Führerschein Mpu Was Ist Das?

Führerschein Mpu Was Ist Das
Was ist eine MPU und wann wird sie angeordnet? – Die Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) gibt es in Deutschland seit 1954. Sie soll eine Hilfe für die Fahrerlaubnisbehörden darstellen, zu entscheiden, ob die Fahrerlaubnis entzogen oder neu erteilt wird. Grund für die Anordnung einer MPU kann z. Alkohol- oder Drogenmissbrauch sein. Wer mit einer Blutalkoholkonzentration von 1,6 Promille oder mehr angehalten wird, bekommt die Fahrerlaubnis entzogen und kann sie nur durch die MPU wiedererteilt bekommen.

  1. Der gewohnheitsmäßige oder – je nach Rauschmittel – auch der gelegentliche Konsum von Drogen kann ebenfalls eine MPU nach sich ziehen;
  2. Dafür musst du in der Regel noch nicht einmal am Steuer eines Autos gesessen haben;

Der Konsum von Drogen führt nämlich häufig zu der Annahme, dass man grundsätzlich zum Führen eines Kraftfahrzeugs ungeeignet sein könnte. Auch zu viele Punkte im Fahreignungsregister können einen Führerscheinentzug und die Anordnung einer MPU nach sich ziehen.

Was bedeutet eine MPU?

Verfahren, Kosten und Ablauf der Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU): Die häufigsten Fragen aus der Beratungspraxis der ADAC Clubjuristen.

  • Betroffene suchen die Begutachtungsstelle für Fahreignung selbst aus
  • Gutachten sollte nur an den Betroffenen geschickt werden
  • Kosten für das Gutachten muss man selbst tragen

In den allermeisten Fällen wird wegen Alkohol- oder Drogendelikten eine medizinisch-psychologische-Untersuchung (MPU) fällig: Weil die Fahrerlaubnis in Gefahr ist oder schon entzogen wurde – und jetzt wieder erteilt werden. Alle Anordnungsgründe und Tipps für die Vorbereitung auf eine MPU finden Sie hier. Broschüre: Die Medizinisch-Psychologische Untersuchung PDF, 281 KB PDF ansehen Um die Fahrerlaubnis wiederzubekommen, stellen Sie als Betroffener einen Antrag auf Wiedererteilung der Fahrerlaubnis bei Ihrer Führerscheinstelle.

Warum muss man eine MPU machen?

Die Gründe für eine MPU – MPU ist die Abkürzung für die medizinisch-psychologische Untersuchung. Diese Untersuchung wird von der Führerscheinstelle angeordnet, wenn diese Zweifel daran hat, dass Sie körperlich oder charakterlich geeignet sind, ein Kraftfahrzeug im Straßenverkehr zu führen. Folgende Gründe können dazu führen, dass die Führerscheinstelle eine MPU fordert, um Ihre Fahreignung zu überprüfen:

  • Teilnahme am Straßenverkehr unter hohem Alkoholeinfluss
  • Wiederholte Alkoholauffälligkeiten im Straßenverkehr
  • Verkehrsteilnahme unter Einfluss von Betäubungsmitteln
  • Häufige Straßenverkehrsverstöße
  • Wiederholte Auffälligkeiten in der Probezeit
  • Das Begehen einer Straftat im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr
  • Erkrankungen, die eine Beeinträchtigung im Straßenverkehr darstellen

Was braucht man um eine MPU zu bestehen?

Kann man die MPU auch ohne Vorbereitung bestehen? – Wenn diese Frage darauf abzielt, ob eine MPU ohne mentale Vorbereitung bestanden werden kann, muss die Antwort ganz klar „Nein” lauten. Denn spätestens im Gespräch mit dem durchführenden Gutachter wird offenkundig, dass Sie Ihr eigenes Fehlverhalten nicht reflektiert haben.

  1. Darüber hinaus wird außerdem verlangt, dass Sie sich Gedanken über die Zukunft machen und herausarbeiten, welche Strategien Sie davor bewahren können, in alte Muster zurückzufallen;
  2. Eine MPU zu bestehen ist ohne Vorbereitung praktisch nicht möglich;

Das eigene Verhalten sollte auf jeden Fall reflektiert werden. Wenn Sie dies tun und auch Pläne für zukünftige Grenzsituationen aufstellen, ist es jedoch nicht unbedingt notwendig, einen Kurs zu besuchen. Zur Vorbereitung zählt es übrigens auch, die eigene Akte der Führerscheinstelle in Augenschein zu nehmen (gemeint sind nicht die Punkte in Flensburg !).

