdatum jederzeit umtauschen. Beantragt wird der Umtausch beim für den jeweiligen Wohnort zuständigen Straßenverkehrsamt. Die Bearbeitungsdauer liegt bei vier bis sechs Wochen.

Bei den meisten Straßenverkehrsämtern kann aber auch ein Express-Service gebucht werden. Der neue Führerschein ist dann nach drei Werktagen verfügbar. Die Kosten für den Umtausch des alten Führerscheins in den EU-Kartenführerschein sind bundesweit gleich: Der Preis beträgt 24 Euro.

Hinzu kommen eventuelle Gebühren für den Versand, die sich meist auf rund fünf Euro belaufen. Eine Express-Bestellung – sofern sie angeboten wird – kostet zwischen zehn und zwanzig Euro Aufpreis. Zum Umtausch des Führerscheins werden folgende Dokumente benötigt: • Biometrisches Passfoto • Personalausweis oder Reisepass • Alter Führerschein • Für Führerscheine vor 1999: Karteikartenabschrift der Führerscheinstelle, die den Führerschein zuletzt ausgestellt hat (nicht älter als sechs Wochen).

Ist Fahren ohne Führerschein eine Straftat?

Führerschein zu Hause vergessen: Muss ich Strafe zahlen? – Auch das kann passieren: Das Dokument wird schlicht und einfach zu Hause vergessen. Hier gilt: Den gültigen Führerschein müssen Autofahrer bei jeder Fahrt dabeihaben (§ 4 Absatz 2 Fahrerlaubnis-Verordnung).

Was passiert wenn man den Führerschein abgibt und trotzdem fährt?

Was passiert, wenn ich trotz Fahrverbot fahre? – Wer trotz Fahrverbot fährt, begeht eine Straftat, nämlich das “Fahren ohne Fahrerlaubnis”. Dies ist keine Ordnungswidrigkeit mehr, für die es ein Bußgeld gibt, sondern eine Straftat gemäß § 21 Straßenverkehrsgesetz (StVG).

Bei Vorsatz ist hier eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe zu erwarten. Zusätzlich kann das Fahrzeug eingezogen werden, da es für eine Straftat benutzt wurde. Bei Fahrlässigkeit sind es immer noch bis zu sechs Monate Freiheitsstrafe oder eine Geldstrafe bis zu 180 Tagessätzen (einkommensabhängig).

Übrigens: Strafbar ist es auch, sein Fahrzeug an jemanden zu verleihen oder jemanden ans Lenkrad zu lassen, der einem Fahrverbot unterliegt. Hier droht ebenso eine Einziehung des Fahrzeugs. Die Strafe entspricht der des eigentlichen Täters.

Wie lange dauert es bis ich den neuen Führerschein bekomme?

Wissenswertes zur Führerschein-Umtauschpflicht, Gültigkeit, Ablaufdatum, Fristen und Kosten. Wie fälschungssicher ist der EU-Führerschein? Wenn Sie Ihren Führerschein umtauschen, sollten Sie folgendes beachten: Führerschein Ablaufdatum: Der Führerschein hat keine unbegrenzte Gültigkeit mehr, sondern ein Verfallsdatum.

Der alte “Lappen” hat in Deutschland seit dem 01. 01. 1999 ausgedient. Seit Ende März 2019 ist es amtlich: Alle Führerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden, müssen bis spätestens Januar 2033 gegen den neuen EU-Führerschein umgetauscht werden.

Die vorgezogene Umtauschpflicht für die alten Führerscheine ist gestaffelt. Das Führerschein-Ablaufdatum dient der Fälschungssicherheit. Wie lange ist der graue bzw. rosafarbene Führerschein (Papierführerschein) noch gültig? Egal, ob es das rosafarbene Führerscheindokument ist, das graue oder die Plastikkarte: Jeder Führerschein, der vor dem 19.

