Bis Wann Muss Der Alte Führerschein Umgeschrieben Werden?

Bis Wann Muss Der Alte Führerschein Umgeschrieben Werden
Wie lange sind alte Pkw -Führerscheine noch gültig? – Für den Führerschein-Umtausch gelten in Deutschland gestaffelte Fristen. Letzter Stichtag ist der 19. Januar 2033 – aber je nach Geburts- oder Ausstellungsjahr greift die Umtauschpflicht schon früher. Dezember 1998 ist das Geburtsjahr des Fahrerlaubnis-Inhabers ausschlaggebend:

  • vor 1953: Umtausch bis 19. Januar 2033
  • 1953 bis 1958: Umtausch bis 19. Januar 2022
  • 1959 bis 1964: Umtausch bis 19. Januar 2023
  • 1965 bis 1970: Umtausch bis 19. Januar 2024
  • 1971 oder später: Umtausch bis 19. Januar 2025

Bei Führerscheinen mit Ausstellungsdatum ab dem 1. Januar 1999 gilt das Ausstellungsjahr des Führerscheins (*):

  • 1999 bis 2001: Umtausch bis 19. Januar 2026
  • 2002 bis 2004: Umtausch bis 19. Januar 2027
  • 2005 bis 2007: Umtausch bis 19. Januar 2028
  • 2008: Umtausch bis 19. Januar 2029
  • 2009: Umtausch bis 19. Januar 2030
  • 2010: Umtausch bis 19. Januar 2031
  • 2011: Umtausch bis 19. Januar 2032
  • 2012 bis 18. Januar 2013: Umtausch bis 19. Januar 2033

(*) Fahrerlaubnisinhaber, deren Geburtsjahr vor 1953 liegt, müssen den Führerschein bis zum 19. Januar 2033 umtauschen, unabhängig vom Ausstellungsjahr des Führerscheins. Allgemein gilt: Pkw -Führerscheine der Klasse B, die ab dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden, sind nicht mehr unbegrenzt, sondern nur noch 15 Jahre lang gültig – danach müssen sie erneuert werden.

Bis wann müssen alte Führerscheine umgeschrieben werden?

II. Führerscheine, die ab 1. Januar 1999 ausgestellt worden sind*: –

Ausstellungsjahr Tag, bis zu dem der Führerschein umgetauscht sein muss
1999-2001 19. 01. 2026
2002-2004 19. 01. 2027
2005-2007 19. 01. 2028
2008 19. 01. 2029
2009 19. 01. 2030
2010 19. 01. 2031
2011 19. 01. 2032
2012-18. 01. 2013 19. 01. 2033

*Fahrerlaubnisinhaber, deren Geburtsjahr vor 1953 liegt, müssen den Führerschein bis zum 19. Januar 2033 umtauschen, unabhängig vom Ausstellungsjahr des Führerscheins. Nach Ablauf der o. Frist wird ihr alter Führerschein ungültig. Es handelt sich dabei nur um einen verwaltungstechnischen Umtausch. Ihre Fahrerlaubnis bleibt unverändert bestehen. Zusätzliche regelmäßige ärztliche Untersuchungen oder sonstige Prüfungen sind damit nicht verbunden.

Sie bestehen auch weiterhin lediglich für bestimmte Berufsgruppen mit besonderer Verantwortung. Der neu ausgestellte Führerschein wird – unabhängig von der zugrundeliegenden Fahrerlaubnis – auf 15 Jahre befristet.

Nach Ablauf dieser Gültigkeit muss ein neuer Führerschein ausgestellt werden. Diese Regelung dient insbesondere der Aktualisierung von Namen sowie des Lichtbildes. Bewerber um eine Fahrerlaubnis müssen grundsätzlich die hierfür notwendigen körperlichen und geistigen Anforderungen erfüllen.

Soweit aufgrund der Art der Behinderung Tatsachen vorliegen, die Bedenken gegen die körperliche, geistige oder charakterliche Eignung des Fahrerlaubnisbewerbers oder -inhabers zum Führen von Kraftfahrzeugen begründen, kann die Fahrerlaubnisbehörde ein ärztliches oder medizinisch-psychologisches Gutachten oder ein Gutachten eines amtlich anerkannten Sachverständigen oder Prüfers für den Kraftfahrzeugverkehr anordnen, um auf dieser Basis eine Entscheidung über die Erteilung bzw.