Die hier vorliegenden Dokumente stellen – gemeinsam mit den Ergebnissen der restlichen Untersuchungen während der MPU – die Arbeitsgrundlage des Psychologen dar, der letztlich das entscheidende Gespräch mit Ihnen führt und das Gutachten erstellt.

Bringen Sie also unbedingt in Erfahrung, welche Einzelheiten hier festgehalten wurden und leugnen Sie diese auch nicht.

Wie viel kostet ein MPU?

Medizinisch psychologische Untersuchung ( MPU ) Grundsatz: ab etwa 300€ Antrag auf Neuerteilung der Fahrerlaubnis: 140€ bis 256€ Haaranalyse (eine Untersuchung): 200€ bis 300€ Urinanalyse (eine Untersuchung, es werden 4 bis 6 nötig): 50€ bis 100€.

Wie teuer ist eine komplette MPU?

Was kostet eine MPU? – Bis Juli 2018 waren die Kosten einer MPU bundeseinheitlich geregelt und damit deutschlandweit identisch – egal ob die Begutachtung bei TÜV, Dekra oder einer anderen Begutachtungsstelle durchgeführt wurde. Seit dem 1. August 2018 kann jedoch jede Begutachtungsstelle die Kosten für die MPU frei festlegen.

  1. Um die genauen Preise zu erfahren, müssen betroffene Autofahrer:innen daher bei der jeweiligen Stelle selbst nachfragen;
  2. Der ADAC nennt Kosten von circa 350 bis 750 Euro – diese muss der:die Betroffene selbst zahlen;
You might be interested:  Wie Muss Der Neue Eu Führerschein Aussehen?

Im Vorfeld der MPU können zudem Kosten zwischen 50 und 350 Euro für Blut-, Urintests und Haaranalysen anfallen. Wer spezielle Vorbereitungskurse in Anspruch nimmt, muss – je nach Umfang und Anbieter des Seminars – mit weiteren 150 bis 800 Euro rechnen. Und tatsächlich sollten Autofahrer hier nicht an der falschen Stelle sparen: Meist ist es billiger, die MPU mit Hilfe einer Beratung beim ersten Mal zu bestehen, als die Untersuchung mehrmals über sich ergehen lassen zu müssen.

MPU-Gebühren (bis Juni 2018) Kosten
wegen einer oder mehrerer Alkoholauffälligkeiten 402,22 Euro
wegen Punkten im Straßenverkehr oder Straftat(en) 347,48 Euro
wegen Alkoholauffälligkeit und Punkten im Straßenverkehr 575,96 Euro
wegen Drogenauffälligkeit 554,54 Euro
wegen Drogenauffälligkeit und Punkten 728,28 Euro
wegen Drogen- und Alkoholauffälligkeit 755,65 Euro
wegen Drogen – und Alkoholauffälligkeit sowie Punkten im Straßenverkehr oder Straftat(en) 929,39 Euro

Verkehrsrecht Fahren ohne Führerschein: Diese Strafe droht! Fahren ohne Fahrerlaubnis ist strafbar.

Wer muss MPU machen?

MPU schon ab 1,1 Promille? – In der Vergangenheit handhabten die Behörden der Bundesländer die Grenze für eine zwingende Anordnung einer MPU unterschiedlich: Nach § 13 Nr. 2 c Fahrerlaubnisverordnung (FEV) ist die Anordnung einer MPU zwingend, wenn ein Fahrzeug mit einer Blutalkoholkonzentration (BAK) von 1,6 Promille oder mehr geführt wurde.

Dennoch ordneten die Behörden einiger Bundesländer eine Zeitlang bereits ab einer BAK von 1,1 Promille eine MPU an. Etwa in Baden-Württemberg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern. Das führte teilweise zu einer neuen Art des „Führerschein-Tourismus”: Betroffene mit zweitem Wohnsitz in einem anderen Bundesland konnten sich aussuchen, wo sie ihren Führerschein neu beantragen.

So konnten sie mit Glück die strengere Regelung umgehen, beispielsweise auch in Bayern.

Wer entscheidet ob eine MPU gemacht werden muss?