  • 01;
  • 2013 ausgestellt wurde, muss gegen den neuen, fälschungssicheren EU-Führerschein ausgetauscht werden;
  • Der Gesetzgeber hat für die Umtauschpflicht einen Stufenplan eingeführt, nach dem die alten Führerscheine ihre Gültigkeit verlieren;

Der Führerscheinumtausch erfolgt nach Ausstellungsjahr bzw. Geburtsjahr. Ab 2022 müssen circa 43 Millionen Führerscheine in fälschungssichere Dokumente umgetauscht werden. Bis 2033 sollen alle EU-Bürger mit einem einheitlichen Dokument im Straßenverkehr unterwegs sein.

Scheckkarten-Führerscheine, die seit dem 19. 01. 2013 ausgestellt werden, entsprechen bereits den EU-Vorgaben. Auf der Vorderseite ist hier die aufgedruckte Gültigkeitsdauer des Dokuments (Ablaufdatum unter Ziffer 4b) zu beachten.

Nachfolgend finden Sie Tipps und Infos zum Führerschein-Ablaufdatum, zur Gültigkeit sowie zu den Fristen und Kosten: Alter und neuer PKW-Führerschein – Gültigkeit und Umtausch: Der alte Autoführerschein muss fristgerecht umgetauscht werden. Der neue EU-Führerschein ist nicht mehr unbegrenzt gültig, er muss nach 15 Jahren erneuert werden.

Das Ablaufdatum (Ziffer 4b) steht auf der Vorderseite des Scheckkartenführerscheins. Informationen zum Führerschein-Umtausch – Einige müssen früher umtauschen: Die EU-Richtlinie 2006/126/EG schreibt eine Umtauschpflicht älterer Führerscheine bis spätestens 19.

Januar 2033 vor. Seit März 2019 gilt die geänderte Fahrerlaubnis-Verordnung (Anlage 8e zur FeV). Die Regelung zum vorgezogenen Führerscheinumtausch soll sicherstellen, dass entsprechend den Vorgaben von Artikel 3 Nr. 3 der Richtlinie 2006/126/EG bis zum 19.

01. 2033 alle vor dem 19. Januar 2013 ausgestellten Führerscheine umgetauscht werden. Ein Stufenplan regelt nun die zeitliche Staffelung der Umtauschpflicht. Hier finden Sie Antworten auf die Fragen: Wann wird mein alter Führerschein ungültig? Wie sieht der Stufenplan aus? Bis wann muss ich meinen Führerschein umtauschen? Gibt es feste Fristen zum Umtausch? Welche Führerschein-Kosten fallen für den Umtausch an? Nach heutigem Stand sollen die Gebühren für den Umtausch des alten Führerscheins in den EU-Kartenführerschein bundesweit etwa 25 Euro betragen.

You might be interested:  Was Kostet Ein Führerschein Sehtest Bei Fielmann?

Hinzu kommen noch die Kosten für ein neues Passbild. Welche Kosten sind für den Ersatzführerschein bei Führerschein-Verlust oder Diebstahl zu zahlen? Die Ausstellung eines Ersatzführerscheins ist abhängig von den besonderen Umständen des Einzelfalls. Für die Führerschein-Neuausstellung wird im allgemeinen je nach Region eine Gebühr von etwa 35 bis 45 Euro erhoben.

  • Gegebenenfalls kommen noch die Kosten einer eidesstattlichen Versicherung bei der Fahrerlaubnisbehörde hinzu;
  • Ist der Führerscheinumtausch Pflicht? Die EU-Richtlinie 2006/126/EG besagt, dass alle EU-Mitgliedsstaaten, die bis 19;

01. 2013 ausgestellten Führerscheine durch die neuen EU-Führerscheine bis 19. 01. 2033 ersetzen müssen. Der neue EU-Führerschein muss alle 15 Jahre verlängert werden. Ein Gesundheitszeugnis oder eine nochmalige Prüfung sind für den Führerscheinumtausch und für die Führerscheinverlängerung nicht notwendig.