Entziehung der Fahrerlaubnis oder über die Anordnung von Beschränkungen oder Auflagen zu treffen. Die Fahrerlaubnisbehörden sind also dazu verpflichtet, bei offensichtlichen körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen auch beim Führerscheinumtausch entsprechend tätig zu werden, wenn sie diese Beeinträchtigungen beim Antragsteller wahrnehmen.

Bin 1949 geboren Wann muss ich meinen Führerschein umtauschen?

Führerscheine, die 1999 und später ausgestellt wurden – Ab dem Jahr 1999 ist nicht mehr das Alter der Fahrer relevant, sondern das Jahr, in dem der Führerschein ausgestellt wurde.

  • Führerscheine aus den Jahren 1999 bis 2001 sind bis zum 19. 01. 2026 gültig.
  • Führerscheine aus den Jahren 2002 bis 2004 sind bis zum 19. 01. 2027 gültig.
  • Führerscheine aus den Jahren 2005 bis 2007 sind bis zum 19. 01. 2028 gültig.
  • Führerscheine aus dem Jahr 2008 sind bis zum 19. 01. 2029 gültig.
  • Führerscheine aus dem Jahr 2009 sind bis zum 19. 01. 2030 gültig.
  • Führerscheine aus dem Jahr 2010 sind bis zum 19. 01. 2031 gültig.
  • Führerscheine aus dem Jahr 2011 sind bis zum 19. 01. 2032 gültig.
  • Führerscheine aus dem Jahr 2012 bis zum 18. 01. 2013 sind bis zum 19. 01. 2033 gültig.

Im nächsten Praxistipp zeigen wir Ihnen, was Sie benötigen, um den Führerschein umschreiben zu lassen ..

Wie lange ist der alte graue Führerschein noch gültig?

Nächste Frist endet im Januar 2023 Diese Führerscheine müssen umgetauscht werden. Ob grauer Lappen, rosa Pappe oder weiße Plastikkarte: Bis 2033 muss jeder Führerschein, der vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurde, in den neuen EU – Führerschein umgetauscht werden.

Welcher Führerschein muss nicht umgetauscht werden?

Führerscheine der Klasse B, die nach dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden, sind nicht mehr unbegrenzt gültig. Nach 15 Jahren müssen Sie sie erneuern. Auch der Motorradführerschein (Klasse A) muss künftig alle 15 Jahre verlängert werden.

Wann muss der Jahrgang 1963 den Führerschein umtauschen?

Personen mit Geburtsjahrgang zwischen 1959 und 1964 müssen den Führerschein bis 19. Januar 2023 umtauschen. Personen mit Geburtsjahrgang zwischen 1965 und 1970 müssen den Führerschein bis 19. Januar 2024 umtauschen.

Warum müssen vor 1953 geborene Führerschein erst 2033 umtauschen?

Wer vor 1953 geboren wurde, soll bis 2033 Zeit haben – Über die Beschlussempfehlung für die Länderkammer hatte zuerst die “Saarbrücker Zeitung” berichtet. Seit 2013 gelten Führerscheine nur noch 15 Jahre und müssen dann verlängert werden. Alle bis dahin ausgestellten Fahrerlaubnisse sollten eigentlich noch bis zum Jahr 2033 ihre Gültigkeit behalten.

Laut Empfehlung des Bundesratsverkehrsausschusses sollen nun – abgestuft nach Geburtsjahrgängen und beginnend mit dem Jahrgang 1953 – bis 2024 die rund 15 Millionen Fahrerlaubnisse ausgewechselt werden, die bis Ende 1998 ausgestellt wurden.

Die rund 30 Millionen Führerscheine, die ab 1999 ausgestellt wurden, müssten dann abgestuft je nach Ausstellungsjahr im Zeitraum zwischen 2025 und 2033 ersetzt werden. Vor 1953 geborene Führerscheininhaber sollen mit dem Umtausch bis 2033 Zeit haben. Ihnen soll demnach ein früherer Umtausch vor dem Hintergrund erspart werden, dass altersbedingt nicht sicher ist, ob sie nach 2033 von ihrem Führerschein Gebrauch machen möchten und dafür ein weiter gültiges Dokument benötigen.