Ablauf der MPU: Was folgt der Anordnung? – Führerschein Mpu Was Ist Das Nach der Anordnung einer MPU müssen Sie sich selbst um eine Begutachtungsstelle kümmern. Wer eine MPU-Anordnung erhält, muss bei der Führerscheinstelle ein entsprechendes Gutachten vorlegen. Sind Sie noch im Besitz der Fahrerlaubnis, müssen Sie den Nachweis über Ihre Fahreignung üblicherweise innerhalb einer vorgeschriebenen Frist erwerben, da anderenfalls der Führerschein weg ist.

Wurde die Fahrerlaubnis bereits entzogen, ist das Gutachten eine Voraussetzung für die Neuerteilung. Unabhängig von den Umständen der MPU-Anordnung, ist grundsätzlich der betroffene Verkehrsteilnehmer verantwortlich dafür, eine Begutachtungsstelle für Fahreignung zu beauftragen.

Wichtig ist dabei allerdings, dass es sich in jedem Fall um eine akkreditierte Stelle handelt, denn nur so wird das MPU-Gutachten am Ende auch von den Behörden akzeptiert. Damit eine Begutachtung des Verkehrsteilnehmers erfolgen kann, übersendet die Fahrerlaubnisbehörde die Führerscheinakte an die ausgewählte Begutachtungsstelle. Dabei setzt sich die Begutachtung aus drei Bestandteilen zusammen:

  • medizinische Untersuchung
  • Leistungstests
  • psychologisches Gespräch

Abhängig vom Ergebnis der Untersuchungen stellt die MPU-Stelle ein positives oder negatives Gutachten aus. Einen überblick zum Ablauf der MPU bietet auch die nachfolgende Grafik: Führerschein Mpu Was Ist Das Den Ablauf einer MPU veranschaulicht diese Grafik.

Wie teuer ist eine MPU 2021?

Das sind die MPU Kosten 2021

Grund der MPU Kosten
MPU wegen Alkohol ab 600€
MPU wegen Drogen ab 750€
MPU wegen Verkehrsrecht ab 390€
MPU wegen neurologisch-psychiatrischer Auffälligkeiten ab 550€

.

Ist MPU schwierig?

Fazit: Durchfallquote bei der MPU ist nicht gerade gering – Die MPU Durchfallquote ist mit rund 40 Prozent keinesfalls niedrig. Immerhin bedeutet das, dass fast die Hälfte der Teilnehmer durchfällt. Die Gründe hierfür können ganz unterschiedlicher Natur sein, ein erfolgreiches Bestehen ist aber ebenfalls möglich.

Hierfür solltest du dich vor allem gut auf deinen Test vorbereiten und frühzeitig mit dem Üben starten. Solltest du zu locker an die ganze Sache herangehen, wirst du auf jeden Fall enorme Schwierigkeiten bekommen – und im schlechtesten Fall deinen Führerschein nicht zurückerhalten.

Das ist die ganze Sache nicht wert, so dass du lieber ein paar Stunden in dein Training investieren solltest.

Warum ist die MPU so teuer?

Das müsst ihr zur MPU wissen | ADAC 2018

Kosten für die MPU variieren nach Vergehen – Bisher waren die Kosten für eine MPU durch den § 6f im Straßenverkehrs-Gesetz (StVG) vorgegeben. Die Gebühren lagen zwischen 350 und 750 Euro. Wie viel Geld für den Idiotentest letztendlich zu entrichten war, hing vom zugrundeliegenden Vergehen ab.

  • Seit August 2018 können die Träger von Begutachtungsstellen für Fahreignung ihre Preise selbst bestimmen;
  • Dazu sagt der TÜV Süd Life Service: “Die Höhe des Entgelts für die medizinisch-psychologische Begutachtung richtet sich wie zuvor auch nach dem Aufwand, der durch die Fragestellung der Behörde bzw;

dem Anlass für die Begutachtung definiert wird. ” So ist im Falle von Alkohol- und Drogendelikten die MPU meist aufwändiger und somit teurer, als wenn der Idiotentest aufgrund eines vollen Punktekontos gemacht werden muss. Der TÜV betont weiter, dass eine zuverlässige Aussage über die Kosten für eine Untersuchung erst dann möglich ist, wenn die Führerscheinakte und damit die Anordnung der Behörde vorliegt.

You might be interested:  Ab Wann Ist Der Mofa Führerschein?

Wer zahlt die MPU?