Scheckkartenführerscheine, die seit dem 19. Januar 2013 ausgestellt werden, entsprechen bereits den neuen EU-Vorgaben. Wie lange ist mein Führerschein gültig? Ältere Fahrerlaubnisse bekommen ein Verfallsdatum.

Egal ob es sich um einen rosafarbenen, einen grauen oder um den Karten-Führerschein handelt, alle vor dem 09. 01. 2013 ausgestellte Führerscheine sind nicht mehr unbegrenzt gültig. Der Bundesrat hat Anfang 2019 gestaffelte Fristen für den Führerscheinumtausch beschlossen.

Die alten Autoführerscheine werden stufenweise ausgetauscht, um die Ämter zu entlasten und einen Bearbeitungsstau zu vermeiden. Die neue Anlage 8e enthält die Detailregelung zum vorgezogenen Führerscheinumtausch.

Die Umtauschfristen für die alten Führerscheine werden gestaffelt. Ein Stufenplan enthält die Fristen für den Umtausch nach Ausstellungsjahr bzw. Geburtsjahr. Bei den Führerscheinen, die bis 1998 ausgestellt wurden, ist das Geburtsjahr des Inhabers ausschlaggebend.

Bei den Führerscheinen, die ab 1999 ausgestellt wurden, ist das Ausstellungsjahr des Führerscheins entscheidend. Wissenswertes zu den Führerschein-Fristen: Anfang 2019 hat der Bundesrat einen Ablaufplan für den Führerscheintausch beschlossen.

In der Anlage 8e (§ 25 Absatz 1, § 26 Absatz 1, § 48 Absatz 3) zur Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) ist der Umtauschkatalog geregelt Hier finden Sie die Fristen für den Umtausch auf einen Blick. Papier-Führerscheine, die bis einschließlich 31. Dezember 1998 ausgestellt worden sind:

Geburtsjahr des Fahrerlaubnisinhabers Umtauschfrist – Bis zu diesem Termin muss der Führerschein umgetauscht werden
Vor 1953 19. Januar 2033
1953 bis 1958 19. Januar 2022
1959 bis 1964 19. Januar 2023
1965 bis 1970 19. Januar 2024
1971 oder später 19. Januar 2025

Scheckkarten-Führerscheine, die ab 01. Januar 1999 bis einschließlich 18. Januar 2013 ausgestellt worden sind:

Ausstellungsjahr der Fahrerlaubnis Umtauschfrist – Bis zu diesem muss der Führerschein umgetauscht werden
1999 bis 2001 19. Januar 2026
2002 bis 2004 19. Januar 2027
2005 bis 2007 19. Januar 2028
2008 19. Januar 2029
2009 19. Januar 2030
2010 19. Januar 2031
2011 19. Januar 2032
2012 bis 18. Januar 2013 19. Januar 2033

Wo kann ich meinen PKW-Führerschein umtauschen und wie lange dauert eine neue Führerschein-Ausstellung? Sie können Ihren Autoführerschein bei der Führerscheinstelle Ihres aktuellen Wohnsitzes umtauschen. Die Ausstellung des neuen Führerscheins hängt von der jeweiligen Behörde ab. Normalerweise dauert es bis zu 3 Wochen. Was ist für den Führerschein-Umtausch notwendig? Für den Umtausch benötigen Sie folgende Papiere:

  • den aktuellen Führerschein,
  • ein biometrisches Passfoto in der Größe 3,5 x 4,5 cm (Passverordnung),
  • sowie der Personalausweis oder Reisepass.

Tipps für Autobastler und Autoschrauber Wissenswertes zur Fahrzeugzulassung Infos und Tipps zur MPU Ratgeber in Sachen Verkehrsrechtsschutz Kfz Sachverständige für Unfallgutachten und sonstige Fahrzeuggutachten Verkehrsunfall – das sollten Sie wissen.