  • Der Verkehrsausschuss begründete die vorgeschlagene Staffelung damit, dass bis 2028 möglichst viele Altführerscheine umgetauscht sein sollten – denn ab dann verlören auch die 2013 ausgestellten Führerscheine ihre Gültigkeit und müssten verlängert werden;

Der für den Beginn der Umtauschpflicht gewählte Zeitpunkt berücksichtigt die bei den Behörden erforderlichen Vorlaufzeiten, um “insbesondere die Kapazitäten für die Bewältigung der zusätzlichen Anträge zu schaffen”. (mit AFP).

Was passiert wenn man den Führerschein nicht umgetauscht?

Führerschein umtauschen vergessen – Haben Sie vergessen, Ihren Führerschein umzutauschen? Keine Sorge, es drohen keine schwerwiegenden Strafen, wenn Sie bei einer Verkehrskontrolle erwischt werden. Wer seinen Führerschein nicht rechtzeitig umtauscht, bekommt lediglich ein Verwarnungsgeld von rund 10 €.

Außerdem erhalten Sie die Aufforderung, den alten Führerschein umzutauschen. Wenn Sie noch einen alten Papierführerschein besitzen oder Ihr Führerschein vor 2013 ausgestellt wurde, müssen Sie diesen umtauschen.

Beantragen Sie möglichst bald einen neuen Führerschein bei der zuständigen Zulassungsbehörde. Warten Sie nicht erst, bis Ihr Führerschein abgelaufen ist. Beachten Sie dabei auch die Bearbeitungszeit der Führerscheinstelle. Kurz vor der Umtauschfrist werden viele einen neuen Führerschein beantragen.

Wo gilt der graue Führerschein nicht mehr?

Noch ist der alte Führerschein im Ausland gültig – Der nationale Führerschein eines EU-Mitgliedslandes ist in allen Ländern der EU und des EWR (Europäischer Wirtschaftsraum) anerkannt. Rein prinzipiell ist also ein alter, grauer oder rosafarbener Führerschein im Ausland gültig.

Es kommt aber immer wieder vor, dass die alten Fahrerlaubnisse bei Mietwagenausgabe oder Fahrzeugkontrollen nicht anerkannt werden, auch Bußgelder wurden schon verhängt. Damit es nicht zu solchen Missverständnissen kommt, wird empfohlen, den alten Führerschein in einen EU-Führerschein umzutauschen.

Diese sind europaweit einheitlich und die jeweiligen Landsmänner haben keine Verständnisprobleme beim Kontrollieren der Fahrerlaubnis.

Kann ich meinen grauen Führerschein behalten?

FAQ: Führerschein-Gültigkeit – Wann ist mein alter Führerschein ungültig? Sind Sie noch im Besitz einer alten Fahrerlaubnis, so sollten Sie Ihren grauen oder rosa Führerschein bis spätestens zum 19. Januar 2033 in einen neuen EU-Führerschein umschreiben lassen.

Bis dahin behalten alte Führerscheine aber ihre Gültigkeit. Ich habe einen alten Lkw-Führerschein? Wie lange bleibt dieser gültig? Bei den alten Lkw -Fahrerlaubnissen greift eine Ausnahme, die sich der Änderung der Anforderung an Berufskraftfahrer verdankt: Mit Abschluss des 50.

Lebensjahres verliert auch der alte Führerschein seine Gültigkeit, auch wenn die von der EU gesetzte Umschreibepflicht noch nicht erreicht ist. Sie sollten also rechtzeitig daran denken, den Führerschein umschreiben zu lassen und entsprechende Nachweise (Gesundheitsnachweise) zu erbringen.

Ist mein alter Führerschein auch im Ausland noch gültig? Im EU-Ausland behalten die alten Führerscheindokumente bis zum Jahre 2033 ebenfalls die volle Gültigkeit. Sie benötigen dabei keinen zusätzlichen ausländischen Führerschein.

Dieser kann aber außerhalb der EU nötig werden (je nach Reiseziel Pflicht oder Empfehlung). Wie lange ist mein internationaler Führerschein gültig? Hier gilt eine enge Beschränkung der Gültigkeit. Ein internationaler Führerschein ist jeweils maximal 3 Jahre gültig und kann in aller Regel nicht verlängert werden.