Gerade für die Bezieher staatlicher Transferleistungen kann eine angeordnete MPU einen kaum finanzierbaren Aufwand darstellen. Aus diesem Grunde kann geprüft werden, ob ggf. ein Anspruch auf Übernahme der Kosten durch ein Jobcenter in Betracht kommt. Hierzu hat allerdings das Sozialgericht Heilbronn am 25.

  1. 09;
  2. 2014 entschieden, dass das Jobcenter nicht die Kosten einer angeordneten MPU nach einer Trunkenheitsfahrt und Führerscheinentzug des Hilfebedürftigen übernehmen muss (Az;
  3. S 10 AS 2226/14 ER);
  4. Ein 54-jähriger verlor nach einer Trunkenheitsfahrt mit 1,52 Promille seinen Führerschein;

Seinen Antrag, ihm die Kosten für die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis – incl. für eine MPU und hierzu benötigter Vorbereitungskurse – in Höhe von mehr als 2. 400,00 € zumindest darlehenshalber zu übernehmen, lehnte das Jobcenter ab. Daraufhin wurde von dem Antragsteller vor dem Sozialgericht ein Antrag auf einstweiligen Rechtsschutz gestellt: Der Antragsteller machte geltend, den Führerschein aufgrund eines „Fehlurteils” der „jungen Amtsrichterin” verloren zu haben, weil er den Alkohol nur aufgrund „Unwohlsein” und „Schmerzen” zu sich genommen habe.

Wegen seines Rheumas müsse er aber dringend mit eigenem PKW zur ambulanten Kur fahren (mit öffentlichen Verkehrsmitteln dauere dies über eine Stunde pro Weg und sei mit längerem, ihm nicht zumutbarem Fußweg verbunden).

Das Sozialgericht lehnte den Eilantrag ab. Nach Auffassung des Sozialgerichts handelt es sich nicht um einen unabweisbaren, vom Hartz IV-Regelsatz umfassten Bedarf. Denn der Entzug der Fahrerlaubnis und die dadurch entstehenden Kosten, den Führerschein wieder zu erhalten, seien Folge strafbaren Verhaltens.

  1. Die Regelleistung solle zwar das soziokulturelle Existenzminimum gewährleisten;
  2. Folgekosten von sozialschädlichem Verhalten (wie etwa auch Geldstrafen und Verwarngelder) fielen aber nicht hierunter;
  3. Es sei auch nicht ersichtlich, dass der Antragsteller den Führerschein benötige, um wieder einen Job zu finden;

Eine konkrete Arbeitsstelle , zu deren Einstellungsvoraussetzungen eine gültige Fahrerlaubnis zähle, habe der Antragsteller jedenfalls nicht nennen können. Ferner sei gar nicht sicher, dass der Antragsteller selbst bei intensivster Vorbereitung die MPU meistere.

  1. Es sei ihm zudem nicht unzumutbar, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur ambulanten Kur zu fahren;
  2. Der von ihm vorgelegte tägliche „Reiseplan” von 6;
  3. 30 Uhr bis 18;
  4. 30 Uhr unterscheide sich nicht von den täglichen Zeiten mancher Berufspendler;

Im Übrigen sei auch nicht ersichtlich, weshalb der Antragsteller die Kur nicht auch stationär durchführen könne. Das Jobcenter habe schließlich nicht aus familiären Gründen die Kosten für die Wiederteilung des Führerscheins zu übernehmen: Denn Einkäufe und außerschulische Aktivitäten der Kinder erledige so mancher Haushalt auch ohne Zuhilfenahme eines Kraftfahrzeugs.

Was kostet eine MPU 2022?

FAQ: Medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) – Was genau ist eine MPU? Lassen Zuwiderhandlungen im Straßenverkehr ernsthafte Zweifel an der Fahreignung des Betroffenen aufkommen, kann die Fahrerlaubnisbehörde eine medizinisch-psychologische Untersuchung verlangen.

In der MPU soll überprüft werden, ob diese Zweifel berechtigt sind oder nicht. Besteht er die MPU nicht, kann die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis verwehrt werden. Wann droht eine MPU-Auflage? In welchen Fällen eine MPU aufgrund von Zweifeln an der Fahreignung drohen kann, erfahren Sie hier.

Wie lange dauert die MPU? Die MPU-Begutachtung dauert in der Regel zirka 2 bis 4 Stunden und beginnt regelmäßig am Vormittag. Je nach Umfang der Untersuchungen und der zugrunde liegenden Zuwiderhandlungen kann ein MPU-Termin mal mehr, mal weniger Zeit in Anspruch nehmen (z.