Wie lange dauert es bis ich meinen Führerschein bekomme?

Wie lange brauche ich für den Führerschein? – Wenn du regelmäßig die Theoriestunden besuchst und Fahrstunden machst,. dauert es 3 bis 5 Monate, bis du den Führerschein hast. Willst du den Führerschein pünktlich zum Geburtstag haben, reicht es also, sich ein halbes Jahr vorher anzumelden.

  • Die insgesamt 14 Doppelstunden Theorie können bei vielen Fahrschulen in 2-wöchigen Crashkursen besucht werden;
  • Gehst du sonst von einer Theorieeinheit die Woche aus, brauchst du dafür 14 Wochen;
  • Auch die Übungsfahrten dauern je 90 Minuten;

Wählst du hier den Schnitt von 30 Stunden und machst wöchentlich eine Einheit, dauert das 15 Wochen. Viele Fahrschulen bieten auch Schnellkurse an, in denen du schon innerhalb von 1 bis 2 Wochen auf die theoretische und praktische Prüfung vorbereitet wirst.

Dabei kommt es aber natürlich auf deine Vorkenntnisse, Begabung, deinen Einsatz und deine freie Zeit an. Denke daran, dass es normalerweise mindestens 5 Wochen dauert, bis die Behörden deinen Antrag bearbeitet haben.

Melde dich also rechtzeitig an, denn erst dann kannst du deine Prüfungen machen. Falls du durch eine Prüfung fällst, kannst du sie nach 2 Wochen wiederholen. Je nach Engagement und Können, kann deine Fahrschulzeit einige Wochen oder einige Monate dauern. © iStock/ollo.

You might be interested:  Was Braucht Man Um Eine Fahrschule Aufmachen?

Wann bekomme ich meinen Führerschein wieder?

Antrag auf Neuerteilung der Fahrerlaubnis – Der Führerscheinentzug wird entweder durch die Fahrerlaubnisbehörde ohne im Rahmen eines Gerichtsverfahrens bestimmt. Spätestens ab diesem Termin gilt die sogenannte Sperrfrist. Im Durchschnitt beträgt diese neun bis 11 Monate.

Ist die Frist abgelaufen, bekommen Sie den Führerschein aber nicht automatisch wieder ausgehändigt. Betroffene müssen eine Neuerteilung vom Führerschein beantragen. Sie können den Antrag schon sechs Monate vor Ablauf der Sperre stellen.

Um den Führerschein durch eine Wiedererteilung zu bekommen, prüft die Behörde im Vorfeld verschiedene Faktoren. Denkbar ist es auch, den Antrag erst sehr viel später einzureichen und den Führerschein durch eine Neuerteilung erst nach 15 Jahren zu erhalten.

  • In jedem Fall muss der Betroffenen selbst tätig werden;
  • Nimmt die Fahrerlaubnisbehörde an, dass der Betroffene nicht mehr die erforderlichen Kenntnisse für eine Fahrerlaubnis besitzt, muss eine erneute Fahrerlaubnisprüfung abgelegt werden ( § 20 Abs 2;

FeV ). Erstreckte sich die Sperrfrist früher über zwei Jahre, mussten die theoretische und praktische Prüfung in jedem Fall erneut abgelegt werden. Der Betroffene musste den Führerschein neu machen. Diese Regelung wurde jedoch im Jahre 2008 aufgehoben. Seither ist die erneute Führerscheinprüfung nur noch dann erforderlich, wenn besondere Umstände im Einzelfall die begründen. Führerschein Verloren Was Tun Berlin Eine Wiedererteilung der Fahrerlaubnis ohne eine MPU absolvieren zu müssen, ist nach spätestens 15 Jahren möglich. Der Antrag auf den Führerschein durch eine Wiedererteilung kann sechs Monate vor Ablauf der Sperrfrist gestellt werden. In jedem Fall sind folgende Unterlagen vorzulegen:

  • ein aktueller Sehtest
  • eventuell eine ärztliche Untersuchungsbescheinigung
  • ein biometrisches Passfoto
  • der Strafbefehl oder das Gerichtsurteil mit Rechtskraftvermerk
  • der Personalausweis oder Reisepass

Unter Umständen muss der Betroffene eine MPU nachweisen. Wurde die Fahrerlaubnis wegen einer Trunkenheitsfahrt entzogen, sollte Rücksprache mit der Behörde gehalten werden. Möglicherweise muss eine Rehabilitationsmaßnahme besucht werden.