Im Bedarfsfalle müssen Sie bei Ablauf der Frist einen neuen internationalen Führerschein beantragen. Ich habe bereits den neuen EU-Führerschein: Wie lange ist dieser gültig? Der EU-Führerschein ist 15 Jahre gültig und muss rechtzeitig vor Ablauf erneuert werden.

Sie müssen dabei aber die Prüfungen nicht erneuern, sondern allein das Dokument (wie beim Personalausweis). Für Inhaber einer Lkw-Fahrerlaubnis gilt ab dem 51. Lebensjahr: Der Führerschein der Klasse C & Co. ist nur noch jeweils 5 Jahre gültig.

Was darf ich mit dem alten grauen Führerschein fahren?

Wann laufen Führerscheine ohne Ablaufdatum ab?

Hat ein ausländischer Führerschein ein Ablaufdatum? – Bis Wann Muss Der Alte Führerschein Umgeschrieben Werden Gibt es ein Ablaufdatum für ausländische Führerscheine? Für alte Führerscheine, die innerhalb der EU ausgestellt wurden, gelten bezüglich ihrer Gültigkeit die obigen Fristen. Für Fahrerlaubnisdokumente, die nicht in einem Land der Europäischen Union oder des Europäischen Wirtschaftsraumes ausgestellt wurden , gelten hingegen andere Vorgaben. Verlagern betroffene Führerscheininhaber ihren dauerhaften Wohnsitz nach Deutschland, bleibt ihr ausländischer Führerschein in aller Regel nur maximal sechs Monate lang gültig.

Bis zu diesem Ablaufdatum muss der Führerschein in aller Regel in einen deutschen EU-Führerschein umgeschrieben werden. Dabei können ggf. zusätzliche Prüfungen erforderlich sein. Kommen Sie dem nicht nach, verliert der Führerschein nach diesem Ablaufdatum seine Gültigkeit.

Sie dürften entsprechende Fahrzeuge in Deutschland künftig nicht mehr führen. Das Fahren ohne gültigen Führerschein kann den Tatbestand des Fahrens ohne Fahrerlaubnis erfüllen. Hierbei handelt es sich um eine Straftat , die mit einer Geldstrafe oder bis zu einjährigen Freiheitsstrafe geahndet werden kann (vgl. ( 31 Bewertungen, Durchschnitt: 4,06 von 5) Loading.

Was passiert wenn man mit einem abgelaufenen Führerschein fährt?

Was passiert, wenn ich die Frist verpasse? – Wer mit einem abgelaufenen Pkw- oder Motorradführerschein unterwegs ist, riskiert nicht gleich ein Bußgeldverfahren. Mit einem abgelaufenen Führerschein zu fahren, ist keine Straftat. Die Fahrerlaubnis behält grundsätzlich ihre Gültigkeit, lediglich das Dokument ist abgelaufen.

Wann wird der Führerschein ungültig?

Bis Januar 2033 muss aber auch der letzte Führerschein gegen eine einheitliche Plastikversion umgetauscht werden. Grundsätzlich gilt, dass Fahrerlaubnisinhaber, deren Geburtsjahr vor 1953 liegt, den Führerschein bis zum 19. Januar 2033 umtauschen müssen, unabhängig vom Ausstellungsjahr des Führerscheins.

Welche Führerscheine laufen ab?

Führerscheine in Deutschland bekommen Ablauffrist von 15 Jahren

Geburtsjahr des Inhabers der Fahrerlaubnis Stichtag für den Umtausch des Führerscheins
1953 bis 1958 19. Januar 2022
1959 bis 1964 19. Januar 2023
1965 bis 1970 19. Januar 2024
1971 oder später 19. Januar 2025

.

Was passiert wenn man den Führerschein nicht umgetauscht?

Führerschein umtauschen vergessen – Haben Sie vergessen, Ihren Führerschein umzutauschen? Keine Sorge, es drohen keine schwerwiegenden Strafen, wenn Sie bei einer Verkehrskontrolle erwischt werden. Wer seinen Führerschein nicht rechtzeitig umtauscht, bekommt lediglich ein Verwarnungsgeld von rund 10 €.

Außerdem erhalten Sie die Aufforderung, den alten Führerschein umzutauschen. Wenn Sie noch einen alten Papierführerschein besitzen oder Ihr Führerschein vor 2013 ausgestellt wurde, müssen Sie diesen umtauschen.