  • MPU wegen zu vieler Punkte vs;
  • MPU wegen Alkohol oder Drogen );
  • Infos zum genauen Ablauf der MPU finden Sie hier;
  • Wann ist die MPU verjährt? Eine MPU-Auflage droht in der Regel nicht mehr, wenn bei Antrag auf Wiedererteilung auf Fahrerlaubnis die Sperrfrist bereits abgelaufen und der Verstoß verjährt ist (spätestens also nach 15 Jahren bei 5 Jahren Sperrfrist und 10 Jahren Verjährungsfrist z;

bei Trunkenheit am Steuer). Was kostet die MPU? Die Kosten der MPU richten sich nach dem Aufwand im Einzelfall (je nach Umfang möglicher Vorbereitungskurse sowie medizinischer Untersuchungen. Mit etwa 450 € ist zu rechnen, Kosten weit über 1. 000 € sind im Einzelfall jedoch denkbar.

Was passiert wenn man die MPU nicht besteht?

  • Home
  • Verkehrsrecht Ratgeber
  • MPU
  • Was passiert, wenn man sich weigert an einer MPU teilzunehmen?

Wird von der zuständigen Führerscheinstelle eine MPU angeordnet, so kann sich der betroffene Verkehrsteilnehmer weigern, an dieser Untersuchung teilzunehmen. Die Teilnahme ist freiwillig. Bei einer Verweigerung der MPU bekommt man seine Fahrerlaubnis jedoch zunächst nicht wieder. Zudem sieht die Führerscheinstelle eine Verweigerung der MPU als negatives Ergebnis der Medizinisch-Psychologischen Untersuchung an und lehnt die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis ab.

Wie oft kann man durch die MPU fallen?

Beliebig oft wiederholen – Das gilt auch dann, wenn man bereits zwei- oder mehrmals durch eine MPU gerasselt ist. Man kann sie theoretisch beliebig oft wiederholen und ist nicht dazu verpflichtet, der Fahrerlaubnisbehörde irgendeines der negativen MPU-Gutachten vorzulegen.

  • Der Nachteil bei wiederholten MPU ist jedoch, dass die vollen Kosten jeder neuen Untersuchung vom Betroffenen selbst getragen werden müssen.
You might be interested:  Was Kosten Die 5 Module Für Den Lkw Führerschein?

Wie lange dauert in der Regel eine MPU?

Wie lange dauert eine MPU? – Die gesamte MPU hat eine Dauer von circa 2,5 Stunden. Wenn Sie bei der Begutachtungsstelle für Fahreignung ankommen, müssen Sie sich zunächst anmelden. Das dauert meist nicht länger als zehn Minuten. Danach bekommen Sie die Fragebögen.

Zum Ausfüllen dieser Bögen haben Sie etwa eine halbe Stunde Zeit. Ebenfalls eine halbe Stunde dauert die medizinische Untersuchung. Der Leistungstest wird rund 20 Minuten in Anspruch nehmen. Am längsten ist das Gespräch mit dem Psychologen.

Dieses dauert rund eine Stunde.

Dauer der MPU
Anmeldung beim BfF 10 Minuten
Ausfüllen der Fragebögen 30 Minuten
Medizinische Untersuchung 30 Minuten
Leistungstest 20 Minuten
Psychologische Untersuchung 60 Minuten
Gesamte MPU-Dauer 2,5 Stunden

.

Wie lange dauert es eine MPU zu machen?

Die MPU Begutachtung (MPU Test) – Ist die MPU Vorbereitung abgeschlossen und sind evtl. Abstinenznachweise erbracht, kann man sich für den MPU Test bei einer frei wählbaren Begutachtungsstelle anmelden. Die Fahrerlaubnisbehörde  schickt dann die Führerscheinakte mit der Fragstellung zur Fahreignung an die entsprechende Stelle.

Am Tag des MPU Tests stehen dann eine medizinische Untersuchung, ein Reaktions- und Leistungstest und das psychologische Gespräch an. Insgesamt dauert die MPU Begutachtung ca. 3-4 Stunden, wovon ca. 1 Stunde für das psychologische Gespräch anzunehmen ist.

Details zu der MPU Begutachtung finden Sie auch in unserem Artikel: MPU Test   Nach Abschluss des MPU Tests muss sich der Betroffene ca. 2 Wochen gedulden, bis er das endgültige MPU Gutachten erhält. Bei einem positiven MPU Gutachten kann er dieses an die Fahrerlaubnisbehörde schicken, die dann seinen Antrag auf Neuerteilung der Fahrerlaubnis bewilligen wird.