Was tun wenn man den Führerschein verloren hat Österreich?

Wurde der Führerschein verloren oder gestohlen muss ein Antrag auf Ausstellung eines Duplikates gestellt werden. Im Zuge des Antrags wird ein vorläufiger Führerschein ausgestellt. Der vorläufige Führerschein ist nur in Verbindung mit einem amtlichen Lichtbildausweis innerhalb Österreichs für maximal vier Wochen gültig.

Wie viel kostet der Führerschein?

B-Führerschein Kosten – In der Steiermark kann man aus über 50 Fahrschulen wählen um Autofahren, Motorradfahren, Mopedfahren oder LKW-Fahren zu lernen. Die Auswahl ist groß, die Preisunterschiede bei den Fahrschulen auch. Wir gehen hier auf den Klassiker – den Autoführerschein, auch B-Führerschein genannt, ein.

Die Arbeiterkammer Steiermark verglich stichprobenartig per Mystery Shopping die Preise von 28 Fahrschulen in der ganzen Steiermark und kam dabei zu einem ernüchterndem Ergebnis: Für den Führerschein kommen auf einen Kosten in der Höhe von rund 1.

300 bis 2. 000 Euro je nach Region, Fahrschule und Ausbildung (Klassisch, B-Dual oder L17) zu.

  • Für die klassische Führerschein Ausbildung mit Fahrstunden und Theorie an der Fahrschule sind zwischen rund 1. 500 und 2. 000 Euro zu berappen.
  • Die Mehrphasenausbildung B-Dual ist etwas günstiger und liegt zwischen 1. 260 und 1. 680 Euro.
  • Für die mittlerweile häufigste Führerschein Ausbildung L17 beginnen die Preise bei rund 1. 300 und gehen hinauf bis etwa 1. 900 Euro.

Extra Kosten wie zum Beispiel für den Erste-Hilfe-Kurs, das Arztgutachten, die Prüfgebühr oder die Führerscheinausstellung sind dabei nicht eingerechnet. Die Gesamtpreise für den B-Führerschein setzen sich aus der Grundausbildung , dem Lernmaterial und der Mehrphasenausbildung zusammen. Je nach Fahrschule sind diese inkludiert oder werden extra hinzugerechnet. Also genau schauen!.

Was passiert wenn ich ohne Führerschein fahre?

Welche Strafen drohen, wenn ich ohne Führerschein gefahren bin? – Das Vergehen ist mit harten Strafen belegt. Das Gericht kann eine Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren aussprechen. Je nach Schwere der Tat kann auch eine Geldstrafe von bis zu 360 Tagessätzen ausgesprochen werden.

Bei wiederholtem Fahren ohne Führerschein Schweiz kann die Polizei das „Tatfahrzeug” auch zusätzlich beschlagnahmen. Das Strafmass weicht beim Fahren mit abgelaufener Gültigkeit des Führerscheins auf Probe etwas ab.

Hier wird eine Geldstrafe von bis zu 180 Tagessätzen verhängt.

Wo bekomme ich einen neuen Führerschein in Hamburg?

Zuständig ist grundsätzlich der Landesbetrieb Verkehr (LBV). Sie können Ihren alten Papierführerscheins (rosa oder grau) jedoch auch in den Hamburger Kundenzentren umtauschen. Diese leiten den Antrag weiter an den Landesbetrieb Verkehr (LBV).