Beantragen Sie möglichst bald einen neuen Führerschein bei der zuständigen Zulassungsbehörde. Warten Sie nicht erst, bis Ihr Führerschein abgelaufen ist. Beachten Sie dabei auch die Bearbeitungszeit der Führerscheinstelle. Kurz vor der Umtauschfrist werden viele einen neuen Führerschein beantragen.

Wann werden die Führerscheine ungültig?

Was? Musst auch Du Deinen Führerschein umtauschen und dafür nochmal zahlen? | ADAC | Recht? Logisch!

Wer muss als Erstes den Führerschein tauschen? – Damit ein Ansturm auf die Behörden verhindert wird, werden laut Gesetz die Umtauschfristen gestaffelt. Betroffen vom frühesten Umtauschtermin sind vor allem ältere Fahrer*innen, die zwischen 1953 und 1958 geboren wurden.

Sie müssen ihren Führerschein bis zum 19. Januar 2022  getauscht haben. Wer seinen Führerschein erst im Jahr 2012 bis 2013 erworben hat, kann sich noch Zeit lassen, denn hier liegt der Stichtag erst im Jahr 2033.

Hier sind alle Bestimmungen zusammengestellt – abgestuft nach Geburtsjahrgängen der Fahrer*innen und Ausstellungsdatum der Führerscheine: Bis einschließlich 31. Dezember 1998 ausgestellte Führerscheine: Nach Geburtsjahr gestaffelt:

  • Vor 1953 geboren: Ein Umtausch ist bis 19. 01. 2033 möglich.
  • Geburtsjahre 1953 bis 1958: Der Behördengang muss bis 19. 01. 2022 erledigt werden.
  • Geburtsjahre 1959 bis 1964: Der Führerschein verfällt am 19. 01. 2023.
  • Geburtsjahre 1965 bis 1970: Der Umtausch muss bis spätestens 09. 01. 2024 erfolgen.
  • Nach 1971 geboren: Fahrer*innen haben bis zum 19. 01. 2025 Zeit für die Führerschein-Beantragung.

Ab dem 1. Januar 1999 ausgestellte Führerscheine: Nach Ausstellungsjahr geregelt:

  • Ausstellungsdatum zwischen 1999 und 2001: Der Umtausch muss bis spätestens zum 19. 01. 2026 erfolgen.
  • Ausstellungsdatum zwischen 2002 und 2004: Die Fahrerlaubnis gilt bis zum 19. 01. 2027.
  • Ausstellungsdatum zwischen 2005 und 2007: Der Behördengang muss bis 19. 01. 2028 erledigt werden.
  • Ausstellungsdatum 2008: Alle Führerscheine verfallen zum 19. 01. 2029.
  • Ausstellungsdatum 2009: Fahrer*innen haben bis 19. 01. 2030 Zeit für den Tausch.
  • Ausstellungsdatum 2010: Der Lappen muss bis zum 19. 01. 2031 umgetauscht werden.
  • Ausstellungsdatum 2011: Für den Behördengang bleibt bis zum 19. 01. 2032 Zeit.
  • Ausstellungsdatum 2012 – 18. 01. 2013: Der Umtausch muss bis spätestens zum 19. 01. 2033 erfolgen.

Möglichst viele Alt-Führerscheine sollen bis zum Jahr 2028 umgetauscht worden sein, denn ab diesem Zeitpunkt verlieren auch die im Jahr 2013 ausgestellten Führerscheine ihre Gültigkeit und müssen verlängert werden, erklärt der Verkehrsausschuss im Bundesrat.

Kann ich meinen alten Führerschein als Andenken behalten?

Autofahrer, deren Ausweise vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt worden sind, müssen diese in den kommenden Jahren umtauschen. Wie läuft das genau ab und welche Fristen gelten? Der Papierführerschein links hat bereits 36 Jahre auf dem Buckel. Sein Besitzer muss ihn nun gegen einen EU-Kartenführerschein ersetzen lassen. Die Frist richtet sich nach dem Alter des Dokumenten-Inhabers. Der Ausweis rechts ist zwar wesentlich jünger – Ausstelldatum 2010 – doch auch dieser muss bis Januar 2031 erneuert werden.