Bei einem negativen MPU Gutachten sollte dieses nicht an die Fahrerlaubnisbehörde geschickt werden. In diesem Fall kann man nur einen neuen Anlauf nehmen und sich auf einen zweiten MPU Test vorbereiten. Falls man für den ersten Versuch keine optimale MPU Vorbereitung absolviert hat, sollte man nun unbedingt ein individuelles Coaching mit einem Verkehrspsychologen in Anspruch nehmen.

Im MPU Gutachten werden die Gründe für den negativen Bescheid erläutert und auch Empfehlungen für eine Eliminierung der Gründe gegeben. Diese gilt es gründlich aufzuarbeiten, bevor man sich für eine zweite MPU Begutachtung anmeldet. In Einzelfällen kann der Gutachter auch ein bedingt geeignetes MPU Gutachten ausstellen.

  1. In diesem Fall macht er die Eignung von einer erfolgreichen zusätzlichen Schulung nach dem MPU Test abhängig und es ist hier ein weiterer Schulungskurs zu besuchen um ein positives MPU Gutachten erhalten zu können;

Nach der Darstellung der einzelnen Abläufe bzgl. der MPU Dauer sollen hier nochmals einige wichtige Punkte zusammengefasst werden, die für einen optimalen Zeitablauf bei einer MPU sorgen können: Die MPU Vorbereitung sollte man möglichst früh beginnen. Eine MPU Erstberatung bei einem Verkehrspsychologen sollte unbedingt in Anspruch genommen werden, um eine optimale MPU Vorbereitung planen zu können.

Grundsätzlich sollte zwischen dem Delikt und einer MPU mindestens ein Jahr liegen. Dies ist auch deshalb geboten, da man den MPU Gutachter von einer nachhaltigen, positiven Verhaltensänderung überzeugen muss.

Ein individuelles Einzelcoaching erhöht deutlich die Chance auf ein positives MPU Gutachten und erspart damit viele weitere Kosten und einen weiteren Zeitverlust durch eine zweite MPU auf dem Weg zum Führerschein. Jetzt kostenlose Erstberatung vereinbaren

  • Online MPU Vorbereitung
  • Beratung per Videokonferenz
  • Schnell & bequem vom Laptop aus
  • Kostentransparent

Wie lange hat man Zeit um eine MPU zu machen?

FAQ: MPU-Verjährung – Verjährt eine MPU irgendwann? Eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) kann zwar nicht verjähren, dafür aber der Verstoß, der zur Entziehung der Fahrerlaubnis und damit auch zur MPU führte. Die Frist beträgt 15 Jahre. Gibt es den Führerschein also nach 15 Jahren auch ohne MPU zurück? Ja.

  • Während dieser Zeit sollten Sie allerdings keine erneute Ordnungswidrigkeit oder Straftat begehen, weil die Frist sonst unterbrochen werden kann;
  • Was sollten Sie außerdem bedenken? 15 Jahre sind eine lange Zeit;

Daher kann die zuständige Behörde eine erneute Führerscheinprüfung von Ihnen verlangen, wenn Sie nach der Verjährung einen Antrag auf Neuerteilung der Fahrerlaubnis stellen. ( 63 Bewertungen, Durchschnitt: 4,24 von 5) Loading.

Wann muss man die MPU machen?

MPU schon ab 1,1 Promille? – In der Vergangenheit handhabten die Behörden der Bundesländer die Grenze für eine zwingende Anordnung einer MPU unterschiedlich: Nach § 13 Nr. 2 c Fahrerlaubnisverordnung (FEV) ist die Anordnung einer MPU zwingend, wenn ein Fahrzeug mit einer Blutalkoholkonzentration (BAK) von 1,6 Promille oder mehr geführt wurde.

Dennoch ordneten die Behörden einiger Bundesländer eine Zeitlang bereits ab einer BAK von 1,1 Promille eine MPU an. Etwa in Baden-Württemberg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern. Das führte teilweise zu einer neuen Art des „Führerschein-Tourismus”: Betroffene mit zweitem Wohnsitz in einem anderen Bundesland konnten sich aussuchen, wo sie ihren Führerschein neu beantragen.

So konnten sie mit Glück die strengere Regelung umgehen, beispielsweise auch in Bayern.