  • Der Umtausch ist verpflichtend;
  • © Foto: Markus Brandhuber Autofahrer, die noch einen grauen oder rosafarbenen Papierführerschein besitzen, müssen über kurz oder lang Abschied von ihm nehmen und das Dokument gegen einen EU-Führerschein im Scheckkartenformat umtauschen;

Grund hierfür ist eine neue EU-Führerscheinrichtlinie, die in Deutschland umgesetzt wird. So gilt nun: Bis spätestens 19. Januar 2033 müssen alle Führerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden, umgetauscht werden. Warum müssen die Führerscheine umgetauscht werden? Laut Bundesverkehrsministerium soll auf diese Weise sichergestellt werden, dass alle in der Europäischen Union noch im Umlauf befindlichen Führerscheine ein einheitliches Muster erhalten.

  1. Das erleichtere Kontrollen;
  2. Zudem sei das neue Dokument besonders fälschungssicher;
  3. Die neuen EU-Führerscheine werden in Deutschland seit 19;
  4. Januar 2013 ausgestellt;
  5. Bis wann müssen die Führerscheine umgetauscht werden? Eile ist nicht geboten;

Die früheste Umtauschfrist endet Mitte Januar 2022. Damit die Führerscheinstellen entlastet werden, wurden die Umtauschfristen gestaffelt (siehe nebenstehende Tabelle). Bei Führerscheinen, die bis 1998 ausgestellt wurden, ist das Geburtsjahr des Inhabers entscheidend.

  1. Bei Führerscheinen, die ab 1999 ausgestellt wurden, richtet sich die Umtauschfrist nach dem Ausstellungsjahr des Führerscheins;
  2. Am meisten Zeit lassen können sich Autofahrer, die ihre Fahrerlaubnis 2012 bis Januar 2013 erworben haben – der Stichtag liegt dann erst im Januar 2033;

Ein Umtausch ist aber auch vor dem festgeschriebenen Datum möglich. Wie läuft der Führerscheinumtausch ab? Der Umtausch des alten Führerscheines auf einen EU-Kartenführerschein wird bei der Fahrerlaubnisbehörde beantragt. Dazu sind der Personalausweis oder Reisepass, ein biometrisches Lichtbild und der aktuelle Führerschein mitzubringen.

  1. Die Herstellung des neuen Führerscheines durch die Bundesdruckerei dauert durchschnittlich drei bis vier Wochen;
  2. Sobald er bei der Fahrerlaubnisbehörde Heidenheim eingetroffen ist, werden die Antragsteller benachrichtigt;

Werden Autofahrer benachrichtigt, wann ihr Führerschein umgetauscht werden muss? „Niemand wird angeschrieben”, sagt Anja Halbauer, Pressesprecherin des Heidenheimer Landratsamtes. Was kostet der Umtausch? Bei der Heidenheimer Fahrerlaubnisbehörde beträgt die Gebühr 24 Euro.

  • Wie hoch ist das Verwarnungsgeld bei unterlassenem Umtausch? Es drohen 10 Euro Verwarnungsgeld;
  • Handelt es sich bei dem Umtausch um eine einmalige Sache? Nein, denn durch die neue Regelung sind Führerscheine nicht mehr unbegrenzt gültig, sondern laufen nun nach 15 Jahren ab;

Demnach muss der Ausweis künftig alle 15 Jahre erneuert werden. Diese Regelung dient insbesondere der Aktualisierung von Namen sowie des Lichtbildes. Dabei gilt: Es handelt sich nur um einen Umtausch des Führerscheins. Eine Prüfung oder Gesundheitsuntersuchung ist nicht erforderlich.

Wie viele Menschen im Landkreis Heidenheim sind von der neuen Regelung betroffen? Zahlen hierüber könne das Landratsamt Heidenheim nicht ermitteln, so Pressesprecherin Anja Halbauer. Schließlich könne nicht davon ausgegangen werden, dass Autofahrer, deren Führerscheine in Heidenheim ausgestellt wurden, nach wie vor hier leben.

Bundesweit geht es um 15 Millionen Papierführerscheine und 28 Millionen Plastikkarten. Kann das Führerscheindokument nach dem Umtausch behalten werden? Ja. Wer seinen alten Führerschein als Andenken mit nach Hause nehmen möchte, kann das tun. Allerdings wird das Dokument vorab bei der Fahrerlaubnisbehörde entwertet, also gestanzt. .